THEMA: SA - KTP - NAM 2017 - Die große Runde
01 Apr 2020 19:48 #585091
  • Sue.ch
  • Sue.chs Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 134
  • Sue.ch am 01 Apr 2020 19:48
  • Sue.chs Avatar
Lieber Fidel
mit Freude und Interesse habe ich deinen Reisebericht bis jetzt still mitverfolgt. Danke für die schönen Bilder! 2017 haben mein Mann und ich eine ähnliche Reise wie ihr gemacht, waren aber auch noch einige Tage im Richtersveld. Aber ich denke, diesen NP kann man nicht unbedingt mit dem Augrabiesfalls NP. vergleichen. Da über das Richtersveld wirklich sehr wenig im Forum zu finden ist, habe ich nach unserer Reise einen kleinen RB ins Forum gestellt. Vielleicht möchtest du ihn mal anschauen?
Hier:
namibia-forum.ch/for...ld-richtersveld.html
Uns hat es dort sehr gefallen und von der Landschaft waren wir tief beeindruckt.
Ich hoffe, dass sich die Zeit auch wieder dahin ändert, dass wir Reisen planen und erleben dürfen! Bis dahin können wir uns an den vergangenen Reisen erfreuen. Aber im Moment sind ja auch vielleicht andere Dinge wichtiger.
Ich wünsche dir alles Gute und gute Gesundheit!
Liebe Grüße Sue
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sadie, fidel
01 Apr 2020 21:40 #585106
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 380
  • Dank erhalten: 877
  • fidel am 01 Apr 2020 21:40
  • fidels Avatar
Hallo Sue,

Vielen Dank für deinen Kommentar.

Ich glaube deinen Bericht hatte ich seinerzeit schon einmal gelesen und werde ihn mir gleich bei nächster Gelegenheit nochmal zu Gemüte führen. Die Zeiten werden sich wieder ändern, wann, weiß man nicht, aber irgendwann wird es wieder gehen :)

Viele Grüße
fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Apr 2020 21:43 #585107
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 380
  • Dank erhalten: 877
  • fidel am 01 Apr 2020 21:40
  • fidels Avatar
Tag 22. 10.11.2017 Mokala NP Motswedi Campsite Teil 3

Schließlich ging es nochmals auf Game Drive. Gleich hinter der Campsite treffen wir auf ein Steinböckchen.



Einige Zeit später sitzt eine junge Giraffe in der Nähe der Straße. Sie sieht unglaublich flauschig aus, fehlt nur noch der Steif-Knopf im Ohr..





Wir fahren einen Loop, der uns zu einem weiteren Wasserloch bringen soll. Ich erwähnte bereits, dass die Tiere hier zum Teil sehr scheu sind. Der Weg wand sich durch Büsche und Bäume, plötzlich sahen wir noch noch jede Menge Tiere davonlaufen. Wir hatten das Wasserloch gefunden, die Tiere hatten aber offenbar bereits Reißaus genommen, als wir noch über 100 Meter entfernt waren (wir waren in normaler Game Drive Geschwindigkeit unterwegs). Wir erwischten nur die, die etwas langsamer zu Fuß waren..



Ansonsten war das Wasserloch ausgestorben, in einiger Entfernung lugten ein paar Hartebeest verstohlen durchs Gebüsch. Wir entschieden uns dafür, weiter zu fahren. Dies erwies sich als richtige Entscheidung, denn kurz darauf trafen wir auf eine NH-Mutter mit ihrem Kind – es muss sich um eines der seltenen "Red R." handeln :P





Kurz darauf fanden wir eine neugierige Fuchsmanguste..



sowie einen Gelbschabeltoko, der die letzten Sonnenstrahlen genoss..



..ebenso wie das Zebra.



Schließlich sahen wir sogar ein paar Erdmännchen, die sich jedoch so schnell hinter ein Gebüsch zurückzogen, dass kein sinnvolles Foto möglich war. Wir bewunderten stattdessen die schöne Landschaft..



..sowie kurz darauf eine Giraffe bei der etwas umständlichen Körperpflege.





Alle Giraffen, die wir im Park sahen, hatten auffällig viele Fliegen/Mücken/Zecken auf ihrem Fell, sicher alles andere als angenehm.

Zurück an der Campsite, erhielten wir schließlich noch Besuch von einer Herde Elands.



Während wir die Elands beobachteten, unterhielten wir uns ein wenig mit unseren Nachbarn zur Linken, einem südafrikanischem Rentner-Ehepaar mit Wohnwagen. Wir stellten fest, dass wir zeitgleich in Nossob auf den Premium Campsites gewesen sein müssten. Für sie war es ihr letzter Abend eines langen Urlaubs, am nächsten Tag ging es für sie zurück nach Gauteng – für uns einen Tag später..

Als wir nach dem Essen noch am Holzresteverbrennfeuer saßen, kamen unsere Nachbarn zur Rechten plötzlich wieder, wedelten mit Taschenlampen umher und fragten, ob wir schonmal ein „Porcupine“ gesehen hätten. Wir verstanden nur Bahnhof und konnten uns nichts darunter vorstellen, mussten die Frage also verneinen. Schließlich sahen wir im Schein der Taschenlampen ein Stachelschwein durch die Büsche zu unserer Campsite wandern, etwas herumschnüffeln und dann Richtung Wasserloch verschwinden. Für Fotos fehlt mir bei solchen Gelegenheiten leider irgendwas - Talent, Know-How, Ausrüstung, Erfahrung oder einfach eine simple Point-Click-Kamera.. Nichtsdestotrotz waren wir sehr froh über diese Erstsichtung für uns. Im letzten Urlaub konnten wir im KTP die obersten 3cm eines Stachelschweins für 1 Min. sehen, ansonsten war dies auch unsere bisher einzige Stachelschweinsichtung.
Letzte Änderung: 01 Apr 2020 21:51 von fidel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Topobär, maddy, speed66, urolly, Gromi, Sadie, Beatnick
01 Apr 2020 23:43 #585119
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 829
  • Dank erhalten: 1016
  • Gabi-Muc am 01 Apr 2020 23:43
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Fidel,

ein ganz toller Reisebericht. Sehr schöne Bilder und wahnsinnig gut beschrieben. Ich freue mich auf Eure Fortsetzung.

LG

Gabi
04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
08.2017: Okambara, Bagatelle, KTP, Gessert/Keetmanshop, Canyon Lodge/Fish River, Eagle's Nest/Aus, Koiimasis, Sossusvlei, Meike/Swakopmund, Mount Etjo
06.2018: Voigtland, Meike/Swakopmund, Omandumba, Camp Kipwe, Vreugde/Etosha, Mushara, Frans Indongo, Okonjima
04.2019: Voigtland, KTP, Alte Kalköfen Lodge, Kanaan, Tok Tokkie Trail, Le Mirage Resort & Spa, Windhuk
06.2021: Caprivi: Elegant Farmstead, Gabus, Mobola, Namushasha, Shemetu, Hakusembe, Kambaku, Okonjima
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel
02 Apr 2020 13:46 #585144
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 380
  • Dank erhalten: 877
  • fidel am 01 Apr 2020 21:40
  • fidels Avatar
Hallo Gabi,
vielen Dank aus Muc nach Muc. Leider neigt sich der Bericht mit großen Schritten dem Ende zu - es kommen aber noch weitere, solange bis mir die Lust ausgeht.
Viele Grüße
fidel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Apr 2020 09:55 #585217
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5250
  • Dank erhalten: 7691
  • Topobär am 03 Apr 2020 09:55
  • Topobärs Avatar
Hallo Fidel,

wir waren vor 5 Jahren im Mokala NP. Ich habe noch in Erinnerung, dass dort die ansonsten immer sehr scheuen Elands sehr entspannt waren. Nirgends bin ich so nah an diese großen Antilopen ran gekommen, wie dort.

Mokala scheint sehr gut für Stachelschwein Sichtungen geeignet zu sein. Da es bei unserem Aufenthalt sehr warm war, habe ich im Freien, ohne Zelt übernachtet. Mitten in der Nacht wachte ich durch ein Geräusch auf, dass ich nicht zuordnen konnte. Ich leuchtete mit der Taschenlampe in Richtung Geräusch und sah nur 2m von mir entfernt ein ziemlich erschrockenes Stachelschwein, welches auch sofort kehrt machte und davon lief. Das Geräusch, von dem ich aufgeweckt wurde, war das Rascheln der Stacheln.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.