THEMA: Lebensmittel von Südafrika nach Mosambik nehmen?
28 Sep 2019 12:09 #568919
  • Leo14
  • Leo14s Avatar
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 4
  • Leo14 am 28 Sep 2019 12:09
  • Leo14s Avatar
Wir planen im November durch den Kürger nach Mosambik.
Kann mir jemand sagen, ob man da Lebensmittel, Fleisch, Holz.... mitnehmen darf oder nehmen sie einem dann alles weg?

Hat da jemand Erfahrungen gemacht, denn wir haben geplant unser Grundstock in SA zu kaufen, da wir noch nicht wissen, wo wir dann in Mosambik wieder einkaufen können.

Bin um jeden Tipp oder Erfahrung froh.

LG Sasch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Sep 2019 16:58 #568938
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 711
  • Dank erhalten: 567
  • maggus am 28 Sep 2019 16:58
  • magguss Avatar
Hi,

wir sind im August von Kosi Bay nach MOZ eingereist und hatten eigentlich viel zu viel an Nahrungsmitteln dabei...

Die Einreise war völlig problemlos und die Versorgung unterwegs in MOZ ist absolut einfach und man bekommt wirklich alles was man so braucht, Gemüse, Brot und Früchte bekommt man sehr günstig Straßenrand, Fisch / Crayfish / Prawns meist vom Fischer am Strand und Fleisch in den gängigen Supermärkten.

MOZ ist ein wirklich tolles Reiseland mit sehr netten Menschen, wir fahren so bald wie möglich wieder hin und beneiden euch jetzt schon!

Was habt ihr denn so als Route geplant?


Viele liebe Grüße


Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Leo14
29 Sep 2019 11:45 #568965
  • Leo14
  • Leo14s Avatar
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 4
  • Leo14 am 28 Sep 2019 12:09
  • Leo14s Avatar
Hallo Markus

Vielen Dank für deine Antwort. Ich hatte eher bedenken wo man gutes Fleisch in Mosambik kaufen kann. Von den vielen Märkten habe ich gelesen und wollen wir sicher auch profitieren.
Wir sind erst gerade unsere Route am planen, deshalb ist noch nicht viel geplant.
Das einzige das wir wissen, dass wir über den Giriyondo Grenzgang von Südafrika nach Mozambique fahren wollen und wir über den Grenzgang Lebombo Border control (RSA) zurückfahren wollen. Jedoch sind wir auch da flexibel, sollte etwas gegen diese Grenzübergänge sprechen.

Bazaruto, Inhambane, Tofo ist sicher. Wir sind normalerweise mit dem 4x4 im Bush unterwegs und somit ist es für uns eher etwas neues am Meer zu sein. Wir wollen dieses sicher nutzen um auch Schnorcheln zu gehen. Wir möchten zum Teil campen und zum Teil auch in Unterkünften übernachten. Uns entsprechen eher die persönlichen Dinge, also keine Hotels.
Falls du uns etwas empfehlen kannst, dass man unbedingt besuchen kann/muss, sind wir sehr offen.
Gruss Sasch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Sep 2019 17:18 #568977
  • Riedfrosch
  • Riedfroschs Avatar
  • Amphibienknutscher
  • Beiträge: 1302
  • Dank erhalten: 343
  • Riedfrosch am 29 Sep 2019 17:18
  • Riedfroschs Avatar
Hallo Sasch,

auf den vielen Märkten gibt es immer das aktuelle Gemüse (also immer ein und dasselbe) und die Teile von Fisch und Fleisch, von denen ich denke, dass sie Europäer nicht essen sollten. Du kannst Fleisch auch beim Chinamann kaufen. Kann. Ich würde nicht wollen.

Du kannst gutes Fleisch in Maputo kaufen (aber das macht keinen Sinn, weil Du da ja gerade von SA kommst und es dort gekauft hast) oder in Inhassoro im Delibutcher, der das Fleisch aus SA importiert (zu einem sehr guten Preis- für ihn!).
Fleisch solltest Du also in SA kaufen und mit rübernehmen.
Je weiter Du in den Norden kommst, desto schwerer wird der Einkauf.
z.B.: Natur-Joghurt ist nördlich von Inhambane kaum noch zu bekommen.

In Mozambique solltest Du auf Fisch und Meeresfrüchte umschwenken, die werden Dir von den Fischern fangfrisch angeboten.

Über die Grenze darf man eigentlich alles mitnehmen, aber Du weißt hoffentlich, wie der Grenzübergang in Afrika aussehen kann: Plötzlich darf man keine Kekse mitnehmen und man muss die abgeben (zuletzt so passiert).
Die sichtbaren Kekse wechselten die Besitzer. Alles klar!
Normalerweise aber geht alles durch.

Da in MOZ viele Dinge aus SA importiert werden, solltest Du sie besser in SA kaufen.
Supermärkte außerhalb von Maputo gibt es in Xai Xai, Maxixe (ein kleiner Taurusladen) und Missinga (Shoprite), Vilanculous hat auch einen tollen Taurusladen (Liste bestimmt nicht vollständig!). Inhambane hat keinen Supermarkt, nur einen Markt.

Wegen Bazaruto: Du weißt schon, dass man dahin nicht mit dem Auto kann. Wie steht es im Hupe: Es ist dem Luxustourismus verschrieben. Ich weiß nicht, was Du bereit bist zu zahlen, die Zahlen, die ich gelesen habe, haben mir Tränen in die Augen getrieben. Wenn Du nicht auf Hotels stehst, dann wirst Du wohl auf Bazaruto eine Ausnahme machen müssen, das Auto muss dabei auf der Landseite verbleiben.

Zum Schnorcheln empfehle ich Zavora und Paindane.
In Tofu kannst Du nicht schnorcheln. Erstens gibt es da nix zu schnorcheln und die Strömung ist immens! Schnorcheln kann man nur zu Ebbezeiten oder in Lagunen. Erkundige Dich nach den Tiden vorab, damit Du Dich schon mal einstellst, wann man schnorcheln kann.
Die Strömung ist sehr stark!!
Inhambane ist die Stadt vor Tofu, Deine Ziele verwirren.... so ein bisschen habe ich das Gefühl, dass Du noch nicht wirklich eingearbeitet bist ... Ich empfehle den Hupe!
www.hupeverlag.de/html/mosambik.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.