THEMA: Schlafen im Britz 4x4 Single Cab
31 Dez 2017 11:18 #503132
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 711
  • Dank erhalten: 1250
  • kalachee am 31 Dez 2017 11:18
  • kalachees Avatar
lilytrotter schrieb:
Viel interessanter erscheint mir die Frage, welche dritte Person du da hinten reinpacken willst, die zuvor nicht im Single Cab mitfahren konnte... :silly:

:cheer:

Das war auch mein erster Gedanke. Habe es aber nun nochmals nachgelesen, doch Uwe schreibt nichts davon, dass sie zu dritt unterwegs sind. Wohl sind sie zu zweit und halt einfach nicht als Paar unterwegs, deshalb die Idee, dass einer im Dachzelt und einer im Auto schlafen würde.

@Uwe:
Wie die anderen Schreiben; irgendwie würde es wohl schon gehen. Aber ich würde das echt nicht machen wollen. Nehmt euch ein Bodenzelt und gut ist. Bedenke auch: wenn der im Dachzelt oben des Nachts mal raus muss und die Leiter runterklettert, kommt das ganze Auto in Bewegung und der auf der Ladefläche darunter wird jede einzelne Bewegung spüren.

Mein Bruder und ich werden das jetzt auf der nächsten Reise ab Januar auch so machen: einer im Dachzelt, der andere im Bodenzelt. Das funktioniert wirklich wunderbar und so hat auch jeder noch ein bisschen Privatsphäre, weil man ist ja für längere Zeit 24 Stunden am Tag zusammen.

Liebe Grüsse
Sam
«Vor meiner Afrikareise habe ich von Afrika gar nichts verstanden. Heute verstehe ich immer noch nichts. Aber es ist ein bisschen weniger davon.»
-Frédéric Zwicker

Reisebericht: #safaribrothers on Tour Vol. VI - «Wo Problem?»
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2017 11:52 #503137
  • Uwejan61
  • Uwejan61s Avatar
  • Beiträge: 4
  • Uwejan61 am 31 Dez 2017 11:52
  • Uwejan61s Avatar
Um die Unklarheiten aufzulösen: Natürlich sind wir zu zweit unterwegs. Meine Partnerin hat einfach bedenken in einem Zelt inmitten von Elefanten, Löwen, Skorpionen, Schlangen, Käfern usw. zu nächtigen (Ich übertreibe hier etwas). Da ist natürlich ein Bodenzelt schon gar keine Alternative. Mindestens haben eure Anmerkungen bei ihr etwas zur Beruhigung geführt.
Vielen Dank dafür und guten Start ins neue Jahr
Grüße
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2017 12:58 #503144
  • yanjep
  • yanjeps Avatar
  • Beiträge: 720
  • Dank erhalten: 820
  • yanjep am 31 Dez 2017 12:58
  • yanjeps Avatar
Das wird ihr in Nambia nicht passieren, Löwen und Elefanten bleiben draußen.

Spätestens nach der 3. Nacht den ganzen Kram umräumen und auf der Ladefläche pennen, hast Du bestimmt Gesellschaft im Dachzelt B)

Yanjep
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2017 13:05 #503146
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 711
  • Dank erhalten: 1250
  • kalachee am 31 Dez 2017 11:18
  • kalachees Avatar
Ach so... Dann sag das doch von Anfang an. :P Da schreiben wir uns einen Wolf, aber eigentlich geht es ja nur darum, deiner Holden die Angst vor der Übernachtung im (Dach-) Zelt zu nehmen. Das braucht sie nun wirklich nicht und je nach Route (wo gehts eigentlich genau hin?) sind Elefanten und Löwen wirklich kein Thema.

Oft macht man sich im Vorfeld ja auch einfach viel zu viele Gedanken und nach der ersten oder zweiten Nacht draussen in Namibia irgendwo auf einer schönen Campsite wird sich das Thema dann sowieso erledigt haben. Versprochen.

Liebe Grüsse
Sam
«Vor meiner Afrikareise habe ich von Afrika gar nichts verstanden. Heute verstehe ich immer noch nichts. Aber es ist ein bisschen weniger davon.»
-Frédéric Zwicker

Reisebericht: #safaribrothers on Tour Vol. VI - «Wo Problem?»
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: trsi
01 Jan 2018 13:54 #503233
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3824
  • Dank erhalten: 3931
  • lilytrotter am 01 Jan 2018 13:54
  • lilytrotters Avatar
Hallo, Uwejan61,

also, es ist schon ein bisschen schwierig...
ich versuch es jetzt noch einmal, mit dem Erklären, da du offensichtlich tatsächlich planst, in der Sommerhitze deine Freundin hinten in die fensterlose Kiste zu sperren, die man wohlmöglich nicht einmal von innen öffnen kann. :silly: Ich dachte du stolperst aufgrund der Hinweise irgendwann selber über die vielen Widersprüche in deinen Vorstellungen.

Mehrere Fomis gaben dir wichtige Hinweise, wie es in so einem Hardtop/Ladraum eines Pickup ausschaut, ich gab dir den Hinweis zu den hohen Temperaturen im Januar über die es sich lohnt nachzudenken...

Das Ganze ist KEINE Frage von: „Geht es wirklich nicht!?“
Natürlich geht das!
...auf einer Fläche von 250x170... du und jeder weiß, dass man auf einer solchen Fläche bequem schlafen könnte.

Alle Einheimischen, die sparsam unterwegs sind, haben in ihrer Jugend so was gemacht: Schlafsack ausrollen, hinlegen: Fertig. Wir haben schon mehrfach Ingenieure getroffen, die auf diese Weise sparsam im Land unterwegs waren. Aber die machen das nicht aus Angst und nicht bei geschlossener Tür!
Dir muss klar sein: Bei 40° sperrt man niemanden, der einem lieb ist, ist eine solche lüftungslose Kiste voller Mücken und Dreck.

Du fragst eingangs ganz banal, ob eine „alternative Schlafmöglichkeit im Fahrzeug kreiert werden kann (Luftmatratze). Evtl auch nur für eine Person.“
Da liest es sich noch nach einer einmaligen Ausnahmesituation (da könnte man sogar mal auf dem Beifahrersitz dösen).
Du erhältst die ultimativen und ausführlichen Ratschläge bezüglich der Entscheidung im Bodenzelt zu schlafen
und du glaubst den Ratgebern nicht:
Ein Bodenzelt? Ist das sicher, dass man am nächsten Tag lebend und unbeschadet wieder aufwacht? Ich meine dies hinsichtlich diverser Tierarten, die in Namibia leben.
Dann geht es plötzlich um Komfort...
Wie komfortabel sind überhaupt die Matratzen im Dachzelt und bleibt es bei Regen erfahrungsgemäss trocken?
Und du entscheidest:
Da ist natürlich ein Bodenzelt schon gar keine Alternative.
O.K.
Aber der dreckige Backofen im Heck des Fahrzeugs scheint dir eine Alternative zu sein.

Warum eigentlich glaubt man, im Dachzelt nicht sicher genug zu sein? Ganz Südafrika schläft im Dachzelt oder im Bodenzelt. Muss man sich bei soviel Angst nicht fragen, ob man sich vielleicht in der Wahl des Reiseziels vertan hat?
Und: Warum mietet man ein Dachzelt, wenn man voller Angst ist, darin zu schlafen?
Wäre es nicht klüger einen Caravan zu mieten? Man kennt sich doch schon etwas länger.
Hier eine Möglichkeit: www.bobocampers.co.z...unx-4x4-deu/?lang=de
Und wenn man garnix für sich findet, ist es dann nicht besser, die gewünschte Reise unter besseren Voraussetzungen zu planen, als sie übers Knie zu brechen?


Ich denke, deine eigentliche große Frage ist: Was willst du?
Willst du dir deine Reise vermiesen, indem du ein Dachzelt mietest, obwohl deine Freundin/du dich darin mindestens unsicher fühlt/Angst habt?

Du hast nicht von deinen geplanten Zielen geschrieben, jeder Ort ist anders, an einigen Campsites gibt es Elefanten (Damaraland), an einigen Honigdachse (Etosha), Schlangen lassen sich auch manchmal vom Baum fallen, usw. - alles ist in der heißen Zeit deutlich aktiver, als im Winter, - alle Krabbeltiere und Flieger ebenso, - wie überall auf der Welt: Wenn es kalt ist, ist weniger Viechzeugs unterwegs.

Vielleicht ist es eine Möglichkeit für dich, dich umfangreich zu informieren, denn Information und Wissen um die Realität hilft, die irrealen Ängste zu besiegen. Wenn du dich ein wenig einliest in Reiseberichte von Fomis, die ähnliches gemacht haben, wie du es dir wünschst, kommst du vielleicht ein wenig weg, von der Angst.

Ich hoffe, dass du damit erfolgreich bist und dann die geplante Reise so gestaltest, dass du sie angstfrei genießen kannst.

Gruß lilytrotter
Letzte Änderung: 01 Jan 2018 14:06 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, yanjep
01 Jan 2018 16:21 #503247
  • camperfan
  • camperfans Avatar
  • Beiträge: 235
  • Dank erhalten: 136
  • camperfan am 01 Jan 2018 16:21
  • camperfans Avatar
Als routinierter Autoschläfer :) das geht schon. Nur habt ihr im Singlecab schon Mal keine Rückbank wo man was zwischenlagern kann. Ich kann bei meinem Kombi Dinge die ich mitnehme in Euroboxen lagern und schlafe auf einem Podest wo ich weiteres darunter lagern kann. Das geht natürlich beim Mietfahrzeug schlecht.
Falls es aber um den Schlafdoktortitel geht, da denke ich wären die Matratzen im Dachzelt angenehmer als eine relativ harte Luftmatratze das kommt jetzt natürlich auch auf den Grund an warum die Frau nicht ins Dachzelt möchte.
Zusätzlich sehe ich das Problem falls in Malariagebiet unterwegs das ja keine Moskitonetze an den Fenstern sind, bzw ja die Canopy gar keine hat. Ohne Luftzufuhr also Hecktür offen wird es aber nicht gehen, ergo müßt ihr was basteln. Und das muß auch funktionieren wenn man nachts Mal raus. Also nicht gleich abreißt.
Außerdem sammelt sich hinten schnell viel Staub an das stell ich mir nicht angenehm vor da zu schlafen.
Bei sämtlichen Overlandtouren schläft man im Bodenzelt und es gibt genügend Veranstalter die Campingtouren anbieten sogar mit Übernachtung in nicht eingezäunten Camp. Wäre das nicht sicher würde es nicht angeboten werden.
Ich hätte aber keine Lust jedesmal ein Bodenzelt aufzubauen wenn man einfach nur ein Dachzelt aufklappen muß.
Habt ihr alle Anbieter abgeklappert? Kein Bushcamper oder 4x4 Wohnmobil bei Bobo oder Britz zu bekommen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.