THEMA: Ersttäter Tour Juni 2019 Tipps&Tricks
09 Mai 2019 20:13 #555879
  • marex
  • marexs Avatar
  • Beiträge: 4
  • marex am 09 Mai 2019 20:13
  • marexs Avatar
@Logi
Natürlich glaube ich dir das. Du hast sicherlich mehr Erfahrung als ich, aber gerade deshalb erkundige ich mich ja und frage lieber genauer nach. Für genau so einen Austausch ist das Forum doch da, nur weil ich nicht direkt auf jeden Vorschlag eingehe, heißt es nicht, dass ich dir nicht glaube. Es war meinerseits nur nochmal ein genaueres Nachfragen, aus welchen Gründen es eben nicht zu empfehlen ist, dort zu campen. :blush:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2019 20:18 #555880
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 7780
  • Dank erhalten: 5909
  • Logi am 09 Mai 2019 20:18
  • Logis Avatar
marex schrieb:
...nur weil ich nicht direkt auf jeden Vorschlag eingehe, heißt es nicht, dass ich dir nicht glaube...

Es haben Dir jetzt zig Leute dazu geraten. Wieviele Meinungen werden denn im allgemeinen so bei Dir benötigt bis ein Vorschlag ausreichend verifiziert ist?

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2019 20:26 #555881
  • marex
  • marexs Avatar
  • Beiträge: 4
  • marex am 09 Mai 2019 20:13
  • marexs Avatar
:laugh: :laugh: :laugh: :laugh:
Leben und leben lassen.
Ich habe einfach nach den Gründen gefragt, vielen Dank für deine Mühe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2019 22:39 #555895
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 857
  • Dank erhalten: 1081
  • Gabi-Muc am 09 Mai 2019 22:39
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Marex,

wir sind zwar Lodgehopper, aber campen in Swakop finde ich auch nicht so gemütlich. In Swakop wurden schon die Handtücher im Bad (der Lodge) nicht bis zum nächsten Tag trocken, weil die Luft so feucht war.

LG

Gabi
04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
08.2017: Okambara, Bagatelle, KTP, Gessert/Keetmanshop, Canyon Lodge/Fish River, Eagle's Nest/Aus, Koiimasis, Sossusvlei, Meike/Swakopmund, Mount Etjo
06.2018: Voigtland, Meike/Swakopmund, Omandumba, Camp Kipwe, Vreugde/Etosha, Mushara, Frans Indongo, Okonjima
04.2019: Voigtland, KTP, Alte Kalköfen Lodge, Kanaan, Tok Tokkie Trail, Le Mirage Resort & Spa, Windhuk
06.2021: Caprivi: Elegant Farmstead, Gabus, Mobola, Namushasha, Shemetu, Hakusembe, Kambaku, Okonjima
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2019 00:02 #555899
  • tomasio
  • tomasios Avatar
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 6
  • tomasio am 10 Mai 2019 00:02
  • tomasios Avatar
Hallo Marex,

wie lange seid Ihr denn am Brandberg? Von der WhiteLady Lodge aus, bietet sich als erstes die Tour mit dem Auto zum Parkplatz am Beginn der Tsiseb Schlucht an (10km). Da stehen dann Guides. Dies ist der Ausgangspunkt für Wanderungen zur "White Lady" Felsmalerei (3km). Ein Guide ist obligatorisch! Ihr könnt aber individuell mit dem Guide auch eine längere Wanderung vereinbaren (z.B. bis zur Jochmannwand).
Viel Spaß bei Eurer Tour, klingt insgesamt stimmig.
Beste Grüße,
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2019 08:01 #555915
  • Markus615
  • Markus615s Avatar
  • Beiträge: 1032
  • Dank erhalten: 1140
  • Markus615 am 10 Mai 2019 08:01
  • Markus615s Avatar
Hallo Ulli,
busko schrieb:
Zu Swakopmund: Wir würden nicht in Swakop campen; es ist oft kalt und neblig. Wir könnten als alternative Meikes Guesthouse wärmstens empfehlen; Meike ist sehr hilfsbereit, z.B. beim Buchen von Touren, Restaurants usw., die Zimmer lassen keine Wünsche übrig, Frühstück ist gut und reichlich und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

oder das Orange House am Meer, gut und günstig... :)
busko schrieb:
Zum Tagesverlauf: Früh Morgens ist ein muss wenn man die besten Lichtverhältnisse beim Fotografieren mitnehmen will! Etwas übertrieben könnte man sagen, dass man in der Zeit von ca. 20-30 Minuten vor Sonnenaufgang bis ca. 1 Stunde nach Sonnenaufgang sowie in der entsprechende Zeit Abends aktiv sein sollte.....der Rest des Tages ist, zumindest fototechnisch, deutlich unatraktiver.....wir nutzen diese Zeit dann auch meistens um Strecke zu machen!

Blöd dass sich die Tiere nicht immer an diese Zeiten halten. ;)
busko schrieb:
Dagegen ist es z.B. im Sossusvlei deutlich wärmer.

Ja so 5 °C kalter Nebel beim aufstehen und eine Feuchtigkeit, dass das gesamte Zelt tropft und sich sogar Wassertaschen gebildet haben. Das war am 15.06.2018 :laugh: Ich bekam beim Verlassen des Zeltes erst einmal einen Schwung 5°C kaltes Wasser von hinten auf den Hals getropft… :pinch:
Richtig kuschelig warm war das... :laugh:
busko schrieb:
Dafür ist es tagsüber sehr angenehm und es gibt höchstwahrscheinlich kein Regen....

mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hat man wolkenfreien, tief blauen Himmel und sollte Lippenbalsam dabei haben um zu verhindern, dass einem die Lippen "spröde" werden und einreißen… Am besten etwas mit UV Schutz (ich bin nicht empfindlich, aber ich glaube ich hatte mir die Lippen sogar verbrannt so wie das schmerzte).
busko schrieb:
wie man so schön sagt; "There is no such thing as a free lunch!"

oh die Sonne gibt es kostenlos… wenn man die geniest nimmt man niemandem etwas weg… ;)

Hallo Logi,
Logi schrieb:
marex schrieb:
...nur weil ich nicht direkt auf jeden Vorschlag eingehe, heißt es nicht, dass ich dir nicht glaube...
Es haben Dir jetzt zig Leute dazu geraten. Wieviele Meinungen werden denn im allgemeinen so bei Dir benötigt bis ein Vorschlag ausreichend verifiziert ist?

auf dem Sesriem Campsite kann es wie oben beschrieben genau so bescheiden sein, wie in Swakopmund. Es gibt aber Leuten denen gefällt das... ;) In meinem Reisebericht (den ich demnächst noch fertig machen sollte) sieht man den Nebel ja sogar noch, als wir die Düne (Big Daddy) erklommen haben. Wobei das für das Vorhaben das perfekte Wetter ist. Der Sand trägt einen richtig wenn er feucht ist.

Ich war jetzt erst an der Nordsee und habe mit gekipptem Fenster bei 9°C und 95% Luftfeuchtigkeit (und Wind um die 50 km/h, aber der ist ja draußen) eingehüllt in meinem Schlafsack statt einer Decke wunderbar geschlafen. Der Campingplatz in der Nähe war auch gut besucht (allerdings sieht man da eher nur Reisemobile und keine Zelte).

Gruß Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.