THEMA: Dem Rhino ganz nah - 2 Wochen durch KwaZulu-Natal
05 Nov 2011 19:33 #211975
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 485
  • Dank erhalten: 1275
  • Kathy_loves_Africa am 05 Nov 2011 19:33
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Hallo liebe FoMis,

schon wieder ein paar Wochen zurück im herbstlichen Deutschland, mit den Gedanken oftmals im südlichen Afrika, gibt es hier unseren zweiten Reisebericht. Vorab kurz den Verlauf unserer Rundreise:

Jo´burg - Royal Natal NP - Giant´s Castle - Sani Pass/Lesotho - St. Lucia Wetlands - Ithala GR - Imfolozi GR - Umlalazu Nature Reserve

Los ging es am 30. September 2011 ab Frankfurt. Morgens noch arbeiten, schnell nach Hause und die letzten Sachen packen, ab nach Frankfurt und auf nach Afrika, juhu! :woohoo:

In Frankfurt konnten wir schnell unser Gepäck aufgeben und machten wieder einmal den Fehler, zu schnell in den Abflugbereich C zu gehen, denn da ist wirklich „tote Hose“ :angry: Die einzige „kleine Aufregung“ war, dass kein A380 am Gate stand, sondern ein Jumbo. Auf Nachfrage erfuhren wir aber, dass dieser aus irgendwelchen Gründen nicht in die USA starten könne, aber wir gewiss mit dem A380 fliegen würden.

Irgendwann kam dieser dann auch ans Gate und war, natürlich :blink:, überbucht… Es wurden Passagiere gesucht, die gerne einen Tag später fliegen würden, natürlich gegen entsprechende Gegenleistung, WIR wollen aber nach SA!!! Da auch noch eine Start-/Landebahn gesperrt war, starteten wir eine Stunde später als geplant. Abendessen gab es um halb zwei in der Nacht und dann haben wir „Hummeldumm“ geschlafen…

Liebe Grüße
Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 15:31 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Nov 2011 19:37 #211976
  • TanjaH
  • TanjaHs Avatar
  • Beiträge: 901
  • Dank erhalten: 845
  • TanjaH am 05 Nov 2011 19:37
  • TanjaHs Avatar
Super, es geht los :)

Kathy, ich freu mich schon sehr auf euren Bericht!

LG aus Österreich,

Tanja
Reisebericht Namibia & KTP: "Tausche 50 Oryx gegen..."
www.namibia-forum.ch...e-50-oryx-gegen.html

Im Entstehen: "Welcome to Big Sky Country"
www.namibia-forum.ch...big-sky-country.html

Under construction: Down to the River - Solo durch Südafrika:
www.namibia-forum.ch...mitstart=0&start=108

Reisetipp: Wildlife abseits von Afrika
www.namibia-forum.ch...eits-von-afrika.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Nov 2011 22:01 #211986
  • Lil
  • Lils Avatar
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 968
  • Lil am 05 Nov 2011 22:01
  • Lils Avatar
Hallo Kathy und Marco,

hey toll, schon wieder ein Reisebericht von euch. Kann mich noch gut an eure Abenteuer im KTP erinnern. Ist ja noch nicht sooooo lange her.

Dann mal los ... bin gespannt ...

Liebe Grüsse aus Luxembourg
Lil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Nov 2011 07:58 #212007
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 2821
  • Dank erhalten: 10441
  • casimodo am 06 Nov 2011 07:58
  • casimodos Avatar
Hallo Kathy und Marco,

Klasse ! Ich freue mich auf Eure virtuelle Reise nach

Süüüüdafrikaaaa :P

Viele Grüße
Carsten
Letzte Änderung: 06 Nov 2011 07:58 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Nov 2011 09:03 #212023
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2358
  • Dank erhalten: 3771
  • bayern schorsch am 06 Nov 2011 09:03
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Kathy + Marco,

wir warten .....:dry: :)

Herzliche Grüße aus dem Bayernland

der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Letzte Änderung: 06 Nov 2011 09:04 von bayern schorsch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Nov 2011 20:24 #212122
  • Kathy_loves_Africa
  • Kathy_loves_Africas Avatar
  • Beiträge: 485
  • Dank erhalten: 1275
  • Kathy_loves_Africa am 05 Nov 2011 19:33
  • Kathy_loves_Africas Avatar
Samstag, 1. Oktober 2011

Jo´burg - Royal Natal NP


Unterkunft: Thendele Camp
Kosten: 2 Bed Chalet Upper Camp, ZAR 995,-
Strecke: 355 km

Mit halbstündiger Verspätung landeten wir in Jo´burg. Juhu Afrika, wir sind da!!! Die Passkontrolle verlief zügig, die Koffer ließen auf sich warten. An der Autovermietung war eine ewig lange Schlange, so dass wir erst gegen 12 Uhr unser Auto entgegennehmen konnten. Wer sich an unseren ersten Reisebericht erinnert, damals hatten wir einen nagelneuen VW Amarok, dieses Mal… einen wunderschön glänzenden Toyota Hilux 3.0 D4D mit 30000 km!!!

Allerdings glänzte er nur von außen :angry: Drinnen hätte man eher vermutet, er hätte 300 000 km auf dem Buckel…. Müffelig, Brandlöcher in den Sitzen und ziemlich schmutzig. Da wir aber nicht wieder an den Schalter wollten und ansonsten alles okay war, beschlossen wir, das Auto so zu nehmen. Vorweg genommen, es hat uns die ganzen zwei Wochen super über alle holprigen Pisten gebracht und das ist ja die Hauptsache!!!

Los ging es Richtung Royal Natal NP. Da es auf der N3 viele Baustellen gab, waren wir recht spät in Harrismith. Dank unserer bewährten Einkaufliste ging das Eindecken mit Lebensmitteln und sonstigen Dingen für die nächsten Tage sehr zügig. Noch einmal schnell tanken (erst in den folgenden Tagen merkten wir, dass die Reichweitenanzeige wohl defekt war, aber lieber mehr Sprit im Tank als zu wenig) und es ging weiter. Frohen Mutes, so schnell alles erledigt zu haben, fuhren wir … in die nächsten Baustellen :huh: Die R74 war nur noch einspurig befahrbar und dazu noch mit Schlaglöchern übersät. Am Anfang und Ende jeder langen Baustelle saß in einer Blechhütte ein Arbeiter, der den Verkehr weiterleitete. In unsere Fahrtrichtung wurde es auch immer dunkler. Rundherum brauten sich Gewitter zusammen.



Eine Gewitterfront kam immer näher auf uns zu, der Donner grollte und es begann heftig zu regnen. Ab dem Abzweig zum Royal Natal NP schüttete es so sehr, dass wir am Straßenrand anhalten mussten, da nichts mehr zu sehen war. Hagel kam dazu, der auf die Scheiben und das Autodach knallte. Irgendwann konnten wir weiterfahren, braune Bäche flossen über die Straßen und die Berghänge hinunter; glücklich kamen wir bei Regen am Gate an und checkten ein. Noch 10 km Fahrtweg und wir konnten den Schlüssel an der bereits verschlossenen Rezeption holen, der für uns hinterlegt worden war. Gegen 18 Uhr erreichten wir erleichtert unser Chalet, luden in den Gewitterpausen das Auto aus und beobachteten noch die Perlhühner. Zwischendurch konnten wir immer wieder das beeindruckende Amphitheater sehen, wenn die Wolken nach unten zogen. Da es richtig frisch war, wir aber noch kein Holz hatten, machten wir uns zum Abendessen eine heiße Suppe. Es wurde schnell dunkel und es zogen immer wieder Gewitter auf. Mitten in diesen hohen Bergen zuckten die Blitze rundherum und die Scheiben vibrierten vom Donner. Früh legten wir uns ins Bett, ein anstrengender Tag lag hinter uns, und eine etwas unheimliche, gewitterreiche Nacht…

Liebe Grüße
Kathy & Marco
Letzte Änderung: 04 Aug 2013 15:31 von Kathy_loves_Africa. Begründung: Die Sonne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, ANNICK, Lil