• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Hilfe! Namibia die 1. und zu viel Input ;)
13 Jan 2020 20:37 #577259
  • SarahHausV
  • SarahHausVs Avatar
  • Beiträge: 9
  • SarahHausV am 13 Jan 2020 20:37
  • SarahHausVs Avatar
Ihr Lieben,

vorab ein herzliches Danke für sämtliche Beiträge, Reiseberichte, etc. - wir konnten uns daraus so viel 'abschauen' und in unsere Planung mit einfliessen lassen. Ohne Euch wäre unsere Planung nicht an dem Punkt, an dem sie jetzt ist.

Im Bekanntenkreis haben wir zwar mehrere Namibia-Infizierte, die uns auch alle sehr hilfreich mit Tipps und Routenvorschlägen zur Seite stehen, dennoch haben wir bemerkt, dass dem Safari-Begeisterten Namibia-Ersttäter andere Vorstellungen vorschweben, als jemandem, der schon 25 Mal in Namibia war und eher die abgeschiedene Landschaft mag und Offroad im Niemandsland unterwegs ist... Da wir uns beim ersten Trip nicht direkt zu viel zumuten wollen, sondern uns erstmal 'rantasten' möchten, haben wir uns aus Tipps der Freunde, eigenen Wünschen und 'Forum-Lesen-Eindrücken' eine Route gebastelt, die vielleicht nicht ganz typisch für den ersten Trip ist, uns aber von den Vorstellungen her glücklich macht.
Trotz fast 4 Wochen Urlaub (inkl. An- & Abreise) kann man nicht alles abdecken, das ist uns bewusst, dennoch hat auch ein Pärchen zwei Wünsche an die Route unterzubringen. :lol:
Unser bisheriger Plan sieht nun wie folgt aus:
Do, 20.08.20 Ablug FRA, 20:00 Uhr
Fr, 21.08.20 Ankunft WDH 06:20 Uhr Windhoek -
Übernachtung offen, Nähe Windhoek, bevorzugt südlich, da am Folgetag Fahrt Richtung Sossusvlei
Sa, 22.08.20 1 - Windhoek/südlich Windhoek - Sossusvlei / Sesriem (Sesriem Oshana Campsite gebucht)
So, 23.08.20 2 - Sossusvlei/Sesriem - Solitaire (Solitaire Desert Farm Camping gebucht)
Mo, 24.08.20 3 - Solitaire - Swakopmund (Meerkat Guesthouse gebucht)
Di, 25.08.20 4 - Swakopmund Swakopmund (Meerkat Guesthouse) - Living Desert Tour
Mi, 26.08.20 5 - Swakopmund - Spitzkoppe (via Henties Bay) - (Spitzkoppe Campsite gebucht)
Do, 27.08.20 6 - Spitzkoppe - Brandberg (White Lady Lodge Camping gebucht)
Fr, 28.08.20 7 - Brandberg - Palmwag (Alternativen offen, Warmquelle war empfohlen, aber in Hinsicht auf Route würde Palmwag - oder Alternativen durch euch ;) - sinnvoller)
Sa, 29.08.20 8 - Palmwag/Alternativen - Etosha West / Olifantsrus (Olifantsrus Camp gebucht)
So, 30.08.20 9 - Etosha West / Olifantsrus Camp - Etosha Zentral / Okaukuejo Camp (Okaukuejo gebucht)
Mo, 31.08.20 10 - Etosha Zentral / Okaukuejo Camp - Onguma / Etosha Ost (Onguma Leadwood Campsite gebucht)
Di, 01.09.20 11 - Onguma / Etosha Ost Onguma / Etosha Ost (Onguma Leadwood Campsite inkl. Hide gebucht)
Mi, 02.09.20 12 - Onguma / Etosha Ost - Farm zwischen Tsumeb & Otavi via Freund
Do, 03.09.20 13 - Tsumeb - Tsumeb - Farm zwischen Tsumeb & Otavi via Freund
Fr, 04.09.20 14 - Tsumeb - Rundu (fraglich, ob evt. Durchfahrt bis Divundu/Umgebung machbar oder Zwischenstopp sinnvoll?)
Sa, 05.09.20 15 - Rundu - Divundu (River Dance Lodge oder Alternative näher an den Eingängen zu den Parks? Auf dem Rückweg durch den Zipfel ebenfalls eine Übernachtung im Westen des Zipfels)
So, 06.09.20 16 - Divundu - Divundu
Mo, 07.09.20 17 - Divundu - Chobe River Camp (gebucht, keine anderen Daten möglich)
Di, 08.09.20 18 Chobe River Camp (gebucht, keine anderen Daten möglich)
Mi, 09.09.20 19 - Chobe River Camp - Kwando Region (Mavunje Camp oder gibt es bessere Alternativen?)
Do, 10.09.20 20 Kwando Region
Fr, 11.09.20 21 - Kwando Region - Divundu/Umgebung
Sa, 12.09.20 22 - Divundu - (hier sind wir noch auf der Suche nach einem schönen & gleichzeitig sinnvollem Stopp auf dem Weg zum Erindi...)
So, 13.09.20 x - Erindi (gebucht)
Mo, 14.09.20 24 Erindi (gebucht)
Di, 15.09.20 25 - Erindi - Windhoek (Diverse Optionen für die Übernachtung für einen frühen Abflug liegen zwar vor, aber wir sind offen für Vorschläge)
Mi, 16.09.20 Abflug WDH, 08:25 Uhr - Ankunft FRA, 18:55 Uhr

Ich habe wirklich viel hier im Forum gelesen, gleichzeitig aber auch den Überblick - besonders im Hinblick auf den Zipfel verloren - sorry :dry: In meinem Kopf schwirrt es vor Camp-Namen... River Dance Lodge, Rainbow River Lodge, Mobola Lodge, Ngepi Camp, Popo Falls Camp, Ndhovu Safari Lodge, Mahangu Safari Lodge... Für den Ostem Nambwa, Camp Kwando, Namushasha, Mavunje, Mobola Island, Lianshulu... Ich hab grad das Gefühl, grad im Caprivi einfach nicht die richtige Entscheidung treffen zu können und habe nun zig Themen hier bestimmt schon doppelt und dreifach gelesen.
Daher verzeiht mir bitte, falls euch das Thema zu den Ohren raushängt. :blush:
Aber welche Camps im Caprivi würdet ihr uns empfehlen? (Bevorzugt Campsites mit Flusslage, Lodges wären auch noch 'einbaubar' B)

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe und für dieses tolle Forum - für uns ist dieses ein echter Segen :kiss:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jan 2020 20:52 #577262
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 6738
  • Dank erhalten: 4919
  • Logi am 13 Jan 2020 20:52
  • Logis Avatar
Hallo Sarah,

Fr, 28.08.20 7 - Brandberg - Palmwag (Alternativen offen, Warmquelle war empfohlen, aber in Hinsicht auf Route würde Palmwag - oder Alternativen durch euch ;) - sinnvoller)
Sa, 29.08.20 8 - Palmwag/Alternativen - Etosha West / Olifantsrus (Olifantsrus Camp gebucht)
So, 30.08.20 9 - Etosha West / Olifantsrus Camp - Etosha Zentral / Okaukuejo Camp (Okaukuejo gebucht)


Ich gebe hier zu bedenken, dass Palmwag hinter der roten Linie liegt und es am Vet-Zaun Probleme mit Lebensmitteln geben wird (mindestens Fleisch und Eier) geben wird.

Ihr müsstet dann so kalkulieren, dass Ihr in Kamanjab die Vorräte aufstockt.

Das Gleiche gilt hier:

Di, 01.09.20 11 - Onguma / Etosha Ost Onguma / Etosha Ost (Onguma Leadwood Campsite inkl. Hide gebucht)
Mi, 02.09.20 12 - Onguma / Etosha Ost - Farm zwischen Tsumeb & Otavi via Freund
Do, 03.09.20 13 - Tsumeb - Tsumeb - Farm zwischen Tsumeb & Otavi via Freund


Da müsst Ihr dann die Vorräte in Tsumeb wieder aufstocken.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: SarahHausV
13 Jan 2020 22:17 #577271
  • SarahHausV
  • SarahHausVs Avatar
  • Beiträge: 9
  • SarahHausV am 13 Jan 2020 20:37
  • SarahHausVs Avatar
Hallo Logi!

Vielen Dank für deine Anwort!
Ähnliche Bedenken hatte ich bzgl. Palmwag bereits - das ist einer der Diskussionspunkte bei uns ;)
Könnte man sich in Kamanjab noch ganz gut eindecken?
In Betracht auf Onguma sehe ich das 'Problem' entspannter.
Ich habe gelesen, dass man entweder Braai-Pakete kaufen oder im Bush Camp nach Anmeldung (das
könnten wir bis September ja noch ganz gut durchplanen) essen könnte.
Anmerkung meiner besseren Hälfte: Du kannst auch mal zwei Tage ohne Fleisch leben und wir machen
uns Nudeln :blink: Ja, ich - das Weibchen - bin bei unser der Fleischesser :blush:

Das Aufstocken in Tusmeb, nach dem Aufenthalt auf der Farm, sehe ich als geringstes Problem... Hoffe ich :whistle:
Letzte Änderung: 13 Jan 2020 22:19 von SarahHausV.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Jan 2020 09:40 #577285
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 188
  • fidel am 14 Jan 2020 09:40
  • fidels Avatar
Hallo,

nen paar Gedanken dazu:

Von Tsumeb würde ich bis Divundu durchfahren. Riverdance Lodge ist wunderschön, auch als Camper, aber du fährst > 30 Min. bis zu den Parks. Würde ich also nur als Zwischenübernachtung oder zur Entspannung aufsuchen. Lieber etwas südlich von Divundu, etwa Ngepi o. eine der anderen Optionen. Da musst du dir einfach die Varianten ansehen und entscheiden. Auch die Baumhäuser in Ngepi sind sehr nett direkt über dem Fluss.

An Kwando ist Mavunje sehr schön, viel Platz und Abgeschiedenheit, je nach Wasserstand hat man aber nicht direkt den Fluss, sondern nur einen Seitenarm (aber meist mit Hippos) vor sich. Es gibt aber auch hier einige Alternativen - einfach ansehen und entscheiden. Da ihr ja schon ein paar Tage am Chobe seid, würde ich euch eine Übernachtungstour ab Mavunje sehr ans Herz legen - ein absolutes Highlight (findest du auch genug hier im Forum dazu).


Ich finde eure Route im Übrigen ganz gut und gar nicht mal so ungewöhnlich; unsere erste Tour sah recht ähnlich aus. Vielleicht Anfangs etwas sehr gehetzt im Vergleich zur zweiten Hälfte der Tour.

Für die letzte Nacht würde ich mir eine der Gästfarmen in Flughafennähe aussuchen.

Viele Grüße
fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: SarahHausV
14 Jan 2020 09:53 #577287
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 5074
  • Dank erhalten: 7275
  • Topobär am 14 Jan 2020 09:53
  • Topobärs Avatar
SarahHausV schrieb:
In Betracht auf Onguma sehe ich das 'Problem' entspannter.
Ich habe gelesen, dass man entweder Braai-Pakete kaufen oder im Bush Camp nach Anmeldung (das
könnten wir bis September ja noch ganz gut durchplanen) essen könnte.

Das Aufstocken in Tusmeb, nach dem Aufenthalt auf der Farm, sehe ich als geringstes Problem... Hoffe ich :whistle:

Ich kann das Abendessen in der Onguma Bush Lodge sehr empfehlen. Man sitzt sehr schön mit Blick auf das beleuchtete und sehr gut besuchte Wasserloch. Von der Leadwood Campsite kann man zu Fuß zur Bush Lodge laufen.

In Tsumeb kann man sehr gut einkaufen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: SarahHausV
14 Jan 2020 21:26 #577350
  • SarahHausV
  • SarahHausVs Avatar
  • Beiträge: 9
  • SarahHausV am 13 Jan 2020 20:37
  • SarahHausVs Avatar
Vielen Dank für eure Rückmeldungen! :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2