THEMA: Strecke zum Horseshoe schwierig?
13 Apr 2019 19:41 #553902
  • Focus
  • Focuss Avatar
  • Beiträge: 517
  • Dank erhalten: 332
  • Focus am 13 Apr 2019 19:41
  • Focuss Avatar
.
Letzte Änderung: 29 Apr 2019 14:50 von Focus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Apr 2019 19:41 #553903
  • XynxNet
  • XynxNets Avatar
  • Beiträge: 23
  • Dank erhalten: 10
  • XynxNet am 13 Apr 2019 19:41
  • XynxNets Avatar
Ich hab die Strecke vor 1,5 Jahren abgebrochen. Hatte keinen Kompressor dabei und konnte keine Luft ablassen.
Darüber hinaus kamen mir mehrere Südafrikaner mit Trailer und gefühlten 70 kmh auf dem Teil der Strecke entgegen, wo ausweichen quasi nicht möglich war.

Bin dann "gegenüber" Richtung der Hunting Camps und Grenze gefahren. Dort war es auch schön. :)
Das alte verfallende Ranger-Hauptquartier hatte einen besonderen Charm.
Letzte Änderung: 13 Apr 2019 19:44 von XynxNet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Apr 2019 17:13 #554208
  • Haegi
  • Haegis Avatar
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 13
  • Haegi am 16 Apr 2019 17:13
  • Haegis Avatar
Hallo Alle,
Dann schaue ich zuerst, dass ich einen funktionierenden Kompressor dabei habe und lasse ich mal Luft raus. Und da wir ja zwei Fahrzeuge sind, könnte der Eine den Anderen im schlimmsten Fall rausziehen (also auch noch Seile oder Ähnliches kontrollieren).
Danke für Eure super Tipps.
In 14 Tagen geht es los - bin gespannt ob im Norden noch alles überflutet ist...
Gruss aus der Schweiz
Haegi
1x Namibia 2016
1x Etosha/Caprivi/Vic Falls 2019
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Jun 2019 09:12 #558189
  • Haegi
  • Haegis Avatar
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 13
  • Haegi am 16 Apr 2019 17:13
  • Haegis Avatar
Hallo Alle,
Kompressor hatten wir. Aber die Strecke ist zu Beginn wirklich sehr sandig und vor allem sehr schmal (kreuzen muss man irgendwie aus der Spur).
Da wir beide Fahrer keine Abenteurer sind und wir vorher noch nie in so tiefen Sand gefahren sind, haben wir nach ca. 2km gewendet. Mit 4x4 war das auch kein Problem.
Danach sind wir vom Namushasha Lodge 2x in einer geführten Tour an den Horseshoe gefahren - echt ein toller Ort und ein Mustsee!
Gruss
Remo
Anhang:
1x Namibia 2016
1x Etosha/Caprivi/Vic Falls 2019
Letzte Änderung: 06 Jun 2019 09:13 von Haegi. Begründung: Foto angehängt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
06 Jun 2019 17:02 #558238
  • Gila.Bend
  • Gila.Bends Avatar
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 81
  • Gila.Bend am 06 Jun 2019 17:02
  • Gila.Bends Avatar
So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen.

Ich (Frau) habe dieses Jahr mehrere Tage in der Nambwa Lodge übernachtet und bin die Strecke von der B8 insgesamt 3 x gefahren, auch zum Horseshoe. Mit einem Ford Ranger 4x4 und 2. Gang war der Sand kein Problem und ich habe keine besonderen offroad Erfahrungen.

Auch die Orientierung ist kein Problem, da an fast jeder Kreuzung/Einmündung die grünen Hinweissteine stehen.

Es kommen einem Fahrzeuge entgegen, das ist richtig, aber dass diese mit 70km/h fahren ist Unsinn. Jeder nimmt Rücksicht und weicht aus, so gut es geht oder fährt rückwärts bis zu einer geeigneten Ausweichstelle - so kenne ich das jedenfalls.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi, Logi, Nadine3112