• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Einkaufen/ Vet Fence
13 Nov 2018 14:53 #539014
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 20326
  • Dank erhalten: 13271
  • travelNAMIBIA am 13 Nov 2018 14:53
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Thomas,

was Botswana angeht stehen an den Grenzen eigentlich immer große Schilder. Ich meine davon wurde hier auch mal ein Foto im Forum gepostet (frage mich aber nicht mehr wann und in welchem Thread). Das wäre dan was offizielles bzw. Du zeigst dann an der Grenze einfach darauf. Grundsätzlich ist aber das Problem, dass es von der aktuellen Seuchenlage auch abhängt, die sich täglich ändern kann und auch nur für bestimmte Gebiete gilt, . Hier (Namibia) gibt es z.B. gerade eine spezielle Wurstart aus Südafrika nicht, da dort irgendein Erreger ausgebrochen ist und Namibia deshalb die Grenzen dafür zugemacht hat. Das kann morgen schon wieder anders sein.

Für Botswana: "Since disease situation changes over time, importers are advised to check with the Department of Veterinary Services Permits Office Tel: 368 9510) before making arrangements to bring animal products into the country. "

Viele Grüße
Christian
Reisen 2018–2020: Deutschland (2x), Ghana, Katar, Lesotho, Malediven, Mosambik, Sierra Leone, Südafrika (3x), Swasiland, Tschechien
Letzte Änderung: 13 Nov 2018 14:54 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär
13 Nov 2018 15:25 #539017
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1549
  • Dank erhalten: 2355
  • GinaChris am 13 Nov 2018 15:25
  • GinaChriss Avatar
Hi Thomas,

gilt für Botswana:
An den Grenzen ist es recht einfach die gerade gültigen Verbote für Gemüse- und Obstimporte rauszufinden,
die auch für Privatreisende Gültigkeit haben. (habe ich extra beim zuständigen Ministerium angefragt,
ob diese Veröffentlichungen auch für Privatpersonen gelten, was bestätigt wurde)
Diese werden auf der fb-Seite von Agrinews BW veröffentlicht.
Bei den Veterinärzäunen scheint es ein solches Papier nicht zu geben, denn wir haben schon mehrmals ersucht,
uns die jeweils angewandten (angeblichen) Bestimmungen schriftlich zu zeigen, was erfolglos war.
Kann dir da nur beipflichten; auch uns tut sich der Gedanke auf, dass eventuell beschlagnahmt wird,
was gerade noch als Zutat zum Abendessen fehlt...
Gruß Gina
Letzte Änderung: 13 Nov 2018 15:26 von GinaChris.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär
13 Nov 2018 15:51 #539023
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 1722
  • Dank erhalten: 1234
  • Cruiser am 13 Nov 2018 15:51
  • Cruisers Avatar
on4at schrieb:
Windhoek, Ghanzi, Maun, Moremi 2 tage, Chobe 2 tage, Kasane 2 tage,

Vet Fence ist kein Problem, Grenze eigentlich auch nicht.
on4at schrieb:
Bagani 2 tage,

Hier kann es an der Grenze Probleme geben, oft auch willkür der Beamten. Seit aber immer noch nördlich des Vet Fence.
on4at schrieb:
Rundu, Etosha 3 tage, Palmwag (campsite lodge)

Hier habt Ihr den doppelten Vet Fence, Galton Gate Etosha, oder auch aus der Etosha beim Anderson Gate, nach Kamajab und dann wieder Vet Fence bei der Palmwag Lodge Richtung Twyfelfontein. Da muss alles angebraten sein. Keine Ausnahme. Eier auch etc.
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Letzte Änderung: 13 Nov 2018 15:56 von Cruiser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: on4ajt
13 Nov 2018 19:01 #539055
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1607
  • Dank erhalten: 12216
  • Eulenmuckel am 13 Nov 2018 19:01
  • Eulenmuckels Avatar
Hallo,

diese Schilder haben wir vor drei Jahren an der Grenze Ngoma (Ost-Caprivi) fotografiert:







Manche Regelungen gelten vermutlich grundsätzlich (Schild 1), andere saisonal (Schild 2) und wieder andere sind eher so zu verstehen, dass man sich nicht sicher sein kann, ob die Mitnahme immer erlaubt ist (Schild 3).

Dieses Jahr im Juli wurden uns an der Grenze Mamuno zwei eingeschweißte Salatgurken abgenommen wegen einer – Achtung! – Fruchtfliegenplage. Diskutieren half leider nichts. Also haben wir sie dort gelassen und in Maun neue gekauft.

Ich fürchte, dass es nirgendwo eine aktuelle, offizielle Liste gibt, auf die man sich berufen kann.

Zu Jo's Route:
Lebensmittel, die man nicht nach Botswana einführen darf, kann man in Ghanzi oder spätestens in Maun einkaufen. Südlich von Rundu befindet sich ein Vet-Gate. Daher würde ich Frisches erst danach wieder einkaufen, z. B. in Grootfontein oder Tsumeb. Achtung: Vor zwei Jahren durfte man kein Fleisch aus dem Etosha ausführen. Ich vermute, das ist immer noch so. Falls ihr den Park beim Galton Gate verlasst, könntet ihr auf dem Weg nach Palmwag in Kamanjab einkaufen. Aber wie Cruiser bereits schrieb: Der Vet-Fence verläuft direkt südlich von Palmwag. D. h., auf dem Rückweg werdet ihr kontrolliert.

Viele Grüße
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: on4ajt
  • Seite:
  • 1
  • 2