• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Mietwagen/Camper 6.-22. Sept. Kapstadt Windhoek
11 Mär 2019 17:09 #550876
  • Gasse
  • Gasses Avatar
  • Beiträge: 49
  • Dank erhalten: 38
  • Gasse am 11 Mär 2019 17:09
  • Gasses Avatar
philipphu schrieb:
Würdet ihr den Abstecher zu den Victoria Falls (welcher die Strecke ja auch nochmal deutlich länger macht) dann auch streichen?

Ich glaube ihr solltet euch erstmal überlegen, was ihr überhaupt sehen wollt bzw. was es in dem Land zu sehen gibt. Warum habt ihr z.B. Sossusvlei oder Swakopmund nicht drin? Meiner Meinung nach schon sehr sehenswert, wenn man in Namibia ist.
Bis zu den VicFalls würde ich nur fahren, wenn ihr OneWay von Windhoek nach Kasane fahrt. Wieder zurück wird zu viel. Wunderschön und völlig anders als der Rest von Namibia ist der Caprivi aber auf jedenfall.
Kapstadt/ Südafrika würde ich eine eigene Reise widmen. War zwar selbst noch nicht dort aber plane das auch noch irgendwann. Man muss ja nicht alles in einem Urlaub sehen... ;-)
Letzte Änderung: 11 Mär 2019 17:13 von Gasse.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: philipphu
11 Mär 2019 17:16 #550878
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 378
  • Dank erhalten: 873
  • fidel am 11 Mär 2019 17:16
  • fidels Avatar
Hallo,
Würdet ihr den Abstecher zu den Victoria Falls (welcher die Strecke ja auch nochmal deutlich länger macht) dann auch streichen?

wenn ihr das ganze nicht OneWay machen wollt: ja. Sieh dir mal diese Vergleichskarte hier an.

OneWay erhöht natürlich die Kosten für den Mietwagen nicht unerheblich.

Ich würde euch - es sei denn ihr könnt mit Campen überhaupt nichts anfangen - definitiv dazu raten, einen Camper zu mieten und zu campieren. Man erlebt die ganze Natur - wegen der man ja da ist - schlicht weitaus intensiver. Um eure Sicherheit müsst ihr euch entweder beim Einkaufen (da gibts dann keinen Unterschied zum normalen Auto) oder ggf. vor wilden Tieren in ungezäunten Camps (die es in Namibia in Gegenden mit vielen "gefährlichen" Tieren eher weniger gibt) sorgen. Aber auch das ist alles mit etwas anlesbarem Grundwissen machbar.

Bezüglich des Alters: schau dir einfach mal verschiedene Anbieter an. Einige geben das Mindestalter bereits auf der Homepage an, häufig ist es vermutlich schlicht eine Frage der Höhe der Jungfahrergebühr. Ich würde also schlicht mal anfragen. Das solltet ihr sowieso in nicht allzu ferner Zukunft, da ihr zur Hauptsaison unterwegs sein werdet und geeigne Camper häufig länger vorher ausgebucht sind.

Viele Grüße
Fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, philipphu
11 Mär 2019 18:57 #550891
  • philipphu
  • philipphus Avatar
  • Beiträge: 3
  • philipphu am 11 Mär 2019 18:57
  • philipphus Avatar
Okay danke, dann werden wir die Option mit Dachzelt wieder in Betracht ziehen.

Aktuelle Überlegung wäre: Windhoek - Lüderitz - Sossusvlei - Swakopmund - Etosha - Victoria Falls - Maun - Windhoek

Da ich mir schon bewusst bin dass das etwa 5000km sind nochmals kurz eine Rückfrage weshalb ihr es als unmöglich bzw verrückt erklärt habt (was ich gerne glaube da ich kompletter Afrikaneuling bin und ihr dafür im Gegensatz schon dort wart und nur nochmal nachfragen will was die Gründe dafür sind):
Wir sind bereit dazu auch mal 6-8 Stunden am Tag zu fahren und haben kein Problem damit wenn während der 16 Tage Aufenthalt einige von diesen längeren Fahrtagen dabei sind, haltet ihr es dennoch für schlichtweg unmachbar?
Ich bin mir bewusst, dass die Straßen nicht vergleichbar sind mit denen in Europa. Einige Tage mit 8 Stunden Fahrt auf asphaltierten A&B Straßen würden wir dennoch in Kauf nehmen wenn das die oben erwähnte Runde möglich macht.

Nochmals vielen Dank für das ehrliche Feedback. Ich will nur nochmals nachfragen um die Gründe zu verstehen und will keineswegs in Frage stellen, dass ihr euch dort im Gegensatz zu mir sehr gut auskennt und dort wart. Bin viel mehr dankbar dass ihr eure Erfahrungen hier teilt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mär 2019 19:18 #550894
  • Gasse
  • Gasses Avatar
  • Beiträge: 49
  • Dank erhalten: 38
  • Gasse am 11 Mär 2019 17:09
  • Gasses Avatar
Das wäre jetzt die Route, die wir gefahren sind, außer dass wir nicht bis Lüderitz gefahren sind, sondern nur bis Sesriem. (ihr kommt grob geschätzt sogar auf 6000km)
Der Unterschied ist aber auch, dass wir über eine Woche mehr Zeit hatten.
Lüderitz kenne ich nicht, kann dazu also nichts sagen. Würde das aber auch weglassen.
Ich will nicht sagen dass das unmöglich ist. Aber du wirst defintiv fast nur im Auto sitzen. Wir haben es so geplant, dass wir an fast allen Stationen mindestens 2 Nächte hatten. An dem Tag an dem du ankommst ist es meistens schon Nachmittag. Und zu dieser Zeit (wir waren auch im August/September) war es, wenn ich mich richtig erinnere um 18 Uhr stockdunkel.
Du kommst auch manchmal langsamer vorwärts weil du einfach viele Schlaglöcher, Wellblech hast oder auch einfach mal die Landschaft genießen willst und zum Fotos machen anhälst. Da kommt man manchmal nur 50km in der Stunde vorwärts, auch wenn mans gerne schneller hätte.
Also mein Rat: VicFalls und Caprivi ja, aber nur wenn OneWay Windhoek - Kasane (Von da aus evtl. wieder zurück nach Windhoek fliegen) Ist aber, wie schon gesagt, teurer.
Wenn ihr in den Caprivi wollt, dann könnt ihr bis an den Anfang fahren, z.B. Divundu mit Mahango GR, das fanden wir sehr schön. Aber bis du von den VicFalls wieder zurück kommst, ist es meiner Meinung nach einfach zu viel Strecke, egal wie du fährst. Aber müsst ihr am Ende selbst entscheiden.

Ich war allerdings auch erst einmal in Namibia. Da gibt es weitaus Erfahrenere hier im Forum also will dir jetzt auch nicht versichern, dass das alles richtig oder die einzige Möglichkeit ist was ich hier schreibe.

Gruß Gasse
Letzte Änderung: 11 Mär 2019 19:23 von Gasse.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: philipphu
11 Mär 2019 19:32 #550898
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 7398
  • Dank erhalten: 5623
  • Logi am 11 Mär 2019 19:32
  • Logis Avatar
philipphu schrieb:
Okay danke, dann werden wir die Option mit Dachzelt wieder in Betracht ziehen.

Aktuelle Überlegung wäre: Windhoek - Lüderitz - Sossusvlei - Swakopmund - Etosha - Victoria Falls - Maun - Windhoek

Glaub mir, Du möchtest in Lüderitz nicht campen.

Und bevor ich mir hier weitere Gedanken machen würde, löst erst einmal das Problem des Fahrzeuges.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: philipphu
11 Mär 2019 20:07 #550905
  • uli-rt
  • uli-rts Avatar
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 53
  • uli-rt am 11 Mär 2019 20:07
  • uli-rts Avatar
Hallo Philipp,

ich habe das Gefühl, dass Ihr recht spontan auf die Idee gekommen seid!

Bei den wenigen Tagen würde ich die Vicfalls und Lüderitz definitiv weglassen!!!

Mal ein Fahrttag ist ok, aber nur fahren, abends ankommen, früh weiterfahren, da werdet Ihr nicht viel sehen. Nicht zu vergessen, dass die Tage kürzer sind als in D (ca. 6.30 bis 18.45 Uhr) und Ihr nicht zu schnell fahren dürft (extreme Unfallgefahr) bzw. es auch oft gar nicht möglich ist.

Da wichtigste wäre im Moment - wie schon Logi mitteilte - , schaut zunächst nach Flug und Mietwagen - nicht nur wegen Eures Alters, sondern auch, weil es nicht mehr lange hin ist.

Ich hatte gesehen, dass es bei TUI einen SUV oder 4X4 ab 20 Jahren gibt, allerdings ohne Dachzelt.

Viel Glück beim weiteren Planen,
Uli
7 x Südafrika, 4 x Namibia. 2 x Botswana sowie USA, Kanada, Brasilien, Island...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, philipphu
  • Seite:
  • 1
  • 2