• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: North of Beira >>> No Go
25 Jul 2016 08:50 #438716
  • Maputo
  • Maputos Avatar
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 510
  • Maputo am 25 Jul 2016 08:50
  • Maputos Avatar
Ich weiss nicht ob das hier gross interessiert. Ist doch eher ein Namibia/ Okavango "wo buche ich was" Forum .

Aber trotzdem. In Mozambique ist nördlich von Beira immer noch oder immer mehr "no-go area". Es wird eigentlich immer schlimmer...die Renamo lebt immer mehr auf und die Regierung hat nicht die Mittel entgegen zu halten... Ein Konvoi wurde kürzlich beschossen...Die Runde über Malawi würde ich momentan nicht fahren...

www.4x4community.co....29-Kingsley-Attacked

Wenn es so weitergeht wird es irgendwann wieder einen Bürgerkrieg geben... Gruss Andreas
Letzte Änderung: 25 Jul 2016 08:53 von Maputo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Riedfrosch, Dumela, Erika, carl, ewal, Reinhard1951, leser, Karl Heinz
25 Jul 2016 11:56 #438735
  • Erika
  • Erikas Avatar
  • Beiträge: 2336
  • Dank erhalten: 4877
  • Erika am 25 Jul 2016 11:56
  • Erikas Avatar
Maputo schrieb:
Ich weiss nicht ob das hier gross interessiert. Ist doch eher ein Namibia/ Okavango "wo buche ich was" Forum .
Mich zumindest interessiert das sehr! :)
Da sieht man mal, dass auch ein berühmter und eigentlich sehr erfahrener Mann wie Kingsley Holgate vor brenzligen Situationen nicht verschont bleibt. Ich frage mich nur, weshalb man trotz Warnungen immer noch durch Nordmosambik fahren muss. Was möchte man damit bezwecken?

Es kann schon sein, dass es wieder einen Bürgerkrieg gibt. Diese FRELIMO-Regierung ist ja nicht sehr fähig und zudem extrem korrupt. So, wie die derzeitige Regierung schon seit Jahrzehnten rumwurstelt, wird das Land nie auf einen grünen Zweig kommen.

Vielleicht würde ein Machtwechsel nicht mal schaden.

Der an Bodenschätzen reiche Norden wird ja von der Regierung sehr vernachlässigt, bzw. man beutet nur aus ohne dass die Bevölkerung davon profitiert. Kein Wunder, dass RENAMO immer mehr Anhänger kriegt. Denkbar wäre auch eine gewünschte Abspaltung des Nordens vom Süden. Man wird sehen

Wir denken immer gerne an unsere zwei Reisen durch Nordmosambik zurück und sind dankbar, dass wir das alles noch relativ unbeschwert geniessen konnten.

LG Erika
Meine Reiseberichte:
1971: Mit dem VW-Bus von Kapstadt bis Mombasa
www.namibia-forum.ch...ahren.html?start=120
2013: Durch den wilden Westen Tansanias (Am Anfang war die Hülle)
www.namibia-forum.ch...g-war-die-huelle.htm
2013: Nordmosambik, mal schön - mal hässlich + ein Stück Südtansania
www.namibia-forum.ch...n-mal-haesslich.html
2014: Auf bekannten und unbekannten Pfaden durch Tansania
www.namibia-forum.ch...-durch-tansania.html
2015: Eine Reise wird zum Alptraum/Kenia
www.namibia-forum.ch...rd-zum-alptraum.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jul 2016 07:59 #438821
  • Maputo
  • Maputos Avatar
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 510
  • Maputo am 25 Jul 2016 08:50
  • Maputos Avatar
Erika schrieb:
Maputo schrieb:

Es kann schon sein, dass es wieder einen Bürgerkrieg gibt. Diese FRELIMO-Regierung ist ja nicht sehr fähig und zudem extrem korrupt. So, wie die derzeitige Regierung schon seit Jahrzehnten rumwurstelt, wird das Land nie auf einen grünen Zweig kommen.

Wie auch immer. Man hofft immer, es kommt einmal etwas zum Besseren, in Mozi, in Zimbabwe, in Kenia und weiss ich wo auf dem Kontinent...aber mit der Zeit verliert man leider etwas die Hoffnung....mal sehen. lg Andreas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2016 10:26 #448634
  • Riedfrosch
  • Riedfroschs Avatar
  • Amphibienknutscher
  • Beiträge: 1238
  • Dank erhalten: 282
  • Riedfrosch am 18 Okt 2016 10:26
  • Riedfroschs Avatar
Hallo Maputo,

Beira liegt ja ziemlich südlich.
Nördlich von Beira ist dreiviertel von Mozambique!

Ich dachte immer, dass der Norden, also nur ein Teil Mozambiques problematisch sei, es scheint, es ist fast das ganze Land.

Weißt Du etwas über den aktuellen Stand zum Tete Korridor? Wir würden gerne über Zimbabwe nach Malawi.
Es geht auch über Sambia, aber über Moz wäre für uns attraktiver. Wir sind in Planung für den Nordsommer 2017.

Es grüßt Riedfrosch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2016 11:14 #448640
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 16909
  • Dank erhalten: 9243
  • travelNAMIBIA am 18 Okt 2016 11:14
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Riedfrosch,

das - notgedrungen - übervorsichtige AA schreibt dazu:
"Nach Überfällen auch auf zivile Fahrzeuge wird von Reisen auf der EN7 zwischen Vanduzi und der Grenze zur Provinz Tete (Provinz Manica) und auf der EN1 zwischen Save und Mocuba (Provinzen Sofala und Zambezia) abgeraten.
In den Provinzen Manica, Sofala, Tete, Zambezia, Niassa und Nampula kommt es vereinzelt zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen dem bewaffneten Arm der Oppositionspartei RENAMO und Sicherheitskräften des Landes. Reisenden in diesen Provinzen wird empfohlen, die Nachrichten, insbesondere der lokalen Medien, und die Lage vor Ort aufmerksam zu verfolgen. Überlandfahrten sollten mit erhöhter Vorsicht durchgeführt werden."

Viele Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Riedfrosch
18 Okt 2016 11:16 #448642
  • Erika
  • Erikas Avatar
  • Beiträge: 2336
  • Dank erhalten: 4877
  • Erika am 25 Jul 2016 11:56
  • Erikas Avatar
Lieber Riedfrosch

Mir ist gerade in den Sinn gekommen, dass du dich zuverlässig bei der Ugezi Tiger Lodge in Songo über die aktuelle Lage erkundigen könntest.
www.ugezitigerlodge.com/About.htm
Die Lodge liegt zwar am Cahora Bassa Damm in der Nähe von Songo, aber die Besitzer und auch die Gäste - vorwiegend Zimbabwer und Südafrikaner - müssen ja immer ein Stück durch den Tete-Corridor fahren um dort hin zu gelangen.
Man könnte das auch als Zwischenziel anpeilen. Die haben einen schönen Campingplatz unter einem Baobab und auch ein Restaurant. Die Strasse dorthin ist geteert und führt durch eine malerische Landschaft.

Probiers doch mal, fragen kostet ja nichts. Ansonsten wüsste ich niemanden in der Gegend, den man fragen könnte.

Liebe Grüsse
Erika
Meine Reiseberichte:
1971: Mit dem VW-Bus von Kapstadt bis Mombasa
www.namibia-forum.ch...ahren.html?start=120
2013: Durch den wilden Westen Tansanias (Am Anfang war die Hülle)
www.namibia-forum.ch...g-war-die-huelle.htm
2013: Nordmosambik, mal schön - mal hässlich + ein Stück Südtansania
www.namibia-forum.ch...n-mal-haesslich.html
2014: Auf bekannten und unbekannten Pfaden durch Tansania
www.namibia-forum.ch...-durch-tansania.html
2015: Eine Reise wird zum Alptraum/Kenia
www.namibia-forum.ch...rd-zum-alptraum.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Riedfrosch
  • Seite:
  • 1
  • 2