THEMA: Soldatenfriedhöfe in Namibia
11 Mai 2016 21:11 #430865
  • tigger04
  • tigger04s Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 1
  • tigger04 am 11 Mai 2016 21:11
  • tigger04s Avatar
Hallo liebe FoMis,
nach dem ich lange Zeit von "aussen" Eure Beiträge mit wachsendem Interesse studiert habe, wage ich den Schritt in die Öffentlichkeit und schließe mich eurer Gemeinschaft an, weil ich jetzt doch eine Frage habe, auf welche ich bisher im Forum noch keine Antwort gefunden habe:
Ich fahre im Juni mit meiner "Großfamilie" von Windhoek über Sossusvlei, Swakopmund, Etosha nach Victoria Falls und würde gerne auch den einen oder anderen Soldatenfriedhof aus der deutsche Kolonialzeit und/oder dem 1. Weltkrieg besuchen. Dazu habe ich mir zwar von der Kriegsgräberfürsorge eine Karte besorgt, muss aber feststellen, dass sich die genauen Standorte nicht aus der Karte entnehmen lassen (zu grober Maßstab) und die GPS-Karte von tracks4afrika bei den POI keine entsprechende Kategorie hat.
Wir fahren u.a. über den Spreetshoogte-Pass, dabei ist in der Karte bei Nauchas ein Friedhof vermerkt, aber ich finde dort keinen POI, der auf diese Gedenkstätte hinweisen würde.
Kann mir jemand einen Tip dazu geben, denn ich würde die Tour jetzt planen und möchte dabei gerne wissen, auf welche "Umwege" wir uns einstellen müssen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mai 2016 21:47 #430866
  • Swakop1952
  • Swakop1952s Avatar
  • Beiträge: 2664
  • Dank erhalten: 2084
  • Swakop1952 am 11 Mai 2016 21:47
  • Swakop1952s Avatar
Es gibt fast überall Kriegsgräber auf den alten Friedhöfen. Zum großen Teil werden sie auch versorgt durch die Kriegsgräberfürsorge.

Kontaktstellen für Details:

www.traditionsverband.de/
www.volksbund.de/kri...taette/windhoek.html

Es gibt nicht nur Gräber in Windhoek und am Waterberg, sondern u.a. in Rehoboth, Okahandja, Arandis/ Trekkopje, Swakopmund, Naukluft, Grootfontein, bis in den Süden Gibeon, Nähe Ai-Ais und vielen anderen Orten.

Als Ansprechstelle gibt es auch in Namibia die Kameradschaft deutscher Soldaten, die ja altersbedingt inzwischen ziemlich ausgedünnt ist.
Letzte Änderung: 11 Mai 2016 21:49 von Swakop1952.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigger04
12 Mai 2016 08:28 #430881
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 23143
  • Dank erhalten: 16998
  • travelNAMIBIA am 12 Mai 2016 08:28
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo tigger04,

viele der EInzelfriedhöfe aus der ZEit befinden sich heute - gepflegt durch die Krigsräberfürsorge - auf Privatfarmen. Dort darfst Du ohnehin nicht hin. Du kannst aber ohne Probleme auf die öffentlichen Friedhöfe (viele hat Dir Swakop1952 ja bereits genannt), u.a. z.B. Leutwein-Friedhof an der Robert Mugabe Avenue in Windhoek, Zentralfriedhof in Swakopmund, Friedhof in Aus etc.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
COVID19 in Namibia
18.–20. September und 10.–18. Oktober nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigger04
12 Mai 2016 12:48 #430898
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 7605
  • Dank erhalten: 5782
  • Logi am 12 Mai 2016 12:48
  • Logis Avatar
Hallo Tigger,

die Karte der Kriegsgräberfürsorge habe ich auch schon seit ein paar Jahren.

Schau Dir noch einmal richtig die Symbole an. Bei Nauchas handelt es sich nämlich nur um 3 Einzelgräber und nicht um einen Friedhof.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigger04
12 Mai 2016 14:22 #430905
  • tigger04
  • tigger04s Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 1
  • tigger04 am 11 Mai 2016 21:11
  • tigger04s Avatar
Hallo Swakop1952,
hallo travelNAMIBIA,
hallo Logi,
leider bin ich nicht so oft im Forum, um auf jede Antwort sofort zu reagieren, daher ein "gesammelter" Dank au Euch.
Die Seite der Deutschen Krigsgräberfürsorge habe ich besucht, aber dort sind nur 2 Friedhöfe gelistet, was mich ehrlich gesagt - vor dem Hintergrund der Karte "Soldatengräber in Namibia" - etwas enttäuscht hat.
Ich habe auf dieser Karte schon bemerkt, dass es sich bei den meisten "Objekten" nicht um Friedhöfe mit Ausmaßen wie in der Normandie oder Verdun, sondern um Einzelgräber mit 1 - 4 Toten handelt, aber genau darin lag für mich der Anstoß zum Besuch. Mich interessieren gerade die Dinge, die nicht im Blickpunkt der großen Öffentlichkeit liegen und bei denen es sich "gehört" dort gewesen zu sein.
ich kann aber auch verstehen, daß Privateigentümer kein Interesse an Touristenströmen auf ihren Grundstücken haben, aber vielleicht gäbe es ja über eine Voranmeldung oder nach persönlicher Absprache (auch mit Eintrittsgeld) eine Besuchsmöglichkeit.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Mai 2016 14:39 #430909
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 23143
  • Dank erhalten: 16998
  • travelNAMIBIA am 12 Mai 2016 08:28
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi tigger04,
ich kann aber auch verstehen, daß Privateigentümer kein Interesse an Touristenströmen auf ihren Grundstücken haben, aber vielleicht gäbe es ja über eine Voranmeldung oder nach persönlicher Absprache (auch mit Eintrittsgeld) eine Besuchsmöglichkeit.
wohl kaum... woher willst Du denn wissen wem eine bestimmte Farm auf der ein Grab zu finden ist gehört um Dich vorher anzumelden? Praktisch ist das kaum möglich.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
COVID19 in Namibia
18.–20. September und 10.–18. Oktober nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.