THEMA: Route Sambia
28 Mai 2016 18:50 #432447
  • sternschnuppe
  • sternschnuppes Avatar
  • Beiträge: 326
  • Dank erhalten: 101
  • sternschnuppe am 28 Mai 2016 18:50
  • sternschnuppes Avatar
Hi zusammen,

Planen gerade die Route für Sambia nachdem wir in tollen Berichte aus dem Forum geschmökert haben....vielen Dank für Eure interessanten und hilfreichen Beiträgen.
Fest steht Livingstone, Kundalila Falls, Mutinondo Wilderness, South Luangwe und der North Luangwe.
Zudem schwanken wir noch zwischen 2 Regionen, das heißt es gibt 2 Alternativen (6Tage):
Kafue oder Lavushi/Kasanka/Bangwuelu GMA.

Vielleicht könnt Ihr uns eine Empfehlung abgeben, anbei die grobe Routenplanung:

1 Johannesburg, Matamba Camp
1 Francistown, Woodlands Campsite
2 Kubu Cabins, Livingstone


Alternative 1
1 Nanzhila Plaines, Kafue
1 Hippo Bay Campsite, Kafue
2 Kaingu, Kafue
2 Mayukuyuku Campsite, Kafue

1 Zwischenübernachtung bei Kabwe / Mkushi

Alternative 2
2 Kasanka Park, z.B. Kabwe Campsite
2 Bangweulu GMA, Nsobe Community Campsite oder Shoebill Island Camp
2 Lavushi Park, z.B. Kapandalupilla Camp


1-2 Kundalila Falls
1-2 Mutinondo Falls
1 z.B Chikolongo Campsite, North Luangwa
1-2 Chifunda Bushcamp oder Kanunshya Camp, North Luangwa
1 Luambe Park
2-3 Zikoma Camp, South Luangwa
3-4 Wildlife Camp, South Luangwa
1-2 Zwischenübernachtungen
1 Livingstone......

Wie gefällt Euch die Route - was spricht für Alternative 1 und was für Alternative 2 ?

Vielen Dank für ein paar Tipps.

Schönes Wochenende
Grüße Schnuppe
Letzte Änderung: 28 Mai 2016 18:51 von sternschnuppe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Mai 2016 19:37 #432453
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 372
  • Dank erhalten: 402
  • trsi am 28 Mai 2016 19:37
  • trsis Avatar
Hallo,

zu deinen beiden Alternativen kann ich nichts sagen, da wir anders unterwegs waren. Für Mutinondo empfehle ich dir aber unbedingt zwei Nächte. Da kann man wunderbar einen Tag verbringen mit Wandern, Kanufahren, etc. Zumindest vor knapp fünf Jahren war es ein himmlisches Plätzchen :)

VG
trsi
2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) / 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) / 2015 USA, Kanada & Bahamas (4 Wochen) /
2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) / 2017 USA Südwest (5 Wochen) / 2017 Oman (2 Wochen) / 2018 Kamerun (2 Wochen) /
2018 Namibia & KTP (5 Wochen) / 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) / Dazu immer wieder im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe
10 Jun 2016 09:07 #433812
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 1276
  • Dank erhalten: 837
  • ALM am 10 Jun 2016 09:07
  • ALMs Avatar
Guten Morgen.

Meines Erachtens kommt der South Luangwa NP definitiv zu kurz.

Schöne Grüße

Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe
10 Jun 2016 09:24 #433816
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2026
  • Montango am 10 Jun 2016 09:24
  • Montangos Avatar
Hallo Schnuppe,

bedenke, dass Matamba (m.W) nur für min. 2 Ü geht.

South Luangwa:
wir waren gerade 4 N im Wildlife camp und 2 N Zikomo. Mehr dazu demnächst in meinem Reisebericht.
Nur soviel : Im Nsefu-Sector haben wir eher wenig Tire gesehen, die Fluchtdistanz war gross. Rund ums Maingate ist es sehr viel besser.
Wildlife Camp: mit Abstand die beste Aussicht auf den Fluss von den Flussplätzen. Wenn viel Betrieb ist, allerdings auch sehr eng. Torzdem schöner Platz und entspannte Atmosphäre
Zikomo: wir waren dort allein, wenn alle Plätze belegt sind, ist es allerdings noch enger und es gibt nur je eine Toilette und Dusche ohne Tür bzw. Kette. Ist m.E. mit 20,00 $ /P/N zu teuer im Vergleich zu Wildlife.
Wir haben einen Nightdrive gemacht für 55,-$ /P (etwas teuer als Zikomo) und wurden dann bei der Abreise damit überrascht, dass die beiden Savanna nochmal 16,00 $ kosteten :woohoo:
Aussicht eher wenig. Wenn es Dich interessiert, können wir auch gerne mal tel. Ich denke, Du hast meine Tel.Nr. noch. Ich fand es in Zikomo nicht besonders toll entgegen meiner Erwartungen.
Nach Norden sind wir nicht weiter gefahren, da der Black Cotton Soil nach der Regenzeit zwar trocken war, aber so rappelig, dass bei 5 km/h sowohl das Auto gejammert hat wie auch mein Rücken :laugh:
Das wird aber mit jedem Fahrzeug weiter geglättet, so dass es später im Jahr sicher geht.

Viel Spass bei der weiteren Planung.
LG
Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe, ALM