THEMA: Desolation 4x4 Trail - Huab River Crossing
20 Jul 2018 13:42 #526616
  • sternschnuppe
  • sternschnuppes Avatar
  • Beiträge: 340
  • Dank erhalten: 112
  • sternschnuppe am 20 Jul 2018 13:42
  • sternschnuppes Avatar
Hallo zusammen,

ich bin in der Detailplanung von unserer Damarland-Kaokoveld-Tour und mir fehlt noch eine Info zum Huab....
Wir kommen über den Desolation 4x4 Trail zum Huab (Viewpoint). Jetzt gibt es 2 Strecken nach Norden Richtung Palmwag. Einmal die westliche Route und einmal die 2.Route am Huab Flußbett...Bei der 2. Route finde ich in T4A "crossing difficult to impossible"...Geht es hier um den Wasserstand, Tiefsand oder welche Herausforderung ? in den meisten Reiseberichten wird die westliche Route gefahren....Vielleicht kann jemand eine Einschätzung abgeben...
Vielen Dank.

Quelle: T4A:



Grüße
Schnuppe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jul 2018 13:54 #526619
  • JOSO
  • JOSOs Avatar
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 13
  • JOSO am 20 Jul 2018 13:54
  • JOSOs Avatar
Hallo Schnuppe
wir standen vor der gleichen Entscheidung.
Die rosa Route "darf/sollte" nur von Ost nach West befahren werden.
Wir haben uns dann für die grüne Route entschieden für unsere 5. Namibia Reise dieses Jahr.
Wir sind morgens im Ugab Rhino Camp gestartet und waren dann am Nachmittag in Palmwag.
Die Strecke ist super zum Fahren, teilweise einwenig Wellblech aber ansonsten keine Schwierigkeiten.
Die einzige herrausforderung ist unmittelbar hinter dem Ugab Rhino Camp der kleine Anstieg, hier empfiehlt es sich 4L und Diff Lock hinten zu benutzen. Dann ist er im zweiten Gang super zu bewältigen. Vor dem hochfahren eventuell kurz hochlaufen um die Spur en zu kennen.

Gruß
Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe, Logi, Mustang05
20 Jul 2018 14:03 #526620
  • mika1606
  • mika1606s Avatar
  • Beiträge: 507
  • Dank erhalten: 390
  • mika1606 am 20 Jul 2018 14:03
  • mika1606s Avatar
Hallo,

Ich klinge mich hier mal ein denn ich beschäftige mich auch dieser Ecke. ;)

JOSO schrieb:
Die rosa Route "darf/sollte" nur von Ost nach West befahren werden.
Gruß Jochen

Welche Gründe gibt es "nur" von Ost nach West zu fahren?

Danke & Gruss
Gerhard
Namibia 1998/2002/2005 & in Planung 2020-verschoben nach 05/2021
Namibia Dez 2020 (ganz spontan)
Namibia/Botswana/Vic-Falls 1987/1995/2017
Namibia 1980 (u. a. 2 Monate auf einer Rinderfarm nördl. Okahandja)
Letzte Änderung: 20 Jul 2018 20:36 von mika1606.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jul 2018 16:05 #526631
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 333
  • Dank erhalten: 230
  • NamiBilly am 20 Jul 2018 16:05
  • NamiBillys Avatar
Hallo Schnuppe,
wir sind beide Strecken schon gefahren, die grüne schon vor längerer Zeit (relativ einfach) und die violette 2016 von Nordosten nach Südwesten. Irgendwann gibt es, wenn man in die Nähe des "Rivercrossing" kommt, so etwas wie einen Point of no return. Wir sind im trockenen Spätwinter gefahren, dort war aber noch Wasser, vorher Weichsand, es war sehr eng mit frische Elefantenspuren. Wir haben dann auch noch die Abkürzung auf die gestrichelte graue Linie genommen. Aber vorher im Flussbett gingen Blutdruck und Adrenalinspiegel in ungeahnte Höhen. Wir sind mit einem HZJ 79 gefahren, teils in der Untersetzung 1. Gang. Als wir erst einmal auf der gestrichelten Route waren, wo es noch steil bergauf ging, haben wir das als harmlosen Teil empfunden. Zumindest die "Abkürzung" würden wir nicht noch einmal fahren.
Gruß NamiBilly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe, La Leona, Logi, Mustang05
20 Jul 2018 16:35 #526635
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1084
  • Dank erhalten: 2011
  • aos am 20 Jul 2018 16:35
  • aoss Avatar
Hallo allerseits,

sonst gibt es hier Infos: www.namibia-forum.ch...il.html?limitstart=0

Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe, La Leona, Logi
22 Jul 2018 18:45 #526808
  • jogo
  • jogos Avatar
  • Beiträge: 151
  • Dank erhalten: 72
  • jogo am 22 Jul 2018 18:45
  • jogos Avatar
Hallo,

wir sind Ende 2016 die viloette Route gefahren (zumindest den ersten Teil nach Osten). Ich dachte ursprünglich, das wäre der "reguläre" Desolation Valley Trail durch das Huab-Tal. War ein Irrtum! Die Stelle "difficult to impossible" ist erst der Anfang - danach geht's noch einige male steil teils auf Sand hoch und auch aus dem Huab-Tal am Ende rauszufahren ist nicht ganz einfach. Wie schon geschildert, sind dort auch Elefanten unterwegs. In dem engen Flusstal auf Sand wäre eine Begegnung fatal. Stehenbleiben und wieder anfahren alleine wäre schon Glücksache - vom Ausweichen (unmöglich wegen der engen Fahrbahn) oder Rückwärtsfahren (unmöglich wegen Sand) ganz zu schweigen. Wir hatten Glück, sahen aber jede Menge Elefantendung - also da gibt's sicher einige. Den Screenshot von der Strecke hänge ich an. Wir hatten vor lauter "Adrenalin" keine Zeit für's Fotografieren :)

Letzte Änderung: 22 Jul 2018 19:55 von jogo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnuppe, NamiBilly, Mustang05, tomasio