THEMA: Vergleich Etosha Chobe Caprivi
05 Jul 2019 18:41 #560960
  • Uwe aus Berlin
  • Uwe aus Berlins Avatar
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 3
  • Uwe aus Berlin am 05 Jul 2019 18:41
  • Uwe aus Berlins Avatar
Die Suchfunktion brachte mich leider nicht weiter, da die Worte zu häufig vorkommen. Die Frage wurde sicherlich schon öfter gestellt, aber alle Beiträge durchzugehen.....

Wenn man 10 Tage in Chobe und im Caprivistreifen verbracht hat, ist dann Etosha hinsichtlich der Tiersichtungen noch ein Muss? Letztendlich hätten wir nur einen Nachmittag und einen Tag zur Verfügung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2019 18:53 #560961
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 526
  • Dank erhalten: 804
  • loser am 05 Jul 2019 18:53
  • losers Avatar
Uwe aus Berlin schrieb:
Wenn man 10 Tage in Chobe und im Caprivistreifen verbracht hat, ist dann Etosha hinsichtlich der Tiersichtungen noch ein Muss? Letztendlich hätten wir nur einen Nachmittag und einen Tag zur Verfügung.
Hallo Uwe, @ Muss und Rentieren: Für dich sicher nicht, bis zu Etosha kannst du sicher das meiste auf der Liste als "gesehen"abhaken. Was will'ste noch mehr?
Grüße, Werner aus A
und willkommen bei mir, das Forum wird dir sicher noch ausführlich antworten, das ist belastbar
PS jedenfalls schon sorry, dass ich dir einen schlechten Start gegeben habe
Letzte Änderung: 05 Jul 2019 19:19 von loser. Begründung: PS
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jul 2019 19:18 #560963
  • MichaelAC
  • MichaelACs Avatar
  • Beiträge: 190
  • Dank erhalten: 208
  • MichaelAC am 05 Jul 2019 19:18
  • MichaelACs Avatar
Hallo Uwe.

Etosha ist eine völlig andere Landschaft als Chobe/Caprivi. Wir haben 2015 auch erst Chobe, dann Caprivi und dann Etosha bereist.
Auf uns haben die Etosha Pan, die Fisher Pan einen nachhaltigen, schönen Eindruck gemacht. Möchte ich nicht missen.

Bzgl Tiersichtungen: Löwen sahen wir erst im Etosha, und dann direkt ein großes Rudel, wo Alpha- und Beta-Mann sich kabbelten.
Und auch Nashörner nur im Etosha.
Und - auch wenn die Wasserlöcher in Okaukuejo und Halali nicht "Natur" sind, sondern eher "Zoo" ... es war auch schön. In Okaukuejo haben wir bis 2 Uhr nachts am Wasserloch gesessen. Kino halt.
Viele Grüße, Michael
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Uwe aus Berlin
05 Jul 2019 20:15 #560967
  • Uwe aus Berlin
  • Uwe aus Berlins Avatar
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 3
  • Uwe aus Berlin am 05 Jul 2019 18:41
  • Uwe aus Berlins Avatar
Hallo Michael,
besten Dank!
Das ist was ich wissen wollte. Die Frage ist damit für mich beantwortet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Jul 2019 10:16 #560986
  • Andre008
  • Andre008s Avatar
  • Beiträge: 307
  • Dank erhalten: 94
  • Andre008 am 06 Jul 2019 10:16
  • Andre008s Avatar
Wie bereits geschrieben ist der Etosha hinsichtlich Tiersichtungen schon okay. Vor allem sieht man am Halali Wasserloch abends mit fast 100%er Sicherheit Nashörner, die es im Chobe nicht gibt.

Allerdings ist es schon komisch, nach den kleinen Bush-Campsites im Chobe in den riesigen Camps im Etoscha zu übernachten. Wir sind immer in der Nebenzeit, Januar und oder Februar da und in dieser Zeit sind die Camps im Etosha nur zu ca. 20% belegt und das sind mir schon zu viele Menschen. Ich möchte und kann es mir nicht vorstellen wenn die Camps zur Hauptsaison voll sind...

Beste Grüße aus Kreuzberg
Andre
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.