THEMA: Botswana News
10 Nov 2020 17:10 #598377
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2250
  • Dank erhalten: 3822
  • GinaChris am 10 Nov 2020 17:10
  • GinaChriss Avatar
Sehe ich exakt wie Christian.
Die Frau Tourismusministerin war ja vor kurzem im Land unterwegs, und hat an allen möglichen und unmöglichen Stellen nach neuen,
rentablen, erschließbaren Einnahmequellen für den Tourismus gesucht.
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
11 Nov 2020 07:53 #598414
  • fordfahrer
  • fordfahrers Avatar
  • Beiträge: 931
  • Dank erhalten: 497
  • fordfahrer am 11 Nov 2020 07:53
  • fordfahrers Avatar
Hi,
kann ich mir nicht vorstellen. Zunächst schreibt er von Privatisierung, d.h. etwas, was schon da ist. Außerdem ist bisher von den privaten Betreibern mE kein einziges neues Camp gebaut worden sondern es wurden nur existierende, tlw. mit unseren Steuergeldern rennovierte, "übernommen". Aber gut, alles Kaffeesatzleserei, wir werden sehen. Ich denke, wenn man die, die aktuell in den betreffenden GR's noch vom DWNP gemanaged werden, zusammenzählt, könnte man auf die genannte Summe kommen. Also de-facto würden alle sites dann nur noch von Privaten betrieben. Vielleicht etnwickeln die aber auch ganz tolle, neue Locations? Man will ja nicht immer nur meckern.
Gruss
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Nov 2020 11:16 #598430
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 378
  • Dank erhalten: 303
  • Mogambo am 11 Nov 2020 11:16
  • Mogambos Avatar
Hallo @ all,

also ich würde mal eine andere Sichtweise reinbringen, wenn es um die Frage neuer Camps/ Campsites geht. Dabei würde ich durchaus vertreten wollen, dass teilweise neue Campsite dringend notwendig sind. Nicht um nun Massen an neuen Touristen ins Land zu bringen, sondern um die vorhanden Touri-Ströme zu regulieren.

Wenn ich mir beispielsweise die Savuti Campsite als im Grunde einzige Campsite im Inneren des Chobe anschauen, dann ist die komplett und hoffnungslos überlastet. Allein schon, weil der Weg über Savuti mehr oder weniger der einzige Weg in Richtung Norden ist. Wenn in der Hochsaison dort die Stellplätze doppelt, die großen wie C4 oder Paradise gar 3- oder 4-fach belegt sind, dann zeigt das nur, dass das gesamte Campt aus allen Nähten platzt.

Nogatsaa und Tchinga Campsite weiter östlich sind ja de facto vorhanden. Werden diese neu aufgebaut und reaktiviert, wäre das eine sinnvolle Alternative im Chobe und würde den Druck von Savuti deutlich nehmen können.

Ähnlich dürfte das in der CKGR sein. Auch dort konzentriert sich alles auf ein, zwei Anlaufstellen. Durch die Öffnung von Campsites an entgegengesetzten Ecken könnten auch so die Ströme und Fahrwege besser gestreut werden. Dabei glaube ich nicht, dass nur der nördliche Teil der einzig touristisch attraktive Parkteil ist, sodass die Öffnung an anderen Stelle auch für den Besucher interessant sein dürfte.

Auch im Moremi ist das mit der Camp-Konzentration im Nordteil meiner Meinung nach nicht optimal. Auch hier könnte eine "Entlastungscampsite" etwa auf der östlichen Durchfahrtsroute South-Gate zum North-Gate Sinn machen.

Wie gesagt, im Fokus würde ich in jedem Fall eine Entlastung der Hotspots sehen wollen. Zugegebenermaßen funktioniert das vermutlich nicht auf Dauer, denn aus der anfänglichen Regulierung der Touristenströme dürfte mittelfristig auch ein deutlicher Zuwachs der Touristen werden. Allerdings sehe ich da nur wenig alternative Optionen: entweder ich Regel das alles strikt über den Preis und lasse nur eine begrenzte Zahl an Park-Gästen zu oder aber , ich bilde Ausweichmöglichkeiten. Anderenfalls ist der Kollaps der aktuell befahrbaren Parkteile keine Frage mehr von Jahrzehnten, sondern eher wenigen Jahren. Daher kann eine Ausweitung der Campsites durchaus sinnvoll sein.

LG Mogambo :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Nov 2020 09:53 #598505
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 8303
  • Dank erhalten: 6346
  • Logi am 12 Nov 2020 09:53
  • Logis Avatar
Einreise möglich: Botswana öffnet Grenzen schrittweise www.az.com.na/nachri...e-mglich-2020-11-12/

Die internationalen Flughäfen in Gaborone, Kasane und Maun wurden am Montag erstmals wieder für den internationalen Flugverkehr geöffnet. In einer Erklärung der Regierung von Botswana heißt es, dass das Einreiseverbot für internationale Reisende schrittweise aufgehoben werde, da ab dem 1. Dezember 14 Grenzposten des Landes wieder geöffnet werden...

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mika1606
13 Nov 2020 13:59 #598637
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2250
  • Dank erhalten: 3822
  • GinaChris am 10 Nov 2020 17:10
  • GinaChriss Avatar
BWgovernment
4 Std. ·
2021 SCHOOL CALENDAR
TERM 1
Schools Start: Jan 12
Schools Close: Apr 23
School Days: 72 days
Vacation: 11 days
TERM 2
Schools Start: May 11
Schools Close: Aug 06
School Days: 60 Days
Vacation: 11 Days
TERM 3
Schools Start: Aug 24
Schools Close: Nov 26
School Days: 67 Days
Vacation: 31 Days
Total school Days: 199 days
Schools reopen: Jan 11 2022

Quelle: fb BWgovernment
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Klaudi
22 Nov 2020 08:39 #599362
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2250
  • Dank erhalten: 3822
  • GinaChris am 10 Nov 2020 17:10
  • GinaChriss Avatar
Das traurige Ende von Mbiroba in Seronga

www.pressreader.com/...1120/281702617258608

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Logi, Klaudi, loser