THEMA: Ankunft Kapstadt 23.7.20, Rückflug Jo'Burg 20.8.:
06 Nov 2019 07:42 #572085
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21890
  • Dank erhalten: 15409
  • travelNAMIBIA am 06 Nov 2019 07:42
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Martin,

für das Westkap ist das natürlich eine bescheidene Reisezeit. Stell Euch auf kühles Wetter und Regen ein. Je weiter ihr nach Osten an der Küste fahrt, desto "besser" sollte es werden. Ich würde mich also eher auf Ostkap, Drakensberge, KZN, vielleicht Swasiland und Kruger bis Joburg konzentrieren. Denkbar wäre einige Tage in Kapstadt und dann mit dem Flieger z. B. nach George und von dort eine Tour bis Joburg zu starten.

Viele Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Silver_Surger, Malbec, loser
06 Nov 2019 07:48 #572086
  • martin_p71
  • martin_p71s Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 7
  • martin_p71 am 06 Nov 2019 07:48
  • martin_p71s Avatar
Danke, Christian, für die guten Tipps. Wir waren übrigens 2017 aufgrund deines Tipps auf der Vreugde Guest Farm nahe Etosha, war ein wirklich guter Tipp. Danke nachträglich. LG Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA
06 Nov 2019 08:05 #572090
  • CarstenS
  • CarstenSs Avatar
  • Beiträge: 100
  • Dank erhalten: 157
  • CarstenS am 06 Nov 2019 08:05
  • CarstenSs Avatar
Ach so, es sind ja 4 Wochen (nicht 2), dann kann ich das noch ändern:

Also ich mach mal nen Vorschlag:
3 Tage Kapstadt,
3 Tage Karoo Nationalpark
3 Tage Mountain Zebra Nationalpark
2 Tag Camdeboo National Park
2 Tage Mokala Nationalpark
1 Tag Witsand Naturreservat
1 Tag Augrabis
7 Tage Kalahari
dann irgendwie nach Johannesburg, dort noch Craddle of Mankind und Pilanesberg Nationalpark, damit ihr auch Elefanten und Nashörner seht!
Letzte Änderung: 06 Nov 2019 08:46 von CarstenS.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Silver_Surger, martin_p71
06 Nov 2019 08:06 #572091
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 2396
  • Dank erhalten: 1886
  • Cruiser am 06 Nov 2019 08:06
  • Cruisers Avatar
Addo, Karoo NP, Tankwa NP, etc und je weiter nach Joburg wird es mau mit wilden Tieren.
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: martin_p71
06 Nov 2019 08:25 #572094
  • martin_p71
  • martin_p71s Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 7
  • martin_p71 am 06 Nov 2019 07:48
  • martin_p71s Avatar
Danke, CarstenS und Cruiser, wirklich interessante Tipps. LG Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Nov 2019 14:28 #572132
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 736
  • Dank erhalten: 1190
  • loser am 06 Nov 2019 14:28
  • losers Avatar
Hallo Martin, alles klar jetzt, wie du das als Reiseerfahrener so angehst.
ME musst du dich vorab für den Westen, die Mitte oder den Osten entscheiden. Es geht in 4 Wochen nur Eines davon. Eine West/Mittetour wurde dir schon vorgeschlagen, sie ist für abgehärtete Puristen mit Hang zur Einsamkeit. Wildblumen gibt es dort Ende Juli, Anfang August nicht zu sehen, mit Glück ab Mitte August eher Ende……wenn es heuer gut geregnet hat.
Bleibt der Osten.
Da du nach Kapstadt fliegst, wirst du die Üblicheverdächtigentour machen wollen, das ist 1 Woche plus ½ bis 1 Woche mit den angeblichen Highlights der „Gardenroute“. Das Wetter wird durchwachsen sein, weil noch Winter, mit Glück für Strandspaziergänge geeignet, Baden keineswegs; mit Pech bewölkt bis Regen. Die südafrikanischen Küsten sind alle spektakulär und sehenswert, bei Regen und Sturm ist das Erlebnis aber getrübt. Das Beste wäre wohl den Verlauf vom Wetter vor Ort abhängig zu machen. Bei gutem Wetter ein paar Tage zu bleiben, Orte gibt es viele, bei einer Schlechtwetterlage rasch zu flüchten.
Das angenehmste Wetter an den üblichen Destinationen hast du sicherlich im KNP und nördlichen KZN, wobei KZN den Vorteil interessanter NPs/GRs UND Küste hat. Da du aber nur mehr zwei Wochen minus 2 bis 3 Fahrtage dorthin übrig hast, musst du dich wieder für das eine oder andere entscheiden. Beides geht nicht.
Wie dorthin?
Von der „Gardenroute“ kannst du in 2 bis 3 Tagen gemütlich in den Norden fahren ( + 1 weiterer Tag zum KNP). Du siehst unterschiedlichste Landschaften und gewinnst einen Eindruck von der Vielfalt des Landes, mehr aber auch nicht, kannst jedenfalls ein paar Dinge unterwegs „mitnehmen“. Wenn du dich für den KNP entschieden hast, bietet sich N9 > und dann links vorbei an Lesotho an. Wenn du dich für KZN entscheidest, über die N2.
Sowohl von KZN oder KNP kommst du in einem Tag zurück nach JHB ORT
Alternativ bei KNP, und das wäre in Anbetracht der knappen Zeit das Beste, kannst du in PE das Auto abgeben und in den KNP/Skukuza fliegen und erst dort wieder ein Auto anmieten. Ob PE>Skukuza direkt geht weiß ich nicht, wird sich aber sicher gleich jemand melden, ansonsten eben im www schauen.
So, jetzt musst du entscheiden, das Brainstorming der versammelten Schwarmintelligenz hat jedenfalls ergeben, dass RSA eine Reise Wert ist ;)
Werner
PS und jede dieser Touren ist so +/- 4000 km, mit Barcelona > Warschau habe ich da noch untertrieben
Mein Favorit wäre der KNP, wegen des Wetters zu dieser Jahreszeit und weil man so was eben nur dort sehen kann, für die Gardenroute muss man nicht unbedingt nach Afrika fahren…. Das ist aber alles reine Geschmackssache.
Letzte Änderung: 06 Nov 2019 14:36 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Silver_Surger, Malbec, martin_p71