THEMA: Eure Meinung zu unserer Route 2022
24 Jun 2020 18:28 #590889
  • Habibi011
  • Habibi011s Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 179
  • Habibi011 am 24 Jun 2020 18:28
  • Habibi011s Avatar
Hallo zusammen
Gerne möchte ich eure Meinung zu unserer Tour wissen. Geplant ist diese Reise, so Gott will ende Mai / Juni 2022.

Tag 1 Abflug Deutschland
Tag 2 Ankunft WDHÜbernachtung: Guest Farm Kiripotib, Dordabis, Namibia
Tag 3 Übernachtung: Guest Farm Kiripotib, Dordabis, Namibia
Tag 4 Übernachtung: Bagatelle Kalahari Lodge, Namibia
Tag 5 Übernachtung: Kalahari Game Lodge, Namibia
Tag 6 Übernachtung: Kalahari Game Lodge, Namibia
Tag 7 Übernachtung: Twee Rivieren Chalets, Südafrika
Tag 8 Übernachtung: Nossob Rest Camp, Südafrika
Tag 9 Übernachtung: Torgos Lodge, Namibia
Tag 10 Übernachtung: Torgos Lodge, Namibia
Tag 11 Übernachtung: Bitterwasser Lodge, Namibia
Tag 12 Übernachtung: Hotel Midgard Lodge, Namibia
Tag 13 Übernachtung: Okaukuejo Camp, Okaukuejo, Namibia
Tag 14 Übernachtung: Okaukuejo Camp, Okaukuejo, Namibia
Tag 15 Übernachtung: Halali Camp, Etosha National Park, Namibia
Tag 16 Übernachtung: Namutoni Camp, Etosha National Park, Namibia
Tag 17 Übernachtung: Onkoshi Camp, NamibiaAlternativ: Etosha King Nehale
Tag 18 Übernachtung: Ongula Village Homestead Lodge, Namibia
Tag 19 Übernachtung: Uukwaluudhi Safari Lodge, Namibia
Tag 20 Übernachtung: Omarunga Epupa-Falls Camp, Gondwana Collection Namibia
Tag 21 Übernachtung: Kunene River Lodge, Namibia
Tag 22 Übernachtung: Kunene River Lodge, Namibia
Tag 23 Übernachtung: Grootberg Lodge, NamibiaAlternativ: Palmwag Lodge ( Gondwana )
Tag 24 Übernachtung: Sophienhof Lodge, Namibia
Tag 25 Übernachtung: Sophienhof Lodge, Namibia
Tag 26 Übernachtung: Düsternbrook Gästefarm, Namibia
Tag 27 Heimflug
Tag 28 Ankunft Deutschland

Bitte nicht wundern, ich hatte die Route erst im falschen Reiseland eingestellt. Leider konnte ich es im Nachhinein nicht mehr ändern.....

Nun bin ich gespannt auf Eure Meinungen.Ich sage schon mal vielen Dank.

LG Doreen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2020 09:47 #590911
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 767
  • Dank erhalten: 1644
  • kalachee am 25 Jun 2020 09:47
  • kalachees Avatar
Salem aleikum, Habibi! :)

Habibi011 schrieb:
Geplant ist diese Reise, so Gott will ende Mai / Juni 2022.

Also bitte, das ist in zwei Jahren. Ich bin jetzt mal extrem optimistisch und behaupte, dass es bis dann keine Hilfe von Gott mehr braucht, um die Reise machen zu können. ;)

Tag 2 Ankunft WDH Übernachtung: Guest Farm Kiripotib, Dordabis, Namibia
Tag 3 Übernachtung: Guest Farm Kiripotib, Dordabis, Namibia
Tag 4 Übernachtung: Bagatelle Kalahari Lodge, Namibia
Tag 5 Übernachtung: Kalahari Game Lodge, Namibia
Tag 6 Übernachtung: Kalahari Game Lodge, Namibia
Tag 7 Übernachtung: Twee Rivieren Chalets, Südafrika
Tag 8 Übernachtung: Nossob Rest Camp, Südafrika
Tag 9 Übernachtung: Torgos Lodge, Namibia
Tag 10 Übernachtung: Torgos Lodge, Namibia

Nach der Ankunft würde meiner Meinung nach eine Übernachtung in der Nähe von Windhoek ausreichen, danach lässt sich Windhoek - Kalahari Game Lodge auch gut an einem Tag fahren.

Innerhalb des Parks wären ansonsten auch noch die Wilderness Camps zu empfehlen - da ist ja bis auf Twee Rivieren ohnehin nur Selbstversorgung möglich und dadurch könntet ihr im Park bleiben und euch die Übernachtungen in der Torgos Lodge sparen. Kalahari Game Lodge und Torgos liegen ja sehr nahe beieinander, da seid ihr praktisch in der gleichen Gegend für zwei Mal zwei Nächte und ihr könnt auf deren Gelände Gamedrives u.ä. machen oder als Tagesbesucher in den Park rein. Nur: das kostet Zeit, ist mühsam (Ein- und Ausreise Namibia) und innerhalb des Parks könnt ihr dann eigentlich nur das Auob-Tal runter und wieder rauf fahren aber eben nicht zu weit, da ihr abends ja wieder raus müsst.

So hättet ihr ja nur zwei Nächte in je einer Unterkunft innerhalb des KTP und das wäre viel zu schade für die lange Anreise. Die Strecken sind lang (und man darf natürlich auch nur 50km/h fahren) und dann seid ihr den ganzen Tag unterwegs von der Kalahari Game Lodge bis Twee Rivieren, dann den ganzen Tag von Twee Rivieren bis Nossob und dann nochmals einen ganzen Tag von Nossob wieder raus bis Torgos.

Da würde ich nochmals über die Bücher. :)

Liebe Grüsse
Sam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2020 12:47 #590924
  • piscator
  • piscators Avatar
  • Beiträge: 1426
  • Dank erhalten: 748
  • piscator am 25 Jun 2020 12:47
  • piscators Avatar
Moin Doreen,
ich gebe aüßerst selten einen Kommentar zu einer Reiseroute ab, möchte heute eine Frage stellen:
Hast du dir mal die im forum aufgelisteten "Ersttäterrouten" mit den dazugehörenden Infos durchgesehen? Ich glaube, das würde dich zu einer eigenen Überarbeitung bringen.
Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann planst du 18 Übernachtungsorte, das ist eindeutig zu viel. Bedenke auch, dass die Taglänge in NAM im Juni bei nur gut 10 Stunden liegt. ( Am 1. Juni hatte Windhuk SA nach 8:00 Uhr und SU schon um 18:15.)

Gruß Piscator
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2020 15:21 #590931
  • Sangwali
  • Sangwalis Avatar
  • Beiträge: 22
  • Dank erhalten: 21
  • Sangwali am 25 Jun 2020 15:21
  • Sangwalis Avatar
Hallo Doreen,

Piscator hast mit seinem Hinweis sicher recht, wenn er auf die Tageslängen hinweist, vor allem, wenn Ihr derart lange Etappen fahrt wie z. B. KRL nach Grootberg. Ein echter Ritt!
Mir fällt auf, dass Ihr an den Epupa Falls nur eine Nacht bleiben wollt, in der KRL hingegen 2 (die ist allerdings auch schön, auch die abendliche Bootstour...). Wart Ihr schon mal an den Falls? Falls nicht, würde ich das Verhältnis umdrehen, denn die Falls sind schon wirklich eindrucksvoll und man kann dort die Zeit schon rumbringen (z. B. Spaziergang zum „Strand“).
Viele Spaß beim Planen, wir sind leider grad am Abwickeln (September/Oktober 20) :(
Robert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2020 16:17 #590932
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6289
  • Dank erhalten: 11710
  • Champagner am 25 Jun 2020 16:17
  • Champagners Avatar
Sangwali schrieb:
Hallo Doreen,

Piscator hast mit seinem Hinweis sicher recht, wenn er auf die Tageslängen hinweist, vor allem, wenn Ihr derart lange Etappen fahrt wie z. B. KRL nach Grootberg. Ein echter Ritt!
Mir fällt auf, dass Ihr an den Epupa Falls nur eine Nacht bleiben wollt, in der KRL hingegen 2 (die ist allerdings auch schön, auch die abendliche Bootstour...). Wart Ihr schon mal an den Falls? Falls nicht, würde ich das Verhältnis umdrehen, denn die Falls sind schon wirklich eindrucksvoll und man kann dort die Zeit schon rumbringen (z. B. Spaziergang zum „Strand“).
Viele Spaß beim Planen, wir sind leider grad am Abwickeln (September/Oktober 20) :(
Robert

Witzig - das hatte ich gestern Abend auch gedacht, war aber zu kaputt, um mich noch anzumelden und was zu schreiben!
Bei den Epupa Falls kann man sich gut die Zeit vertreiben, das finde ich auch! In der Kunene River Lodge ist es auch nett, aber mir schon fast zu langweilig ;) . Wenn man nicht gerade Hardcore-Birder ist und den Cinderella Waxbills dort hinterher hechelt, dann kann man eigentlich nur ne Bootstour machen, die aber tierisch auf jeden Fall nicht soooo viel bietet (landschaftlich fand ich es schön). Wobei ich glaube, dass es auch noch anderes Ausflugsprogramm gibt und ich das nur nicht auf dem Schirm habe. Aber vielleicht könntet Ihr die Fahrt von Onkoshi nach Epupa ja mit nur einer Übernachtung (zum Beispiel in der Lodge in Opuwo) machen, dann hättet Ihr Zeit für 2 Nächte Epupa und 2 Nächte Kunene River Lodge.

Das mit der Unterkunft in Epupa (Omarunga Epupa-Falls Camp, Gondwana Collection Namibia) würde ich mir nochmal überlegen - sie liegt im vollen Trubel, so richtig mittendrin (und da wird auch noch neu gebaut - oder wurde, wir waren 2019 im August dort - in Richtung zu den Fällen hin). Wenn Ihr nicht auf den totalen Luxus aus seid, dann schaut euch mal das Epupa Falls Camp an, das liegt sehr ruhig ganz im Osten von Epupa, ist sehr nett angelegt und hat meines Wissens feste Zeltunterkünfte (wir waren mit unseren Bushcampern auf der Campsite). Von dort ist es zwar ne Strecke zu Fuß zu den Fällen, aber wir haben das gerne gemacht. Man bewegt sich auf Tour ja eh viel zu wenig B) ! Einmal waren wir auch mit dem Fahrzeug dort und sind zu dem kostenpflichtigen Aussichtspunkt hochgefahren.

Zur Strecke Kunene River Lodge - Grootberg Lodge: das ist zwar lang, war aber letztes Jahr super zu fahren und wir sind viel schneller vorangekommen als gedacht (wir sind sogar weiter, bzw. am Ende etwas anders gefahren, bis kurz vor Springbokwasser). Allerdings würde ich auch eher zwei Nächte in der Grootberg Lodge bleiben, denn Ihr kommt sicher erst am (späten) Nachmittag dort an und müsstet dann am nächsten Tag wieder weiter. Da oben auf dem Plateau ist es schon seeehr schön und man kann, wenn man will, ja auch Touren mit denen fahren. Ich weiß nicht, wie es inzwischen ist, aber das Community-Konzept der Lodge fand ich damals 2011 sehr sympathisch. Vielleicht dann eher Sophienhof nur 1 Nacht? Oder habt Ihr da besondere Beziehungen hin?

Naja, Ihr habt ja noch ein bisschen Zeit fürs Feintuning ;) - viel Spaß dabei! Ich bin momentan auch eher mit Verschieben beschäftigt :evil:

Liebe Grüße von Bele
Letzte Änderung: 25 Jun 2020 16:19 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2020 17:36 #590940
  • piscator
  • piscators Avatar
  • Beiträge: 1426
  • Dank erhalten: 748
  • piscator am 25 Jun 2020 12:47
  • piscators Avatar
Moin,Bele hat sicher Recht, was die Kunene RL anbelangt. Im März 2018 hatte es dort enormes Hochwasser, als wir im Juni dort waren, konnten wir noch nicht mal eine kurze Sundownerfahrt machen, weil der Wasserstand zu niedrig war. Es kam zu wenig Wasser von den Ruacana Falls. Namwater hatte wohl sparsam genutzt. Sonst ist es dort einfach nur (ruhig) schön. Man kann allerdings bei Interesse auf die Vogel (foto) jagd gehen.

Gruß Piscator
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.