THEMA: Biltong for Breakfast - 10 Tage im KTP
02 Dez 2018 18:14 #541215
  • Rangu
  • Rangus Avatar
  • Beiträge: 60
  • Dank erhalten: 205
  • Rangu am 02 Dez 2018 18:14
  • Rangus Avatar
@ Friederike
Ja, den Begriff kannte ich vor der Reise auch nicht! Haben wir aus unserem Buch "Kgalagadi Self Drive" (Powell / van den Berg) - ich bin begeistert von diesem Reiseführer und habe ihn auch unserem Freund empfohlen, mit dem wir übernächstes Jahr durch den SA-Teil des KTP nach Mabuasehube und zurück reisen.

@Sascha
Schön, dass Du noch dabei bist! Ich hab zwei arbeitsintensive Wochen hinter mir, da ist es nicht einfach, die Zeit für den RB zu finden. :dry: Sobald ich mit diesem Eintrag fertig bin, schau ich auch wieder bei Deinem Reisebericht vorbei. Bin schon gespannt. :) Die Caracal-Sichtung war unwirklich, vor allem weil sie so schnell wieder vorbei war. Wären wir eine Minute später um diese Kurve gefahren, hätten wir ihn nicht gesehen.
Do no harm, but take no shit.
1996: Maasai Mara * 2012: Etosha * 2015: Kruger * 2018: KTP * 2019: Namibia Rundreise * 2020: Mabuasehube
Letzte Änderung: 02 Dez 2018 20:09 von Rangu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
02 Dez 2018 19:12 #541225
  • solitaire
  • solitaires Avatar
  • Beiträge: 1019
  • Dank erhalten: 188
  • solitaire am 02 Dez 2018 19:12
  • solitaires Avatar
Toll, Katja.
Namibia November 2007
Namibia Dezember 2011
Namibia Oktober 2016
Namibia/Südafrika Dezember 2018
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rangu
02 Dez 2018 19:58 #541229
  • Rangu
  • Rangus Avatar
  • Beiträge: 60
  • Dank erhalten: 205
  • Rangu am 02 Dez 2018 18:14
  • Rangus Avatar
Man sagt ja, die Fahrt nach Bitterpan sei wie eine Achterbahn. Wir haben das schon ernst genommen - ist auch besser so, so ganz ohne Tiefsanderfahrung - und bereiteten uns gründlich auf die Fahrt vor. Dennoch waren wir überrascht, wie treffend diese Beschreibung ist. Wer sich auf den ersten Teil der Fahrt, wo die Pad quer über die Dünen führt, nicht irgendwie im Auto festkrallt, befindet sich dauerhaft im abrupten Wechsel zwischen Schwerelosigkeit und Schleudergang. Wir fanden das fantastisch, ein bisschen nervenaufreibend und nach etwa einer Stunde auch ziemlich ermüdend. Aber es lohnt sich. Nicht nur wegen des zauberhaften Chalets am Ende der Reise, sondern auch wegen der zwei Wasserlöcher unterwegs. Absolute Einsamkeit und flirrende Hitze - das hat was.





Tipps für Tiefsandnovizen von Mike, der (wie immer) gefahren ist:

- Gepäck gut verstauen. Am besten alles so einzwicken, dass wenn wirklich eine Halterung reißt, es trotzdem nicht verrutschen kann. Das hat unsere Kühlschrankbatterie gerettet.

- Auch in den Kisten schauen, dass nichts groß rumfliegen kann. Wir haben auf der Fahrt leider einen Plastik-Teller geschrottet. :blink:

- "Momentum is everything, gravity is your friend." Bergauf schnell fahren. Wenn man stecken bleibt und bergauf steht, am besten versuchen, rückwärts rauszukommen. Immer der Schwerkraft folgen.

- Nie scharf bremsen, weil sich dann die Reifen in den Sand eingraben. Das wäre uns auf einer Dünenkuppe fast zum Verhängnis geworden. Ich schrie "Stopp" weil ich ein Panorama-Foto machen wollte und Mike war so nett, meiner Anweisung Folge zu leisten. :blush:



Die Chalets liegen am Rande einer recht großen Salzpfanne. Irgendwie magisch, dieser Ort. Ohne jetzt allzu esoterisch zu klingen... Bitterpan hat eine ganz eigene "Energie".




Der kleine schwarze Punkt in der Mitte ist ein Strauß. :woohoo:

Wir fanden dort das schönste, sauberste, gepflegteste Zimmer auf unserer Reise vor. Das konnte mit so manch einer Luxusbude mithalten. Leider gibt es nachmittags keine gute Möglichkeit, der Hitze zu entfliehen - die Terrassen stehen in der prallen Sonne. Man kann sich höchstens in das eigene Zimmer setzen (ohne Blick auf die Pfanne) oder in die große Gemeinschaftsküche.

Man sollte darauf vorbereitet sein, dass der Abend gesellig mit den Bewohnern der übrigen drei Chalets an einem gemeinsamen Braai-Feuer endet. Hier kocht und isst man zusammen. Wer da nicht mitmacht, gilt als seltsamer Eigenbrötler. Kann einem eigentlich auch Wurscht sein - wir haben uns aber zum Meet & Greet breitschlagen lassen und verbrachten einen lustigen und lehrreichen Abend mit drei südafrikanischen Paaren, die alle rund 20 Jahre älter waren als wir. Der Austausch hat gut getan und Spaß gemacht. Trotzdem reicht uns ein solcher Abend pro Reise, zumal es ja unsere Flitterwochen waren.

Das Allerbeste am gemeinsamen Abend mit den Südafrikanern: Ein Paar schenkte uns ihr Glas "Zwiebeln in Mayo" (von den Upingtoner Firma Kalahari Dried Fruit, gibt's in den Shops im Park zu kaufen). Wir wären niemals selbst darauf gekommen, diesen blassgelben Schlatz zu kaufen. Aber ich glaube, es wird bei der nächsten Reise das erste Teil sein, das im Einkaufswagen landet. Kurz gefolgt von der "Tomato Chili Jam" vom gleichen Hersteller. Der Wahnsinn.
Do no harm, but take no shit.
1996: Maasai Mara * 2012: Etosha * 2015: Kruger * 2018: KTP * 2019: Namibia Rundreise * 2020: Mabuasehube
Letzte Änderung: 02 Dez 2018 20:09 von Rangu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, Topobär, Logi, Old Women, Daxiang, CuF, Malbec, sphinx, H.Badger, Feuerspatz
03 Dez 2018 00:12 #541258
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 1891
  • Dank erhalten: 2919
  • CuF am 03 Dez 2018 00:12
  • CuFs Avatar
hat eine ganz eigene "Energie".
..diese Energie habe ich auch verspürt :unsure:, besonders ausgeprägt in der Nacht, als das sehr energische Schnarchgrunzen in der Nachbarunterkunft mich zu Mordphantasien animierte ;)
Viele Grüße Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Dez 2018 06:28 #541261
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 2713
  • Dank erhalten: 8274
  • Daxiang am 03 Dez 2018 06:28
  • Daxiangs Avatar
Hi Katja,

was für tolle Sichtungen! Wenn ich nicht schon ein KTP-Fan wäre, spätestens jetzt würde ich es werden!

Ein Caracal in freier Natur zu sehen ist schon was ganz besonderes, ihn dann aber auch noch Format füllend abzulichten ist genial. Wir waren schon happy in Etosha einen Caracal beobachten zu können, aber mehr als ein Beweisfoto kam bei der Begegnung nicht zustande.

Freue mich riesig auf die Fortsetzung !

LG und einen guten Start in die Woche
Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.