• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: 1 Woche Sansibar
05 Jun 2016 17:10 #433323
  • HB
  • HBs Avatar
  • Beiträge: 2
  • HB am 05 Jun 2016 17:10
  • HBs Avatar
Hallo,
ich bin zum ersten Mal hier im Forum.
Wir (mein Mann u. ich) werden im Dez./Jan 2016/17 mit Freunden 4 Wochen nach Tansania fahren. Diese wochen in Tansania haben unsere Freunde geplant. Sie kennen sich aus, sind schon seit ewigkeiten in Afrika als Selbstfahrer unterwegs. Wir geben uns ganz in ihre Hände u. freuen uns drauf.
Aber die anschließende Woche auf Sansibar nehmen wir gerne selbst in die Hand, denn eigentlich planen und reisen wir gerne selbständig auf eigene Faus (z.B. 3 Monate in Ecuardor mit Öffis).
Jetzt hört man von unterschiedlichen Seiten Dinge wie:
Da musst du unbedingt in teure Lodges gehen, wenn du nicht mit Kakalaken im Bett schlafen willst.
oder
Wenn du alleine rumgehen willst, stell dich schon mal auf ne Traube Menschen ein, die ständig um dich rum sind und dich anfassen oder an deiner Kleidung zuppeln.
oder
Ich würde da nie alleine ohne Fahrer Auto fahren, da kommst du ständig in Polizeikontrollen u. die wollen nur Schmiergeld.
Wir würden gerne die erste Nacht in Stone Town verbringen u. vielleicht auch die 2.
ein wenig von der Kultur u. den Leuten mitbekommen, ein wenig die Insel kennenlernen. vielleicht mit Öffis, mit nem Auto oder auch mit nem Rad.
Der Anbieter über den wir den Flug von Aruscha nach Sanibar gebucht haben hat uns auch gleich Strandhotels mitgeschickt. Zum einen hatten wir das Gefühl man ist da Meilenweit von Land und Leuten entfernt und kann nur relaxen- oder die Lodge organisiert für einen den Ausflug. Zum anderen fanden wir es denn doch ein wenig teuer.
zwischen 120€ -170€ am Tag pro Person Halbpension.
So nun zu meinen Fragen, die vielleicht der eine oder die andere beantworten kann.
1. ist es möglich als Weißer (Mann 70 Jahre/Frau 55J) dort selbständig zu reisen ohne oben beschriebene Unannehmlichkeiten?
2. wer kennt nette -saubere Unterkünfte die erschwinglicher sind.
3. Gibt es Tipps- Das solltet ihr unbedingt bzw. auf keinen fall machen.
Ich danke schon mal im Voraus. :)
LG HB
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jun 2016 17:40 #433326
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 1055
  • Dank erhalten: 635
  • marimari am 05 Jun 2016 17:40
  • marimaris Avatar
HB schrieb:
1. ist es möglich als Weißer (Mann 70 Jahre/Frau 55J) dort selbständig zu reisen ohne oben beschriebene Unannehmlichkeiten?
2. wer kennt nette -saubere Unterkünfte die erschwinglicher sind.
3. Gibt es Tipps- Das solltet ihr unbedingt bzw. auf keinen fall machen.
Ich danke schon mal im Voraus. :)
LG HB

Hallo,
Sansibar selber zu bereisen ist einfach. Ich habe da noch keinen getroffen, der/die an anderen Leuten rumzubbeln (?). Die Leute sind extrem nett. Unannehmlichkeiten hatte ich auch noch nie...die hatte ich bis anhin auf all meinen Reisen nur vor 25 Jahren in Lima.

1. Miete Dir ein Auto, dann bist Du flexibel - mit lokalen Minibussen geht es auch...ist aber umständlicher..
2. Da gibt es einige - schau doch mal auf Tripadvisor oder ähnlich - uns gefällt die Region Paje am Besten, weil es da auch genügend Restaurants hat, wo man abends raus kann
3. Auf Sansibar kannst Du Dich frei bewegen (wie zu Hause auch) - ich würde mind. 2 Nächte in Stone Town bleiben. Ansonsten gefällt uns Jozani - mit dem Mietwagen kannst Du auch den Norden (Nungwi) besuchen, etc. Wir waren mittlerweile schon mehrere Male da und entdecken jedes Mal wieder was Neues.
Gruss M.

PS: warum steht dieser Beitrag in der Kategorie Angola "diverses"? :laugh:
Nächte Reiseziele:
Ostern 2017: Curacao, Coral Estate - see vimeo.com/158041144
player.vimeo.com/video/152102627
Mai 2017: Georgien
Letzte Änderung: 05 Jun 2016 18:33 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jun 2016 18:04 #433330
  • Pascalinah
  • Pascalinahs Avatar
  • Beiträge: 2321
  • Dank erhalten: 985
  • Pascalinah am 05 Jun 2016 18:04
  • Pascalinahs Avatar
Hallo HB,
wir waren 2013 auch auf eigene Faust mit Mietwagen auf Sanzibar.
Wenn es dich interessiert...:
www.namibia-forum.ch...pfeffer-waechst.html

Gruß Pascalinah
PS: die "Sonne" anclicken, dann erscheint nur der Bericht! :)
KTP-Fotobuch 2017: www.cewe-community.c...k-februar-2017-38202
KTP - Fotobuch 2016: www.cewe-community.c...e/galerie/book/29247
Bilder KTP 2012:
fotoalbum.web.de/ui/...1TBC27RXwxMiKHA61203

Es soll Menschen geben, die sich daran stören, dass andere sichtbar übergewichtig sind.
Mich stört es eher, wenn andere spürbar dämlich sind!
Letzte Änderung: 05 Jun 2016 18:06 von Pascalinah.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jun 2016 20:18 #433345
  • HB
  • HBs Avatar
  • Beiträge: 2
  • HB am 05 Jun 2016 17:10
  • HBs Avatar
Danke,
freut mich zu hören, dass alle die uns obengenannte Fehlinformationen haben zukommen lassen, keine Ahnung hatten. Ehrlich gesagt, wollte ich es auch nicht glauben, aber wann weißt nie...
Warum meine Anfrage unter der Kategorie Angola aufgetaucht ist, weiß ich nicht.
LG HB
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jun 2016 21:30 #433355
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 3646
  • Dank erhalten: 2951
  • BikeAfrica am 05 Jun 2016 21:30
  • BikeAfricas Avatar
Hallo HB,

man hat euch vorab so viel Unfug erzählt, dass ich vermute, die betreffenden Leute waren noch nie vor Ort.

Zanzibar ist relativ einfach zu bereisen. Man muss keine Unsummen für 'ne Unterkunft ausgeben und es "zuppelt" auch niemand an einem rum.

Die Region ist islamisch, also trägt man abseits der touristischen Strände am besten 'ne lange Hose und hat als Frau auch die Schultern bedeckt.

Hilfreich -wie auch im restlichen Tanzania- ist es, wenn man ein paar Brocken Kiswahili kann. Man braucht es nicht wirklich, aber man wird häufig mit einem "Jambo", "Mambo", "Karibu" oder "Habari gani?" angesprochen und die Leute freuen sich, wenn man darauf antworten kann.

In Stonetown solltet ihr mal zum Nachmarkt gehen, der jeden Abend mit Einbruch der Dunkelheit in einem kleinen Park am Hafen beginnt.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Swaziland, Jordanien, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...

"Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muss ich fort" (Hannes Wader)
Kaum zurück aus Südafrika und Swaziland, auch schon wieder unterwegs in Thailand und evtl. Laos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
05 Jun 2016 22:30 #433364
  • Flori
  • Floris Avatar
  • Beiträge: 322
  • Dank erhalten: 65
  • Flori am 05 Jun 2016 22:30
  • Floris Avatar
Hallo, HB,
wir waren 2008 im Anschluss an eine Reise Kenia/Tansania auf Sansibar. Zwar nicht mit Mietwagen, aber doch z.B. in Stone Town viel zu Fuß unterwegs. Warum denn nicht???
Wir waren 3 Nächte in Stone Town ( lohnt sich! ) und 4 Nächte in Ras Nungwi. Wir würden das jederzeit wieder so machen. Unterkunft und Transfer waren vorher organisiert.

Gruß Doro
~ Take only pictures leave only footprints ~

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2