THEMA: Die Loeffels in Irland - The Wild Atlantic Way
16 Okt 2019 08:49 #570338
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1009
  • Dank erhalten: 3023
  • loeffel am 16 Okt 2019 08:49
  • loeffels Avatar
Die Mullet Halbinsel ist ein Tipp unseres Gastgebers aus unserem B&B.
Diese Gegend hatten wir gar nicht auf dem Schirm, sondern hatten eigentlich einen Tagesausflug nach Sligo und Umgebung geplant.
Da wir aber Landschaft den Vorzug vor Stadt geben, lassen wir uns gerne überzeugen.
Es ist eine flache, windzerzauste Region abseits der üblichen Touristenpfade. Der heutige bedeckte Himmel mit tiefhängenden Wolken schafft die perfekte Stimmung für Bilder von diesem Landstrich, die selbst in unserem Reiseführer nur in einem Halbsatz Erwähnung findet:






Hier der Deirbhiles Twist. Kein alter Steinkreis, sondern ein Kunstobjekt, an der Südspitze der Halbinsel:






Und dann wieder zurück Richtung Norden.






Auf dem Rückweg machen wir auf abenteuerlichen Wegen noch einen Abstecher zum Benwee Head, ebenfalls ein Tipp unseres Gastgebers.
Eine Steilküste, die beim heutigen Himmel an Dramatik kaum noch zu überbieten ist:






Hier wird Torf gestochen:


Und auf recht abenteuerlichen Pfaden geht es wieder zurück zu unserem B&B:

Letzte Änderung: 16 Okt 2019 18:37 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, aos, speed66, Old Women, Fortuna77, CuF, sphinx, Flash2010, Beatnick, Conny + Micha und weitere 1
17 Okt 2019 10:43 #570424
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1009
  • Dank erhalten: 3023
  • loeffel am 16 Okt 2019 08:49
  • loeffels Avatar
Immer weiter … bis in den Donegal im Nordwesten Irlands.
Der Weg dahin zieht sich:


Im Donegal besuchen wir bei heute trübem, regnerischen Wetter das Glencolmcille Folk Village, eine Art Bauernhausmuseum der Region, mit Nachbauten traditioneller Strohdach-Cottages verschiedener Epochen. Originalgetreu eingerichtet vermitteln sie ein Bild des entbehrungsreichen Lebens der Landbevölkerung in diesem Teil Irlands.
Bei der Anfahrt über den Glengesh Pass fühlen wir uns an Schottland erinnert:








Obwohl hier ganz in der Nähe, verzichten wir wegen Wetter und Rolliuntauglichkeit auf die Klippen des Slieve League. Sie sind mit 609 Metern die höchsten Seeklippen Europas und der Blick muss bei passendem Wetter atemberaubend sein.

Dafür darf ein kurzer Abstecher zur Dunlewey Church unweit unserer Unterkunft nicht fehlen. Während der Rückfahrt, immerhin gut 1,5 Stunden für die rund 80 Kilometer, reisst der Himmel auf:






Mein persönliches Highlight, das ich sogar zweimal besucht habe, zu unterschiedlichen Tageszeiten:
Das Wrack der „Cara Na Mara“, die am Strand von Bunbeg vor sich hinrostet und -rottet:

Am trüben Nachmittag:

Und zum Sonnenuntergang bei auflaufender Flut:





Und ganz spät: Letztes Aufleuchten des Mount Errigal, direkt vom Hotel aus:

Letzte Änderung: 13 Nov 2019 09:57 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, speed66, Old Women, sphinx, Conny + Micha, Blende18.2, Dandelion
17 Okt 2019 15:29 #570465
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1009
  • Dank erhalten: 3023
  • loeffel am 16 Okt 2019 08:49
  • loeffels Avatar
So, jetzt gibt es noch die letzte Etappe bis zur irisch-nordirischen Grenze.

Von unserem Hotel in Gweedore aus mäandern wir teilweise die Küste entlang.
Unser erstes Etappenziel: Horn Head.
Was schreibt der Reiseführer ?
"Horn Head ist auch die wildeste Halbinsel, die in den Nordatlantik hineinragt. Bedeckt mit Heidekraut und mit Klippen, die bis zu 160 Meter hoch sind, ist sie von dramatischer Schönheit - und ein Refugium für zahlreiche Vögel" (Dumont Reisehandbuch Irland, 1. Auflage 2011).
Beispielfoto gefällig ?


OK, das war nichts, also weiter. Aus naheliegenden Gründen lassen wir die benachbarte Halbinsel Fanad Peninsula aus und steuern gleich den nördlichsten Punkt Irlands an, Malin Head, auf der Halbinsel Inishowen gelegen.
Diese Region gehört zu den abgelegensten Gebieten Irlands, bedingt duch die Halbinselform und die innerirische Grenze.




Wer aber glaubt, er sei hier alleine, der täuscht sich. Sogar Luke Skywalker war schon hier:


Noch ein paar Impressionen vom Rückweg vom Malin Head ...




... dann kommen wir wieder in landwirtschftlich genutztes Gebiet ...


... und dann müssen wir uns entscheiden:


Wir entscheiden uns für die Lough Foyle Ferry.




Das erspart uns den Weg um die komplette Bucht Lough Foyle herum und durch (London)Derry hindurch.
Die irisch/nordirische Grenze verläuft genau duch Lough Foyle.
Während wir also übersetzen, lassen wir Irland hinter uns und steuern auf Nordirland zu ...
Letzte Änderung: 17 Okt 2019 17:07 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, rofro, Old Women, Fortuna77, CuF, sphinx, Flash2010, Beatnick, Conny + Micha, Blende18.2
18 Okt 2019 12:27 #570535
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1009
  • Dank erhalten: 3023
  • loeffel am 16 Okt 2019 08:49
  • loeffels Avatar
Auf der anderen Seite angekommen, ist von einer Grenze nichts zu merken, lediglich die nun in Meilen angegebenen Geschwindigkeiten weisen auf den Grenzübertritt hin.
Ansonsten sieht es zunächst mal genauso aus wie in Irland:


Die Costal Coast in Nordirland ist gespickt mit Sehenswürdigkeiten und für diesen nur rund 65 km-Abschnitt unserer Tour nehmen wir uns drei Tage Zeit.
In einem sehr netten B&B ein paar km außerhalb von Bushmills übernachten wir und haben somit eine sehr zentral gelegene Ausgangsbasis für unsere Erkundungen.


Gleich am ersten Abend widmen wir uns der wichtigsten Sehenswürdigkeit der Region, dem UNESCO Welterbe „Giants Causeway“, Hier hat die Natur eine aus rund 40000 Basaltsäulen bestehende Küstenlandschaft geformt, die wie von einer anderen Welt scheint.




Touristisch ziemlich vermarktet mit Besucherzentrum Shuttlebussen und jeder Menge Tamtam, ist das ganze tagsüber ziemlich überlaufen und kein Genuss.
Abends kehrt einigermaßen Ruhe ein und die Zahl der Besucher sinkt auf ein erträgliches Maß. Auch für die tagsüber erhobenen horrenden Parkgebühren interessiert sich jetzt niemand mehr. Dafür fahren aber auch keine Shuttlebusse mehr vom Besucherzentrum zu den rund 1 km entfernten Basaltsäulen. Schwerstarbeit also für mich, Beate mit Rolli gut 50 Höhenmeter runter und später wieder rauf zu schieben.
Beim ersten Blick auf diesen Weg schwant mir schon, was mir da bevorsteht:


Der Abend ist aber auch die beste Zeit für Fotografen, da die tiefstehende Sonne die Basaltsäulen beleuchtet und wunderbare Lichtstimmungen auf diese bizarre Landschaft zaubert.
Leider schiebt sich heute Abend eine Wolkenwand vor die Sonne, auf einen farbenfrohen Sonnenuntergang müssen wir daher leider verzichten.

















Letzte Änderung: 18 Okt 2019 12:30 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, speed66, Old Women, CuF, sphinx, Flash2010, Beatnick, Conny + Micha, Blende18.2, Dandelion
18 Okt 2019 13:38 #570538
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2322
  • Dank erhalten: 3545
  • CuF am 18 Okt 2019 13:38
  • CuFs Avatar
Hallo Beate + Stefan,
dies ist das schönste, poetischste Foto, das ich seit langem gesehen habe. Ich bin entzückt!


Das Orchideenfoto wirkt übrigens überzeugender als jeder Whiskyhinweis..... B) B) :whistle: :whistle:
Danke!
Liebe Grüße
Friederike
Letzte Änderung: 18 Okt 2019 13:39 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
18 Okt 2019 13:38 #570539
  • Conny + Micha
  • Conny + Michas Avatar
  • Beiträge: 370
  • Dank erhalten: 536
  • Conny + Micha am 18 Okt 2019 13:38
  • Conny + Michas Avatar
Liebe Beate , lieber Stefan,
gestern habe ich nach stundenlanger Arbeit endlich unser Fotobuch von Irland fertig gestellt .
Nun auch noch eure schönen Aufnahmen zu sehen erzeugt Sehnsucht nach dieser so abwechslungsreichen Insel - obwohl wir sie nun schon 3x besucht haben .
Beim Giants Coaseway hatten wir das große Glück , das der Parkplatz nicht mehr abkassiert wurde aber die Busse noch fuhren , so das es für eine unserer Freundinnen nicht so anstrengend war .
Toll , was ihr so alles erlebt .
Liebe Grüße
Conny
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel