THEMA: Routenplanung - das erste Mal in Namibia
10 Jun 2019 20:07 #558483
  • Katrin B
  • Katrin Bs Avatar
  • Beiträge: 3
  • Katrin B am 10 Jun 2019 20:07
  • Katrin Bs Avatar
Liebe Forumsmitglieder,

ich hätte gehofft, dass der eine oder andere einen Blick auf unsere intendierte Selbstfahrerroute werfen könnte, und eine Empfehlung bzw. Verbesserung aussprechen könnte. Wir sind uns nicht sicher, ob alle Distanzen so schaffbar sind. Wenn euch etwas zu den campsites einfällt, die wir ausgewählt haben, würden wir uns natürlich auch freuen :-)

1. Tag: Windhoek - Okaukuejo Campsite - 424 km, 4:30 h
2. Tag: Okaukuejo Campsite (Etosha)
3. Tag: Okaukuejo Campsite - Elephant Song Camp (Nähe Sesfontein) - 352 km, 8:30 h
4. Tag: Elephant Song Camp (Kaokeveld)
5. Tag: Elephant Song Camp - Hoada Campsite - 165 km, 3:30 h
6. Tag: Hoada Campsite - Brandberg White Lady Lodge (campsite) - 200 km, 5:30 h
7. Tag: Brandberg White Lady Lodge - Swakopmund (über Cape Cross) - 286 km, 5 h
8. Tag: Swakopmund
9. Tag: Swakopmund - Tsauchab River Camp (mit Besuch von Sossuvlei und Dead Vlei) - 547 km, 7:30 h
10. Tag: Tsauchab River Camp - Kalahari Game Lodge (campsite) - 593 km, 7:30 h
11. Tag: Kalahari Game Lodge
12. Tag: Kalahari Game Lodge - Bagatelle Kalahari Game Ranch (campsite) - 298 km, 4 h
13. Tag: Bagatelle Kalahari Game Ranch
14. Tag: Bagatelle Kalahari Game Ranch - Windhoek - 261 km, 3 h
15. Tag: Windhoek

Am meisten gibt mir die Strecke von Tag 10 zu denken. Ich würde sie gerne in der Mitte teilen und einen Zwischenstopp einlegen, aber bin mir nicht sicher wo...

Danke schon im Voraus !

Liebe Grüße
Katrin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jun 2019 20:32 #558485
  • Yoda911
  • Yoda911s Avatar
  • Beiträge: 678
  • Dank erhalten: 1067
  • Yoda911 am 10 Jun 2019 20:32
  • Yoda911s Avatar
Hallo Katrin,
willkommen im Forum.
Grundsätzlich: Ihr werdet seehr viel fahren. Warum muss es denn in 14 Tagen von Etosha bis zur Kalahari Game Lodge alles sein ? Ein Reifenschaden, ein Tag Durchfall, Probleme bei der Autoübergabe, Einkaufen, Tanken ... ihr braucht unbedingt Zeitpuffer.

Einzelprobleme
(1) Nur ein Tag Etosha ist völlig unterdimensioniert. Ihr habt aber weder am Ankunftstag, noch am Abfahrtag Zeit für wenigstens einen kleinen zusätzlichen Game Drive.
(2) Okaukuejo - Elephant Song ist ein stressiger Riesenritt. Durch den Etosha fahren wird nichts werden, da fährt man viiiel langsamer und außen südlich rum ist sehr schade.
(3) Ein Tag Swakopmund ist wenig.
(4) Auch Tag 9 funktioniert so nicht. Wenn ihr von Swakopmund kommt, wird am gleichen Tag Sossuvlei / Dead Vlei unmöglich. Und auch am nächsten Morgen geht das auch nicht, weil ihr gleich an diesem Tag die Riesentour zur Kalahari Game Lodge fahren wollt.
(5) Insgesamt 4 Tag Kalahari bei 14 Tagen Urlaub ist zu viel.
(5) Und nur noch mal zur Erinnerung. Unbedingt am ersten Tag in Windhoek übernachten, auf keinen Fall gleich nach Okaukuejo hochfahren. Warum wird hier noch einmal gut erklärt:
namibia-forum.ch/for...o-sehen-sie-aus.html
Ich hoffe also sehr, ihr habt noch einen Tag Null.

Was also tun? Den o.g. Thread zu den Ersttätertouren lesen und die Strecke abspecken, indem ihr ein komplettes Teilgebiet weglasst (Etosha, Kakaofeld oder Kalahari).

Sorry, wenn das etwas ernüchternd klingt, aber ihr braucht dringend noch eine zweiten 14-Tage-Urlaub, damit das Ganze ein positives Erlebnis wird.

Was für sinnvolle Ratschläge fehlt ist zudem: Seid ihr erfahren Schotterpistenfahrer, erfahrene Dachzeltauf- und -abbauer, erfahrene Camping-Kocher /-Griller? Wollt ihr im namibischen Sommer oder Winter fahren (Tageslänge!) Das beeinflusst alles die Tagesplanung. Fahrt ihr beide gleich gern?
Trotzdem viel Spaß beim weiteren Planen.
Christoph
Letzte Änderung: 10 Jun 2019 20:37 von Yoda911.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, NOGRILA
10 Jun 2019 20:42 #558486
  • boris
  • boriss Avatar
  • Beiträge: 1514
  • Dank erhalten: 418
  • boris am 10 Jun 2019 20:42
  • boriss Avatar
Hallo Katrin, erstmal herzlich willkommen im Forum. :) :)

Also................................ da gibt es jede Menge Anmerkungen, vorab mal diese:

namibia-forum.ch/for...o-sehen-sie-aus.html

Daran würde ich mich orientieren.

Der erste Tag ist auch bei einem Flug mit SWA meiner Meinung nach nicht machbar. Über die Gefahren weiter Strecken nach einem Nachtflug gibt es hier jede Menge Threads. Aber: ihr müsst ja auch erst das Auto übernehmen, das dauert bei einem Camper o 2 Stunden (wird hier immer gesagt, campe nicht selber) und dann einkaufen. Bei eurer Planung gibt es mehr oder minder eine Woche nachher in Swakop wieder vernünftige Einkaufsmöglicheiten. Also kommt ihr erst am frühen Nachmittag los und dann nach all der Aufregung noch 400 km fahren ? :sick:

Zu den Tagen im Kaokofeld kann ních nix sagen, wohl aber zu Tag neun: von Swakop bis Sesriem Parkeingang musst du ohne große Stops 6 Stunden rechnen, Dann noch zu den Dünen ????

Tag 10: Hast du dich an googlemaps orientiert? Das ist für Afrika oder Namibia zumindest die komplett falsche Wahl. Wenn du in Namibia auf Gravel 60 km/h schaffst, brauchst du gute Nerven, gute Pads (!) und Glück. Anhalten ist gar nicht mehr drin. Also: ich bin auch schon mal 400 km am Stück gefahren (letztes Jahr auch 550, aber alles Teer), aber fast 600 km auschliesslich Gravel ist m.E. unverantwortlich.
Ich verstehe diese zwei Abstecher Richtung Kaoko und KTP (?) auch nicht wirklich. Lass die weg, und mach die Ersttäterroute so oder ähnlich, wie sie Christian vorgeschlagen hat.

justmy2cents

Gruß Boris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: buma
10 Jun 2019 20:43 #558487
  • boris
  • boriss Avatar
  • Beiträge: 1514
  • Dank erhalten: 418
  • boris am 10 Jun 2019 20:42
  • boriss Avatar
ups, zu spät ;) :P :ohmy: :dry:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jun 2019 20:49 #558488
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1615
  • Dank erhalten: 647
  • NOGRILA am 10 Jun 2019 20:49
  • NOGRILAs Avatar
Hallo Katrin, viel zu stressig, lasst es... :( !
Da ich die Tour für völlig überfüllt halte, gebe ich auch ungern Ratschläge dazu... :whistle: !
Wie schon gesagt wurde, machen die beiden Schlenker vom Erlebniswert gar keinen Sinn :ohmy: !

Nehmt euch doch bitte Zeit und genießt dann einige Highlights in Ruhe und mit Genuss...Etosha/Damaraland/Erongo/Dünen... :) !

LG NOGRILA
Letzte Änderung: 10 Jun 2019 20:50 von NOGRILA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jun 2019 20:50 #558489
  • Ernst54
  • Ernst54s Avatar
  • Nur keine Hektik, ich bin nicht auf der Flucht!
  • Beiträge: 1019
  • Dank erhalten: 937
  • Ernst54 am 10 Jun 2019 20:50
  • Ernst54s Avatar
Hallo Katrin!
Vorab, es ist immer schön, wenn (pardon) Neulinge konkret fragen, ob die geplante Tour machbar ist. Mir fehlt ein ganz entscheidender Punkt. WANN möchtest du die Reise absolvieren, denn - denke daran - im Namischen Winter (Mai - September ca.) ist die länge des Tagesichtes eher kurz.
Wenn du diese Reise im Namischen Winter antrittst, schmeiss den ganzen Verlauf. Die Etappen sind viel zu lange, du fährst generell fast immer auf Schotterstrasse. Rechne mit einem Schnitt (incl. Fotostopps, Pinkelpausen etc) ca 50 Km/h. Mehr ist unrealistisch (unvernünftig) . Das was du für 2 Wochen geplant hast, haben wir auf 2x jeweils 2 Wochen aufgeteilt. Mehr ist Stress und du kannst die Eindrücke gar nicht verarbeiten.
Und ganz wichtig !!!!!! Ich weis nicht, wann (Uhrzeit) du in Windhouk ankommst, mache NICHT den Fehler, gleich am ersten Tag eine wahnsinns Etappe zu fahren. Das kann nur schief gehen. Glaub es mir.
LG :)
Ernst
3x Südafrika, 3x Namibia und die vierte Reise startet am 23. Dezember.
Reiseberichte: www.namibia-forum.ch...rundreise-wurde.html
namibia-forum.ch/for...e-spusi.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: buma