• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Route Sesriem - nach Swakopmund via Gobabeb
30 Mai 2019 12:03 #557701
  • Cheetahflüsterer
  • Cheetahflüsterers Avatar
  • dreaming of africa
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • Cheetahflüsterer am 30 Mai 2019 12:03
  • Cheetahflüsterers Avatar
Hallo zusammen
Dies ist mein erster Eintrag hier im Forum, deshalb kurz zu meiner Person. Wir waren bereits im 2017 und 2018 als Selbstfahrer in Namibia unterwegs mit einem Toyota Hilux Double Cap 4x4, wie viele andere auch. im 2017 bereisten wir quasi die "Standardroute" nördlich von WDH, letztes Jahr den Süden.

So und nun zu meiner Frage:
Wir planen im Mai 2020 eine erneute Reise mit selbem Fahrzeug, u.a. planen wir die Strecke Sesriem - Swakopmund diesmal via Gobabeb, also über die D1983. Ich sah im Forum zum selben Thema bereits ältere Fragen/Antworten, möchte aber jetzt erfahren, ob die Pad immer noch gut zu bewältigen ist, oder gibt's da was neues? Zwischenstopp in Mirabib oder Gobabeb?
Herzlichen Dank euch für Eure Rückmeldungen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2019 14:36 #557715
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 2685
  • Dank erhalten: 3478
  • freshy am 30 Mai 2019 14:36
  • freshys Avatar
Hallo Cheetahflüsterer,
wir sind 2018 über den Gaub Pass - Mirabib - Gobabeb nach Walvis Baai und weiter nach Swakopmung gefahren. Aus meinem Tagebuch:

Mirabib im Namib Naukluft NP:
Der NP hat eine südliche Zufahrt zur Lodge und nördliche Zufahrten, die Mirabib und die Blutkuppe erschließen. Wir schafften es mit dem letzten Fetzen Tageslicht, Mirabib zu erreichen. Als zusätzliche Erschwernis befand sich die östliche Pad in den NP (nach dem Gaub Pass) in katastrophalem Zustand, mit Abstand die schlechteste Strecke während der ganzen Reise. Die Stellplätze von Mirabib liegen landschaftlich sehr schön zwischen den Felsen. Das Plumpsklo hatte typische NWR-Qualität, die den Klos in Addis Abeba in nichts nachsteht; ich war glücklich über mein Porta Potti :sick: .
Von Mirabib an die Küste
Der Felsen Mirabib ist es Wert, ihn näher zu erkunden. Herbert sucht einen Geocache und ich klettere umher. Wir fahren über Gobabeb, einer Forschungsstation in der Wüste nach Walvis Baai. Die Strecke ist abwechslungsreich. Im Westen begleiten uns die Dünen der Namib in sanftem Rot vor knallblauem Himmel. Kurz vor Walvis Baai rufe ich unsere Agentin Birgit an, mit der wir uns am frühen Nachmittag auf dem Campingplatz Alte Brücke in Swakopmund verabreden. Das Treffen verläuft in reger Unterhaltung und dauert viel länger als vorgesehen. Sie bringt uns die Unterlagen für die Sandwich Harbour-Tour.

Vielleicht hilft dir das weiter.
LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Cheetahflüsterer
30 Mai 2019 19:02 #557731
  • Randfontein
  • Randfonteins Avatar
  • Beiträge: 455
  • Dank erhalten: 585
  • Randfontein am 30 Mai 2019 19:02
  • Randfonteins Avatar
Hi Cheetahflüsterer,
ausgehend von der Standardroute C14 ist alles gut, was dich davon wegbringt.
Kannst natürlich die Strecke über D1982 und C28 nehmen, mit einem Schlenker über die Mondlandschaft, das hat auch was.
Das soll dich aber nicht von deinem Plan abbringen!
Nach dem Abzweig von der C14 wird's gnadenlos holprig und du weißt dann, wofür du dir einen Hilux gemietet hast und keinen Polo. Aber es lohnt sich: landschaftlich und verkehrsmäßig.
Viel Ruhe, die Dünen der Namib vor und später neben dir, ein Stopp in Homeb, an Gobabeb gemütliche "Wellenfahrt" bis kurz vor Walvis Bay.
Achtung Gegenverkehr!
Wir hatten den ganzen Tag keinen, aber theoretisch könnte ja auch mal einer kommen... :ohmy:
Absolute Empfehlung meinerseits!
Viel Spaß beim Planen und Reisen!
Liebe Grüßle
Randfontein
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec
31 Mai 2019 07:51 #557764
  • Cheetahflüsterer
  • Cheetahflüsterers Avatar
  • dreaming of africa
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • Cheetahflüsterer am 30 Mai 2019 12:03
  • Cheetahflüsterers Avatar
Herzlichen Dank für die Inputs.
@Randfontain:
Holprig und wellig, kein Problem, wir haben ja Zeit und könnens gemütlich nehmen...
Gibts auch Stellen wo die Fahrstrecke kaum ersichtlich ist oder Gefahr besteht festzustecken?hab da kürzlich ein youtoube Video gesehen....deshalb die Frage.
Danke und Gruss
Cheetahflüsterer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mai 2019 10:46 #557782
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 380
  • Dank erhalten: 620
  • Dillinger am 31 Mai 2019 10:46
  • Dillingers Avatar
Hallo Cheetahflüsterer,

schau mal den Reisebericht meines Sohnes. Am Tag 5 geht es um den Mirabib und später um die Weiterfahrt nach Swakopmund.
Uns hat die Gegend sehr gut gefallen und an störende Straßenverhältnisse kann ich mich nicht mehr erinnern.

Grüße
Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Jun 2019 10:31 #557822
  • Cheetahflüsterer
  • Cheetahflüsterers Avatar
  • dreaming of africa
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • Cheetahflüsterer am 30 Mai 2019 12:03
  • Cheetahflüsterers Avatar
Hallo Markus
Danke Dir!!!
"und an störende Straßenverhältnisse kann ich mich nicht mehr erinnern"... und ich sehe, dass Ihr stecken bliebt...Du bist gut:
War ja sicher im Nachhinein ein Erlebnis, nur, wenn man an der Planung ist, möchte man dies wahrscheinlich vermeiden nicht?
Seid Ihr da vom Weg abgekommen, oder ist die Route wirklich so abenteuerlich?
Danke Dir nochmals für eine kurze Antwort.

Gruss, Cheetahflüsterer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2