THEMA: 4x4 Fahrkurs zu empfehlen für Nambia/ Botswana?
28 Mai 2019 15:18 #557580
  • romeooo
  • romeooos Avatar
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 12
  • romeooo am 28 Mai 2019 15:18
  • romeooos Avatar
Cruiser schrieb:
@ Ernst

[...]

Ich bin der Meinung das viele Überschlage von Touristenfahrzeugen vermieden werden können wenn 4x4 eingeschaltet war auf sehr schlechten Strecken. Das Fahrzeug ist viel stabiler in der Lenkung und man hat eine bessere Kontrolle. Das plötzliche ausscheren der Hinterachse kann so vermieden werden und das Bremsverhalten ist weitaus besser und stabiler.

Welche Wirkung hat Allrad auf mein Bremsverhalten?
Sind die Videos mit dem kritischen Fahrverhalten irgendwo zu sehen? Die würden mich ja interessieren.

Wir haben uns in den letzten drei Wochen Botswana (unser erstes Abenteuer dort und in der Trockenzeit) folgendermaßen orientiert:
- Lieber ein bisschen langsamer fahren
- Allrad hilft
- "beherzt" im Sand
- Lächeln und Spaß haben
- einfach mal ausprobieren

Und es hat super funktioniert. Einmal im Sand festgefahren (Allrad war aus). Und einmal ein anderes Pärchen aus dem tiefen Sand gezogen, nachdem sich zuvor ein Guide daran probiert hatte.

Grüße :-)
Roman
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Mai 2019 17:53 #557595
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 422
  • Dank erhalten: 667
  • loser am 28 Mai 2019 17:53
  • losers Avatar
Man kann es mE auch so sehen/sagen: Auf losem Untergrund tritt im 2x4-Modus eher Schlupf an den Rädern auf, vor allem wenn man wegen des höheren Rollwiderstandes dazu verleitet wird, mehr (zu viel) Gas zu geben oder z. B. auch wenn die Traktion durch Massenkräfte verringert wird. Im 4x4-Modus wird das Antriebsmoment pro Achse halbiert und daher auch der Schlupf minimiert, das Auto läuft stabiler und auch die Piste wird geschont (Wellblech und Löcher entstehen auch durch Schlupf).
Das „Verspannen, wind up“ im zuschaltbaren 4x4-Modus oder beim Permanenten mit gesperrtem Mitteldifferential geschieht mE dann, wenn ZU WENIG Schlupf auftritt (harter, fester Untergrund) um die unterschiedlichen Wege der Vorder- und Hinterachse auszugleichen.
Grüße, Werner...
....der für obiges popular science schon von vielen Allradfexen gescholten wurde
Letzte Änderung: 28 Mai 2019 18:03 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, romeooo
28 Mai 2019 18:01 #557596
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 5963
  • Dank erhalten: 2636
  • chrigu am 28 Mai 2019 18:01
  • chrigus Avatar
romeooo schrieb:
Sind die Videos mit dem kritischen Fahrverhalten irgendwo zu sehen? Die würden mich ja interessieren.

z.B. hier:


Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, MichaelAC, mika1606, loser, romeooo
13 Jun 2019 08:22 #558703
  • Philip Marlowe
  • Philip Marlowes Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 54
  • Philip Marlowe am 13 Jun 2019 08:22
  • Philip Marlowes Avatar
Ich finde, dass man den Unterschied auf Gravel ganz deutlich im Verhalten des Hilux merkt, wenn man H4 eingeschaltet hat ("Lock" an den Naben der Vorderräder vorausgesetzt). Das Verhalten des Fahrzeugs, Spurtreue, Kurvenlage, Bremsverhalten gewinnt aus meiner Sicht erheblich. Allerdings möchten einige Vermieter nicht, dass man dauerhaft in H4 fährt. Ich schätze vor allem deswegen, weil sie Angst haben, dass zu schnell gefahren wird.
Letzte Änderung: 13 Jun 2019 08:23 von Philip Marlowe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.