THEMA: Ersttätertouren - so sehen sie aus
10 Jul 2016 20:14 #437279
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 20314
  • Dank erhalten: 13256
  • travelNAMIBIA am 10 Jul 2016 20:14
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi zusammen,

da v.a. in den vergangenen Wochen verstärkt Fragen nach Routen für Erstbesucher Namibias aufkamen, habe ich die hier nochmal kompakt kurz zusammengefasst (natürlich gibt es immer individuelle Abweichungen davon, aber irgendwie hat jeder Namibia-Reisende schonmal eine solche Tour weitestgehend durchlebt). Ist also als Einsteigerthread gedacht, damit Neulinge eine Idee bekommen, auf welcher Grundlage sie ihre Reise en Detail planen können. Vielleicht hat Chrigu sogar Lust den Post als "Sticky" zu machen. Ich habe es als Reisebericht gekennzeichnet, damit ihr zwar Eure Kommentare dazu hier schreiben könnt, aber dennoch der Ersttäter schnell nur das Ausgangsposting alleine vor Augen haben kann.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian

Es gibt im Prinzip zwei klassische Erstätterrouten um Namibia kennenzulernen. Diese haben sich in den letzten 25+ Jahren etabliert und fast jeder Namibia-Reisende führt eine der Touren durch. Im Prinzip lässt sich alles ohne geführte Touren erkunden (und ist v.a. auch im Etosha-Nationalpark Gang und Gebe), mit Ausnahme vielleicht einer Stadtrundfahrt in Windhoek.

3 Wochen
- Windhoek (1 Nacht) – z.B. Stadtrundfahrt, siehe mehr unter „Warum?“
- Kalahari (2 Nächte) – die Roten Dünen von Namibias zweiter (Halb)Wüste
- Aus (2 Nächte) – ein voller Tag für Lüderitz, die Wüstenpferde und die Geisterstadt Kolmanskuppe
- D707 (2 Nächte) – Namibias Panoramastraße mit einmaligen Landschaften
- Sesriem/Sossusvlei (2 Nächte) – das „Dünenmeer der Namib“ (Welterbe), Sesriem-Canyon
- Swakopmund (3 Nächte) – Meeresleben, Wüste, Stadtrundgang; siehe mehr unter „Warum?“
- Damaraland (2 Nächte) – Wüstenelefanten, Twyfelfontein (Welterbe), Versteinerter Wald, Spitzkoppe uvam.
- Etosha (5 Nächte; 1+2+2) – die typische Tierwelt Afrikas
- Okonjima, Erindi, Mount Etjo, Epako, Otjiwa (2 Nächte) – die besondere Tierwelt Afrikas „kompakt“ oder Waterberg – Wanderparadies

2 Wochen
- Windhoek (1 Nacht) – z.B. Stadtrundfahrt, siehe mehr unter „Warum?“
- Sesriem/Sossusvlei (2 Nächte) – das „Dünenmeer der Namib“ (Welterbe), Sesriem-Canyon
- Swakopmund (3 Nächte) – Meeresleben, Wüste, Stadtrundgang; siehe mehr unter „Warum?“
- Damaraland (2 Nächte) – Wüstenelefanten, Twyfelfontein (Welterbe), Versteinerter Wald, Spitzkoppe uvam.
- Etosha (4 Nächte; 2+2) – die typische Tierwelt Afrikas
- Okonjima, Erindi, Mount Etjo, Epako, Otjiwa (2 Nächte) – die besondere Tierwelt Afrikas „kompakt“ oder Waterberg – Wanderparadies

Noch mehr Zeit
Zusätzlich denkbar ab einer Reisezeit von 3+ Wochen sind
- der Nordosten (Kavango-Ost/Sambesi) mit seinen Flussläufen und Tieren, die man sonst in Namibia nicht so sehen kann; sehr gute Alternative zum teuren Botswana; mindestens 7 Tage sollte man sich hierfür Zeit nehmen.
- Auch das Kaokoveld (Wüstenelefanten, OvaHimba – die letzten Halbnomaden Namibias und Kunene) ist ein lohnendes Reiseziel, v.a. für Reisende die Abgeschiedenheit und Wildnis suchen. Hierfür sollte man sich mind. 4 Tage Zeit nehmen.
-Der Fischfluss-Canyon gehört – obwohl es der zweitgrößte der Welt ist – relativ selten zum Ersttäterprogramm (außer man bucht eine der Busreisetouren, die Namibia „komplett“ gerne in 14 Tagen abhaken). In Kombination mit dem Oranje (Noordoewer bis Rosh Pinah) ist dieser in 3-4 Extratagen gut machbar.
- Weitere Ziele, für die mind. 2 Tage sinnvoll sind, sind u.a. Erongo, Spitzkoppe, Khaudum.

Warum?
- Ankunftsnacht in Windhoek? Viele Reisende blicken auf einen Nachtflug von mind. 10 Stunden zurück. Die Maschinen landen meist sehr früh in Windhoek. Es gilt sich an Klima, ein neues Fahrzeug (womöglich mit langer Einweisung ins Campingequipment) und den Linksverkehr zu gewöhnen. Und Windhoek hat auch einiges zu bieten, so dass der Ankunftstag durchaus spannend und interessant gestaltet werden kann. Deshalb bietet sich unbedingt an, die erste Nacht in Windhoek zu entspannen und dann ab Tag 2, gut vorbereitet und vor allem ausgeschlafen die Rundreise zu beginnen. Mehr dazu in diesem Thread: "Warnung - nicht direkt nach der Ankunft losfahren" - www.namibia-forum.ch...kunft-losfahren.html
- 3 Nächte Swakopmund? Ganz einfach, 3 Nächte bedeuten zwei volle Tage und weniger sollte es für das Freizeitzentrum Namibias auch nicht sein. Es gäbe genug für Wochen zu tun, ohne dass sich Aktivitäten wiederholen würden. Es geht hierbei weniger um Swakopmund als Stadt, sondern als Ausgangspunkt für Erkundungen der Umgebung. Abgesehen davon ist Swakopmund – trotz des sehr wechselhaften Wetters – die sicherlich auch für Touristen interessanteste Stadt Namibias: Geschichte, Shopping und vor allem kann man – anders als z.B. in Windhoek – alles erlaufen. Klassisch sind bei drei Tagen Swakopmund die Robben-/Delphinbootsfahrt (ein Vormittag) und die Living Desert Tour (ein Vormittag). Ansonsten gibt es neben der Mondlandschaft, den Welwitschias, Goanikontes etc. jede Menge sportliches zu erleben. Siehe dazu mehr in diesem Thread: "Freizeitgestaltung in Swakopmund" - www.namibia-forum.ch...g-in-swakopmund.html
Reisen 2018–2020: Deutschland (2x), Ghana, Katar, Lesotho, Malediven, Mosambik, Sierra Leone, Südafrika (3x), Swasiland, Tschechien
Letzte Änderung: 11 Jul 2016 08:39 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: swisschees, Pascalinah, helen, Reinhard, Bernd, BikeAfrica, Ela675, Tanja, Giraffen-Lisa, giraffenmog und weitere 39
11 Jul 2016 08:22 #437304
  • Namibia-Neuling
  • Namibia-Neulings Avatar
  • Beiträge: 663
  • Dank erhalten: 259
  • Namibia-Neuling am 11 Jul 2016 08:22
  • Namibia-Neulings Avatar
Ich sehe zwar nicht alle Details genauso, finde es aber schön, dass Du mal eine solche Zusammenfassung als Einstieg gemacht hast.

@Admin: Wäre es möglich, den Thread oben festzupinnen damit er nicht in ein paar Wochen in den Weiten des Forums verschwindet? Die Suchfunktion wird ja tendenziell bei den Einsteigerfragen leider doch nur selten genutzt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA, lohengrin-hh
11 Jul 2016 09:37 #437322
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 2684
  • Dank erhalten: 3476
  • freshy am 11 Jul 2016 09:37
  • freshys Avatar
Namibia-Neuling schrieb:
@Admin: Wäre es möglich, den Thread oben festzupinnen damit er nicht in ein paar Wochen in den Weiten des Forums verschwindet? Die Suchfunktion wird ja tendenziell bei den Einsteigerfragen leider doch nur selten genutzt.

Das fände ich auch gut! Dann könnten Fomis, die solche Anfängerfragen lesen, mit copy&paste eine schnelle Antwort geben. Änderungsvorschläge bleiben unbenommen.

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Aug 2016 23:04 #440081
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 5858
  • Dank erhalten: 4093
  • Logi am 06 Aug 2016 23:04
  • Logis Avatar
Damit es nicht in Vergessenheit gerät...

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Sep 2016 20:27 #444080
  • T-Rider
  • T-Riders Avatar
  • Beiträge: 34
  • Dank erhalten: 14
  • T-Rider am 07 Sep 2016 20:27
  • T-Riders Avatar
Eine sehr schöne Zusammenstellung. Sehr hilfreich. Besten Dank dafür
Gruß Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Sep 2016 10:23 #444369
  • WernerW
  • WernerWs Avatar
  • Beiträge: 180
  • Dank erhalten: 29
  • WernerW am 11 Sep 2016 10:23
  • WernerWs Avatar
Ich finde den Thread wirklich super, vielen Dank dafür.

Vielleicht gehört das auch zum Thema:
Ich habe die Runde schon zwei mal gemacht, aber immer gegen den Uhrzeigersinn. Ich finde das hat Vorteile.

Warum sollte man die Fahrt eher im Uhrzeigersinn machen? (Die Frage ist nicht provokant, sondern ernst gemeint)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.