THEMA: AfriCamper - Geschwindigkeitsbegrenzungen
07 Jan 2020 15:40 #576748
  • Bonebreaker
  • Bonebreakers Avatar
  • Beiträge: 81
  • Dank erhalten: 262
  • Bonebreaker am 07 Jan 2020 15:40
  • Bonebreakers Avatar
Vermutlich ist mit 30 km/h bei 4x4 gemeint, wenn man im 4x4 Low, also mit der "Geländeübersetzung" fährt. Da kann ich diese Reklementierung noch nachvollziehen.
Bei 4x4 high, was nichts anderes als Allrad bedeutet, wären die 30 km/h etwas merkwürdig. Aber da es von Fahrzeugtypen zu Typ bzw Hersteller die Bezeichnungen anders heißen können, wird es kompliziert das in nur einem Satz erfolgreich zu erklären.
Letzte Änderung: 07 Jan 2020 15:41 von Bonebreaker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Jan 2020 16:11 #576752
  • Makra
  • Makras Avatar
  • Beiträge: 281
  • Dank erhalten: 155
  • Makra am 07 Jan 2020 16:11
  • Makras Avatar
Interessant wäre in diesem Zusammenhang, ob die Fahrzeuge getrackt werden. Man mir also explizit nachweisen kann, dass ich zu schnell gefahren bin. Dann habe ich bei diesem Vertrag tatsächlich schlechte Karten, denn man kann mir immer vorwerfen, der Unfall sei durch zu schnelles Fahren zustande gekommen.
Liebe Grüße
Makra

Warum ist man heutzutage mit einer anderen Meinung immer gleich ein Feind, und nicht einfach jemand mit einer anderen Meinung?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Jan 2020 17:53 #576759
  • Achim_Str
  • Achim_Strs Avatar
  • Beiträge: 11
  • Dank erhalten: 35
  • Achim_Str am 07 Jan 2020 17:53
  • Achim_Strs Avatar
Hallo Liebe Vermieter von AfriCamp,

Für die Äußerung
“ Schikane oder der Versuch sich aus jeglicher Haftung zu stehlen“ möchte ich mich entschuldigen, diese ist aufgrund von Frustration nach langer und endlich vermeintlich positiver Suche aufgekommen. Auch der Tatsache geschuldet, das dieser wesentliche Punkt NICHT auf Ihrer sonst ausführlichen Seite zur "Geschäftsbedingungen" aufgeführt ist. Erst der Link zum PDF bringt dann diese zu Tage. Das war der Grund für die überzogene Reaktion.

Es bleiben die Fakten zur gravierenden Einschränkung, die für mich - und andere - ein k.o. Kriterium darstellen. Will man in vernünftiger Zeit von A nach B kommen muss es m.E. erlaubt sein auf guter Gravel auch mal 80 zu fahren, ohne vertragsbrüchig zu werden (schon gar mehr als 30 im 4x4). Meine Mietwagenzusatzversicherung hat einen Passus, dass kein Leistungsanspruch besteht, wenn die Geschäftsbedingungen des Vermieters verletzt werden - somit doppelt schlimm die Einschränkung. Es ist natürlich Ihre Entscheidung dies für sich festzulegen, die Einschränkung sollte dann aber auch gut ersichtlich sein.

Viele Grüße

Achim
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Makra
07 Jan 2020 18:40 #576761
  • yanjep
  • yanjeps Avatar
  • Beiträge: 740
  • Dank erhalten: 839
  • yanjep am 07 Jan 2020 18:40
  • yanjeps Avatar
Ich finde die Idee, den Leuten (selbstverständlich zu ihrer eigenen Sicherheit) grundsätzlich zu verbieten, 60 kmh zu überschreiten, weil sie sowieso schneller fahren und dann bei 80 kmh landen statt die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit zu überschreiten, irgendwie schräg. Ich meine, als Mieter eines Allradfahrzeugs ist man ja kein unmündiges Kind an der Mutterbrust sonden ein erwachsender Mensch mit mindestens mittlerem Einkommen. Ich persönlich bevorzuge einen Vermieter als Vertragspartner, der mich ernst nimmt und nicht meint, mich vor mir selber beschützen zu müssen. Oder andere Gründe hat und mir das trotzdem so verkaufen will.

Yanjep
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sanne, Topobär, Makra, Achim_Str
07 Jan 2020 18:55 #576762
  • michi1111
  • michi1111s Avatar
  • Beiträge: 122
  • Dank erhalten: 36
  • michi1111 am 07 Jan 2020 18:55
  • michi1111s Avatar
Mal ein Schuss ins Blaue, ohne dass ich da jetzt eine bestimmte Seite befürworte. Bei wem bin ich denn versichert, beim Vermieter oder der Versicherung des Vermieters? Wenn letzteres, gelten doch deren Versicherungsbedingungen und nicht die T&C's des Vermieters? Oder wie muss man das sehen?

VG
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit - aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Einstein)
Letzte Änderung: 07 Jan 2020 18:56 von michi1111.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loser
07 Jan 2020 19:18 #576765
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2087
  • Dank erhalten: 1167
  • Sanne am 07 Jan 2020 19:18
  • Sannes Avatar
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Fahrzeuge gar nicht Kasko versichert sind. Ich kenne das von deutschen Unternehmen, dass die ihre Fahrzeuge nicht versichern, weil die Prämien höher sind als die Schäden, die Mitarbeiter verursachen. Muss man eben durchrechnen. Gibt es eine separate Versicherung müssten auch dessen Regelungen gelten, aber vielleicht rechnet es sich für die Vermieter auch, die Schäden vom Verursacher bezahlen zu lassen und die Schäden der Versicherung nicht zu melden, um eine Höherstufung zu vermeiden.
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: michi1111