THEMA: Picco in Costa Rica 2019
14 Jun 2019 14:30 #558847
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4297
  • Dank erhalten: 9600
  • picco am 14 Jun 2019 14:30
  • piccos Avatar


Oben: Auf halbem Weg nach oben schauen wir mal wieder zurück...



Oben: ...bevor wir wieder nach oben schauen...ganz nach oben, zu den Brüllaffen, die wir schon beim Abstieg bemerkt haben.



Oben: Oben: Mama trägt Kind...das hat meine Mama mit mir schon seit rund 50 Jahren nicht mehr gemacht! ;-)



Oben: Doch schon bald sind sie der Meinung das wir genug gesehen haben und entfernen sich wieder, so dass wir die Treppen
weiter zu erklimmen versuchen...




Oben: Oben angekommen sehen wir sie nochmals kurz, aber weit oben in den Bäumen.



Oben: Wir gehen weiter und geniessen die sonderbaren Gewächse des Urwaldes...



Oben: ...auf denen auch schon mal ein Piepmatz sitzt. Wie hier der zu den Sägeracken gehörende Plattschnabelmotmot (Electron platyrhynchum)



Oben: Nasser Reiseberichtschreiber auf rutschigem Weg...

Der Weg windet sich nicht den Berg rauf sondern liegt ruhig und gelassen am Boden rum als wir eine Aussichtsplattform erreichen, die wir natürlich besteigen!
Und tatsächlich: Man hat eine Aussicht hier!
Und zwar eine Schlechte!
Denn sie ist dank Nebel kaum vorhanden.
Trotzdem fordere ich unseren Guide auf uns nun endlich einen oder zwei Jaguare und Pumas zu zeigen, was ihn dazu bringt uns zu erklären dass es hier zwar Pumas hat, die Jaguare jedoch auf der anderen Seite des Vulkanes leben.
Und dass er mir heute keinen davon zeigen kann, da diese heute wohl einen freien Tag haben...
Offensichtlich hat er die Ernsthaftigkeit meiner Forderung erkannt ;-)
Aufgrund der fehlenden Sichtungen auf Tenorio, Jaguar und Puma gehen wir weiter über den recht schlammigen Weg in Richtung des Zusammenflusses, aus dem der Rio Celeste entsteht.



Oben: Mal wieder ein Blick in die Vegetation...



Oben: ...in der man schon mal ein faules Faultier finden kann! Wie hier über der 'Laguna Azul'.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bamburi, speed66, Old Women, adriana, Daxiang, Grosi, Carinha, sphinx, HerbyW
15 Jun 2019 09:36 #558937
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4297
  • Dank erhalten: 9600
  • picco am 14 Jun 2019 14:30
  • piccos Avatar


Oben: Hier leuchtet die 'Laguna Azul' schon etwas zwischen den Blättern durch...



Oben: Hier ist sie, die blaue Lagune bzw. 'La Laguna Azul'!
Man beachte den Farbwechsel beim Eintritt des Rio Celeste (Braun) in die Lagune!
Wobei hier der Farbunterschied nur wegen der unterschiedlichen Wassertiefe besteht.




Oben: Der Ausfluss der blauen Lagune in Richtung Wasserfall



Oben: Weiter gehts über leicht schwankende Brücken mit Gitterboden, was so gar nicht Sabines Fall ist...



Oben: ..und solche mit Holzbohlen, die ebenso schwanken.



Oben: Vorbei an einer schwefelig riechenden Quelle unter Wasser immer in der Nähe des Rio Celeste entlang...



Oben: ...richten wir unsere Blicke mal in diese...



Oben: ...und mal in jene Richtung!



Oben: Nur noch ein umgestürzter Baumstamm bis Du endlich den Zusammenfluss vom Río Ácido (24°C, PH Wert 4, Minerale hauptsächlich Schwefel und Aluminium) und dem Río Buenavista (18°C, PH Wert 6,5, Minerale hauptsächlich Kupfer und Kalziumkarbonat) siehst.



Oben: Und hier ist er endlich, der Zusammenfluss, bei dem die blaue Farbe entsteht!
Von links kommt der Rio Buenavista, von hinten der Rio Acido und nach rechts fliesst dann der Rio Celeste ab.
Bei der Vermischung der beiden Wässer ergibt sich eine chemische Reaktion (als weisser Strich zu erkennen) welche das Mischwasser blau färbt, was wirklich sehr speziell ist das live zu sehen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, speed66, tiggi, Old Women, adriana, Daxiang, Carinha, sphinx, HerbyW
16 Jun 2019 11:12 #559015
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4297
  • Dank erhalten: 9600
  • picco am 14 Jun 2019 14:30
  • piccos Avatar
Nach etlichen Minuten des Staunens und Bewunderns machen wir uns wieder auf die in den Wanderschuhen steckenden Socken und verlassen die Szenerie wieder über die Brücken und auf demselben Weg auf dem wir schon gekommen sind.



Oben: Kein Kleeblatt, aber immerhin Vierblättrig!



Oben: Interessantes Grünzeug am Wegesrande.



Oben: Unser Guide und Sabine auf dem Weg runter...der natürlich zwischendurch auch mal etwas rauf geht.



Oben: Wieder sehen wir die Brüllaffen bei der Treppe, wie vorhin schon.



Oben: Rundherum grünts so grün...



Oben: Ja, das ist ein Hinweisschild!



Oben: Hohler Baumstamm mit einer Pflanze drin, die mir die Beine einer Spinne vorgaukelte...pöse Pflanze, gaaaanz pöse Pflanze!



Oben: Keine Ahnung was es ist, aber gut schauts aus!

So unglaublich wie es klingt, so sehr wir auch staunen, kurz bevor wir wieder unten bei der Rangerstation sind kommt uns ein
Rollstuhlfahrer entgegen!
OK, nicht alleine und sehr motiviert, aber ob er über die teils hohen Steinstufen kommt?
Hoffen wirs für ihn, nur fehlt mir der Glaube...
Wir verabschieden uns von unserem Guide, der einen wirklich tollen Job gemacht hat!
Guide lohnt sich hier, man erfährt so viel was alleine gehende Leute nicht erfahren...
...wir haben während der Tour unter anderem Deutsche und Schweizer getroffen, die ohne Guide unterwegs waren und ohne einen Hinweis meinerseits bei der blauen Lagune umgedreht und somit den Zusammenfluss, also das eigentliche Highlight, verpasst hätten!
Nach meinem Hinweis haben sie dann immer wieder die Nähe zu unserem Guide gesucht...das dann schon, aber bezahlen dafür?
Nein, warum auch, man kanns ja selbst... ;-)
Sabine und ich sind sehr durstig und darum hüpfen wir ziemlich verschwitzt in Richtung des Selbstbedienungsrestaurantes, wo Sabine sich und mir was zu trinken holt.
Währenddem schau ich was eine französische Gruppe am Nebentisch denn da versucht zu fotografieren und was sehen da meine müden Äuglein?



Oben: Den Aztekensittich (Aratinga nana) hier!



Oben: Und seine Partnerin, eine Aztekensittichin (passend, nicht?), ebenfalls!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Bamburi, speed66, Old Women, adriana, Daxiang, Carinha, HerbyW, fiedlix
17 Jun 2019 14:46 #559176
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4297
  • Dank erhalten: 9600
  • picco am 14 Jun 2019 14:30
  • piccos Avatar


www.comol.li/CostaRi..._Costa-Rica-E-M5.jpg

Nachdem wir uns wieder etwas erholt, was getrunken und einige Tortillachips gegessen haben gehen wir zum Wagen zurück und fahren die Strasse weiter, in der Hoffnung einen guten Platz zu finden um im Rio Celeste rumzuplanschen.
Es geht hoch und runter, links und rechts und die einzige Stelle die wir für Badetauglich erachten ist schon voll besetzt, was uns
zur Umkehr verleitet.
Denn wir haben ja auf dem Weg hierhin was von einer Froschfarm und einer Farm mit Faultieren gelesen...da wollen wir hin!
Egal welche der beiden Farmen!
Und tatsächlich finden wir auch die Farm mit den Faultieren, parken dort vor dem Haus und steigen aus!
In der Reihenfolge!
Von links nahen auch schon ein Einheimischer 'Tico' und zwei ältere Franzosen, von denen keiner wirklich deutsch oder
englisch beherrscht...
Aber mit einzelnen Worten, vielen Händen, Grimassen und zur Not auch Füssen können wir verstehen dass sie einige Faultiere gesehen haben und mitteilen dass wir die auch sehen wollen!
Als Preis hab ich was von 10$ pro Person im Hinterkopf, sicher bin ich mir dabei jedoch nicht.
Der Einheimische ist ein Angestellter der Farm, sein Chef ist leider nicht da.
'Leider' weil er wohl englisch könnte...
Also tappen wir mit dem Angestellten los während die Franzosen sich ins Auto schwingen und abdüsen.
Erst gehts über eine Wiese und schon nach wenigen Metern bleibt unser Führer stehen, schaut an einem Baum hoch und zeigt rauf!
Aha, da muss also ein Faultier sein!
Wir schauen auch rauf, aber ausser Baumkrone und Himmel sehen wir nicht wirklich was...
Und das obwohl wir ganz angestrengt suchen!
Unser 'Tico' gibt alles um uns ohne unspanische Worte die genaue Position zu erklären, aber wir sind offenbar zu begriffsstutzig dafür...
Doch plötzlich ruft auch Sabine 'Da ist es!' und so bin nur noch ich der Begriffstutzige...
Nun geben der Tico und Sabine alles um es mir zu zeigen, aber auch in der Konstellation seh ich das Vieh nicht...
...Schweinerei!!!
Aber da es schon im nächsten Baum weitere Faultiere hat will ich mal nicht eingeschnappt sein!



Oben: Ja, da ist ein Faultier!



Oben: Und weils so schön ist gleich nochmals eines!

Wir gehen weiter, nun in den Wald hinein wo unser Tico wieder alles gibt um Faultiere zu finden!
Aber offenbar ist es für diese langsamen Tiere möglich sich so schnell zu bewegen oder sich so gut zu verstecken dass er
die noch mit den Franzosen gesehenen Tiere nicht wiederfindet!
Man merkt ihm an das es ihm alles andere als recht ist dass er uns nebst den bisherigen Faultieren kein weiteres zeigen kann, und so zeigt er uns immer mehr andere Dinge wie Ameisennester, Vögel, Bäche usw.



Oben: Wie geschrieben: Er zeigt uns auch Vögel...



Oben: ...und anderes Getier...



Oben: ...und den Urwald!
...wobei das da im Bild kein Faultier ist, auch wenns beinahe so ausschaut!


Irgendwann zeigt er uns noch eine Kakao-Pflanze und dann sind wir wieder auf der Wiese, wo wir die bisherigen Faultiere
gesehen haben.



Oben: Kakao-Pflanze...



Oben: ...mitsammt Kakao-Frucht!

Und nun seh ich auch das was die anderen zwei schon gesehen haben!
Ha!
Mir entgeht doch nichts!
Wenn auch erst im x-ten Versuch... ;-)



Oben: Ja, jetzt seh auch ich das zuerst gezeigte Faultier!
Endlich!!!


Unser Tico ist ganz und gar nicht zufrieden mit unserer Faultierausbeute und entschuldigt sich am laufenden Band während wir
doch recht zufrieden zum Parkplatz gehen.
Als Ersatz für unser Faultiersichtungspech organisiert er uns je einen Fruchtsaft und einige der sehr geschmackvollen kleinen
Bananen und lässt uns etwas im Garten verweilen.
Wärend wir da so vor uns hin verweilen flattern viele hübsche Vögelchen umher und überfallen den neben uns rumlungernden
Bananenbaum.



Oben: Ein männlicher Türkisnaschvogel, auch Rotfußhonigsauger (Cyanerpes cyaneus) genannt, nascht mal an etwas was nicht
Türkis ist...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nane42, Old Women, adriana, Daxiang, HerbyW
18 Jun 2019 14:31 #559301
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4297
  • Dank erhalten: 9600
  • picco am 14 Jun 2019 14:30
  • piccos Avatar


Oben: Ein Schwalbenorganist (Euphonia hirundinacea) hat wohl mal Konzertpause und schlabbert nun an einer Banane rum.



Oben: Wenn ich wüsste was für ein Vogel das ist dann würd ichs schreiben, aber er hat sich uns nicht vorgestellt...tststs...



Oben: Er nascht noch immer an was un-türkis-em rum...



Oben: ...und verklebt sich mit dem Bananenfleisch den Schnabel ;-)



Oben: Ein Kappennaschvogel (Chlorophanes spiza) versucht uns auch noch mit seinem Aussehen zu beeindrucken...



Oben: Unbekannter Gelbvogel bedrängt zusammen mit dem unbekannten Grünvogel den bekannten Kappennaschvogel...odrr so!



Oben: Irgendwie hat der Türkisnaschvogel noch nicht begriffen wie man sich hinter einem Ast versteckt...

Nach einiger Zeit während der wir im Garten den Vögeln nachschauen sehen wir im Gesicht des Ticos dass er sich nicht mehr so
schuldig fühlt, was er von uns her gesehen eh nie hätte müssen.
Wir verabschieden uns und fahren zurück in Richtung unserer Lodge.
Auf dem Weg dahin gehts natürlich noch in den Supermarkt wo wir nebst Wasser und einigen Kleinigkeiten zu knabbern auch zwei Flaschen Wein kaufen.
Dann nochmals an den Bancomat und zurück zur Lodge, wo wir die Zeit bis zum Abendessen mit duschen und dösen verbringen.



Oben: Bevor wir noch duschen können müssen wir noch auf dem Balkon eine Flasche Wein leeren und einen Regenbogen vor dem Vulkan Tenorio fotografieren. Immer dieser Stress...

Schon bald ist es 19:00 Uhr und so gehen wir durch den leichten Nieselregen rauf zum Restaurant, wo unser Tisch schon gedeckt
und ungeduldig auf uns wartet.
Was wir genau gegessen haben wiess ich wieder mal nicht mehr, aber was ich noch weiss ist dass der Koch einen eher schlechteren Tag gehabt haben muss, denn wir haben uns noch während des Essens entschieden morgen woanders essen zu gehen.
So gut und überzeugend es gestern war, heute erinnert es eher an Essen vom Discounter-Restaurant.
Schade!
Ich nehme aber an dass dies wirklich nur ein Ausrutscher war, denn so gut wie gestern kocht man nicht aus Zufall!
Vielleicht war der Koch krank und ein Aushilfskoch hat das vermurkst?
Keine Ahnung...
Na ja, wir gehen schon bald wieder in unseren Bungalow und dann ins Bett, gute Nacht!

Tag 10: Auf zum Arenal!

Guten Morgen!
Da draussen hats ein Wetter das mir nicht so passt, denn das Wetter ist inkontinent.
Und das obwohl mir meine Wetterapp was ganz anderes verspricht!
Frechtheit!
Heute wollen wir zu einem der Hotspots von Costa Rica's Tourismus, zum aktiven Vulkan Arenal und dem Stausee mit demselben Namen!
Doch zuvor gehen wir natürlich Frühstücken!
Nachdem wir uns diesmal direkt an eines der grossen Fenster setzen konnten bringt uns Christine frisches Brot und fragt nach
unseren Getränke- und Eierwünschen.
Während wir so vor uns hinschlemmern seh ich aus dem Augenwinkel plötzlich einen Kolibri!
Und was hab ich nicht dabei?
Genau!
Die Kamera!
Na toll!
So schau ich dem Kolibri halt etwas zu und nach seinem Abflug geh ich halt die Kamera holen, denn von selbst wird sie kaum kommen.
Sie ist echt gut, aber so gut dass sie selbst zu mir kommt auch wieder nicht.
Kaum die Kamera in der Hand geht die Vöglerei schon los:



Oben: Noch im Zimmer seh ich diesen Fischertukan (Ramphastos sulfuratus), auch Regenbogentukan genannt, und wie Du siehst knipps ich ihn auch!



Oben: Auf dem Weg zum Restaurant begegnet mir noch dieser offenbar noch ungekämmte Langschwanzhäher (Calocitta formosa).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, speed66, tiggi, Nane42, Old Women, adriana, HerbyW, fiedlix
18 Jun 2019 15:00 #559304
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1103
  • Dank erhalten: 3141
  • tiggi am 18 Jun 2019 15:00
  • tiggis Avatar
Hallo Picco,

Picco schrieb:
Wir verabschieden uns von unserem Guide, der einen wirklich tollen Job gemacht hat!
Guide lohnt sich hier, man erfährt so viel was alleine gehende Leute nicht erfahren...
"

Das kann ich nur betsätigen, auch wir hatten mehrfach einen Guide an unserer Seite, besonders die vielen Pflanzen erklären die Fachleute gut, außerdem sehen sie im dichten Blätterwald mehr als wir! :woohoo: ;)

Jetzt kommt ihr in Gebiete, die uns sehr bekannt vorkommen - ich bin sehr gespannt, was ihr so erlebt habt!... :ohmy: :)

Liebe Grüße
Biggi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco