THEMA: Reiseplanung 2020
12 Jun 2019 17:53 #558647
  • rick62
  • rick62s Avatar
  • Beiträge: 144
  • Dank erhalten: 12
  • rick62 am 12 Jun 2019 17:53
  • rick62s Avatar
Hallo Hanne, und hallo alle anderen,

Ich habe deine Hinweise berücksichtigt und wir lassen nun Rundu weg - Fahrt gleich direkt in den Marango Park - Dann haben wir auch 2 Nächte in Kasane eingeplant in der Chobe River Cottage - die sieht ja super aus - vielen Dank dafür . Und ja, die lange Strecke vom Khwai bis über die Grenze wird wohl so bleiben, bis zur Kalahari Bush Break Lodge - Sollte was dazwischen kommen, wir haben 2 Dachzelte und unterwegs vom Khwai dorthin wird es wohl den ein oder anderen Campingplatz geben für 1 Nacht.

Red Dune Lodge sind wir gerade dabei zu streichen und die 2 Tage noch woanders unterzubringen - mal sehen für was wir uns entscheiden - jedenfalls nicht Etosha, wenn dann Savuti 1 Nacht länger + Khwai 1 Nacht länger - mal sehen.

Vielen Dank für die Hinweise.

Gruß Reinhardt
3x Namibia / 1x Botswana / 1x Südafrika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne
17 Jun 2019 18:23 #559203
  • rick62
  • rick62s Avatar
  • Beiträge: 144
  • Dank erhalten: 12
  • rick62 am 12 Jun 2019 17:53
  • rick62s Avatar
So, hier mal meine neue abgeänderte Tour - etwas entspannter.

1. Landung Windhoek - Otjiworongo Kamboku Safari Lodge
2.Etoscha Halali Campsite
3.Mushara Lodge
4./5. Tag Mahangu Safari Lodge
6. Caprivi Mutoya Lodge Katima
7./8. Kasane - Chobe River Cottage
9. Savuti Campsite
10./11. Khwai Guest House
12. Thakadu Camp - Ghanzi
13. Kalahari Bush Break Lodge
14. Rückfahrt nach Windhoek

Also alles in allem etwas entspannter -
Gruß Reinhardt

Es ist nun nur noch 1 lange Fahrt dabei von der Mushara Lodge bis zur Mahangu Lodge - aber dies ist sehr gut machbar.
3x Namibia / 1x Botswana / 1x Südafrika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Jun 2019 00:52 #559252
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 922
  • Dank erhalten: 1629
  • aos am 18 Jun 2019 00:52
  • aoss Avatar
Also alles in allem etwas entspannter -
Gruß Reinhardt
Scherzkeks ;-)

Ich fürchte, du musst etwas streichen (Namibia oder Botswana), sonst wird das nichts.

Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 18 Jun 2019 00:53 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
18 Jun 2019 06:22 #559255
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 5992
  • Dank erhalten: 10902
  • Champagner am 18 Jun 2019 06:22
  • Champagners Avatar
Guen Morgen Rick,

als quasi "alte Bekannte" (Spotty hatte 2011 anhand meines Reiseberichtes recherchiert, dass wir uns beim Zeila-Schiffswrack tatsächlich und in Gelbingen beinahe über den Weg gelaufen sind, unbewusst natürlich B) ) wage ich es, mich hier auch einzumischen!

Wenn ich "groß" denke, würde ich euch - wie Axel - empfehlen, ein Land zu streichen, und zwar Namibia und gleich von Maun oder Kasane aus eine Rundtour zu fahren (ich weiß, das wird teurer, aber manchmal ist das auf's ganze Leben gerechnet dann doch günstiger in Summe....).

Wenn ich "klein" denke, dann würde ich zumindest Etosha weglassen und zusehen, dass ich gen Norden schnell Land gewinne und im Caprivi, am Chobe oder im Moremi noch eine Nacht einplanen (oder sogar zwei, wenn Ihr von Otjiwarongo nach Divundu in einem Rutsch fahrt, ist nicht witzig, aber machbar).

Wenn ich "ganz klein" denke, dann würde ich wenigstens das Ende optimieren. Warum Ihr in Ghanzi und im Kalahari Bush Breaks übernachten wollt, verstehe ich überhaupt nicht (hab ich schlampig gelesen und es gibt einen persönlichen Grund?). Schmeiß Ghanzi raus und mach nach dem Khwai Guesthouse noch ne Nacht am South Gate. Du wirst zwar fluchen, wenn du durch den Moremi fährst und nicht dort ein/zwei Nächte bleiben kannst :whistle: , aber immer noch besser als zwischen Ghanzi und Gobabis rumzutrödeln. Vom South Gate schafft man es gut bis Kalahari Bush Breaks, das haben wir auch schon so gemacht. Gleich frühmorgens losfahren, da kannst du sogar noch nette Sichtungen haben, und dann in Maun frühstücken und tanken.

Viel Erfolg bei der weiteren Planung - Gruß Bele
Letzte Änderung: 18 Jun 2019 06:26 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
18 Jun 2019 07:37 #559260
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 20858
  • Dank erhalten: 13979
  • travelNAMIBIA am 18 Jun 2019 07:37
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Reinhardt,

ich muss Axel in seinem Kommentar 100% zustimmen. Daran ist nichts "entspannt", auch nicht wenn man ganz ganz fest dran glaubt. Schon der Verlauf Kambaku-Halali-Mushara macht gar kein Sinn. Entweder Kambaku (wobei das nach der Ankunft schon sehr weit ist) und dann z.B. 2x Mushara oder eben von Windhoek z.B. bis Okaukuejo (oder vor die Tore) und dann die 2. Nacht in Mushara.

Also ich würde ein Land streichen und das wäre bei mir immer Botswana. Ihr hättet dann entspannte 14 Tage in Namibia, z. B. eben 7 Tage für den Zipfel und 7 Tage für gemütliche An- und Abreise via Etosha etc.

Viele Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
18 Jun 2019 23:34 #559352
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 922
  • Dank erhalten: 1629
  • aos am 18 Jun 2019 00:52
  • aoss Avatar
Hallo Reinhardt,

auch hier etwas konstruktives von mir:

1. Abflug
2. nördl. von Windhoek
3. Bei Rundu am Okanvango
3. Kongola
4. Kongola
5. Divundu
6. Divundu
7. Khaudum Camp
8. Khaudum Camp
9. Baobabs bei Tsumkwe
10. Onguma
11. Halali
12. Okaukuejo
13. Olifantrus
14. Brandberg
15. Abflug

Ohne Khaudum könntet ihr noch länger im Caprivi bleiben oder mehr Tage im Damaraland verbringen. Wenn ihr weniger Etosha wollt, könnte Halali oder Okaukuejo gestrichen werden.

Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 18 Jun 2019 23:36 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi