THEMA: AfriCamper - Geschwindigkeitsbegrenzungen
07 Jan 2020 11:22 #576731
  • DIS
  • DISs Avatar
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 11
  • DIS am 07 Jan 2020 11:22
  • DISs Avatar
Achim_Str schrieb:
Hallo,
für unsere 2. Selbstfahrerreise in Namibia bin ich intensiv auf der Suche nach dem passenden Fahrzeugvermieter. Jetzt war ich der Meinung diesen gefunden zu haben. Nach Blick in die Terms & Conditions (die für mich nur schwer zu finden waren) kommt leider die Ernüchterung:
" • Geschwindigkeitsbegrenzungen (Asphaltstrasse max. 100km/St, Schotterstrasse max. 60km/St., 30km/St im 4X4 modus) "
Ich will keineswegs schnell fahren. aber 60 km/h auf Gravel, 30 im 4x4 (ohne zwischen Low und High zu unterscheiden) ist entweder Schikane oder der Versuch sich aus jeglicher Haftung zu stehlen. Da hilft der standardmäßig niedrige Selbstbehalt von 8000 NAD nicht.

Wenn nichts passiert ist alles gut, wenn etwas passiert ohne jegliches Selbstverschulden hat man ein Echtes Problem.

Nur als Hinweis, auf was man sich hier einlässt.

Liebe Leser dieses Beitrages,

mit großem Interesse haben wir diesen Beitrag verfolgt.
Als Fahrzeugvermieter kommentieren wir im allgemeinen keine Forumsbeiträge aber in diesem Fall möchten wir gerne unseren Kommentar abgeben, denn es geht hier um die Sicherheit !

Die Straßen in Namibia sind in den letzten Jahren schlechter und schlechter geworden. Es liegt daran, dass die namibische Regierung kein Geld hat, um ihr Straßennetz zu warten. In einigen Regionen ist das Fahren auf Schotterstraßen noch nicht einmal mit Tempo 40 zu meistern.
Leider liegt es meist in der Natur des Menschen, das wenn eine Geschwindigkeitsbegrenzung besteht, trotzdem mal schnell 10 oder 20 km/h schneller gefahren wird „weil doch der Tachometer sowieso immer weniger anzeigt“ UND DANN PASSIERT ES
Leider ereignen sich jedes Jahr schwere Verkehrsunfälle mit Touristen mit Mietwagen in Namibia.
Auch wir hatten Kunden, die Schwerverletzt oder sogar tödlich verunglückt sind, zu beklagen. Obwohl wir eine strengere Geschwindigkeitsregelung haben, werden wir nicht davon verschont. Aber zum Glück sind wir einer von wenigen Autovermietungen in Namibia die am wenigsten Unfälle zu beklagen haben. Fast alle Unfälle passieren durch Fahrfehler mit überhöhter Geschwindigkeit auf Schotterstraße und es ist kein dritter involviert.
In den letzten 18 Jahren, seit dem Africamper Fahrzeuge in Namibia vermietet, wurde kein einziger Kunde „zur Kasse gebeten “ der einen Unfall oder Schaden verursacht hat, weil er sich nicht an die Geschwindigkeitsregelung gehalten hat.
Die Anschuldigung, es wäre “ Schikane oder der Versuch sich aus jeglicher Haftung zu stehlen“ möchten wir nicht weiter kommentieren und denken, jeder der diesen Beitrag liest wird sich sein eigenes Urteil bilden.

Unser größtes Gebot ist die Sicherheit unserer Kunden. Wir wünschen allen eine sichere Fahrt !

Africamper 4x4 Camper Rental
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Grit, namib, Elchontherun, freshy, Logi, mausontour, CuF, mika1606, thorx und weitere 1
07 Jan 2020 12:15 #576733
  • Yoda911
  • Yoda911s Avatar
  • Beiträge: 704
  • Dank erhalten: 1093
  • Yoda911 am 07 Jan 2020 12:15
  • Yoda911s Avatar
Kann mir mal ein 4x4-Fahrer erklären, warum man da nur 30 km/h fahren sollte?!
Wir waren jetzt 2 x je 3 Wochen in einem Hilux unterwegs und hatten auf Gravel bzw. Sand fast immer 4x4 eingeschaltet bei Fahrgeschwindigkeiten je nach Untergrund / Wellblech zwischen 25 und 80 km/h.
Wir haben uns - zumindest subjektiv - mit eingeschaltetem 4x4 sicherer gefühlt als ohne.

Eine 'Preispolitik' wie oben beschrieben würde ja bedeuten, dass man 4x4 ausschalten MUSS, wenn man schneller als 30 fahren will. Das kann doch nicht im Sinne des Vermieters sein.

Christoph
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Logi, loser
07 Jan 2020 12:16 #576734
  • Reiseklaus
  • Reiseklauss Avatar
  • Beiträge: 988
  • Dank erhalten: 278
  • Reiseklaus am 07 Jan 2020 12:16
  • Reiseklauss Avatar
Hallo zusammen,

die Argumentation des Vermieters ist ein Grund dort nicht zu buchen. Wo kommen wir hin wenn die gesetzlichen Bestimmungen ignoriert und eigene Regeln aufgestellt werden?

Gruß Klaus
Letzte Änderung: 07 Jan 2020 12:17 von Reiseklaus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Jan 2020 12:20 #576735
  • Makra
  • Makras Avatar
  • Beiträge: 281
  • Dank erhalten: 155
  • Makra am 07 Jan 2020 12:20
  • Makras Avatar
Reiseklaus schrieb:
Hallo zusammen,

die Argumentation des Vermieters ist ein Grund dort nicht zu buchen. Wo kommen wir hin wenn die gesetzlichen Bestimmungen ignoriert und eigene Regeln aufgestellt werden?

Gruß Klaus

Das sehe ich auch so, denn da ist ein Widerspruch. Wer garantiert mir, dass ich bei einem Unfall tatsächlich versichert bin, obwohl ich gegen die Bestimmungen verstoßen habe ? Schreiben kann man hier viel :dry:
Liebe Grüße
Makra

Warum ist man heutzutage mit einer anderen Meinung immer gleich ein Feind, und nicht einfach jemand mit einer anderen Meinung?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Jan 2020 13:59 #576739
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 957
  • Dank erhalten: 1503
  • loser am 07 Jan 2020 13:59
  • losers Avatar
Vor vielen Jahren haben die Verkehrs- und Unfallforscher festgestellt, dass die Grenze der Aufprallgeschwindigkeit von Autos auf Fußgänger und Radfahrer zwischen leichteren zu schweren Verletzungen bzw. mit Todesfolge bei 38-40 kmh liegt. Daraus wurde dann die 30 kmh – Beschränkung im verbauten Bereich, nach dem Motto, dass diese immer (mäßig) überschritten werden wird, was ja wirklich leicht der Fall sein kann.
Wahrscheinlich ist die Geschwindigkeitsbeschränkung des Vermieters einer ähnlichen Überlegung geschuldet. Ob es bei Vermietung für die konkreten Fahrbedingungen ein taugliches oder praktikables Konzept ist, ist eine andere Geschichte, wobei es wohl immer drauf ankommen wird, wie das in der Praxis gehandhabt und durchgesetzt wird. Wie man sieht, können sich auch einige Mieter damit anfreunden, woraus abzuleiten wäre, dass es einen modus vivendi zwischen Vermieter und Mieter geben dürfte.
So weit kann ich folgen. Was für mich aber technisch auch nicht nachvollziehbar ist, sind die 30 kmh max. bei zugeschaltetem 4x4 (ohne Qualifizierung unter welchen Bedingungen), weil ja manche Leute auf schlechten Schotterstraßen wegen des besseren Fahrverhaltens (worüber auch heiß diskutiert werden kann) den Allradmodus bevorzugen, auch wenn er für Traktion nicht unbedingt erforderlich wäre.
Vielleicht könnte sich DIS/Africamper 4x4 Camper Rental zu diesem speziellen Punkt noch ein Mal äußern?
Grüße
Letzte Änderung: 07 Jan 2020 14:04 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Logi
07 Jan 2020 14:29 #576742
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6141
  • Dank erhalten: 2981
  • chrigu am 07 Jan 2020 14:29
  • chrigus Avatar
Yoda911 schrieb:
Kann mir mal ein 4x4-Fahrer erklären, warum man da nur 30 km/h fahren sollte?!
Wir waren jetzt 2 x je 3 Wochen in einem Hilux unterwegs und hatten auf Gravel bzw. Sand fast immer 4x4 eingeschaltet bei Fahrgeschwindigkeiten je nach Untergrund / Wellblech zwischen 25 und 80 km/h.

Mittlerweile wurde schon oft von sehr erfahrenen Leuten der Beweis angetreten, dass man mit eingeschaltetem Allrad auf Schotterpisten sicherer fährt. Leider ist diese Information bei vielen Autoverleihern noch nicht angekommen. Diese haben immer Angst, dass der Allradantrieb kaputt geht. Deshalb kommt es dann zu solchen Aussagen.

Ich nutze bei meinem LandCruiser auf Schotterpisten auch sehr häufig den Allrad und fahre dann um die 70 km/h.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Kaeptn Haddock, loser