THEMA: Fotosafari mit der Familie: KNP & KwaZulu Natal
11 Jan 2018 12:09 #504730
  • Civilized
  • Civilizeds Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 3
  • Civilized am 11 Jan 2018 12:09
  • Civilizeds Avatar
Hallo Südafrika-Experten,

ich plane für den Juli 2019 für meine Familie und mich eine Reise nach Südafrika. Die Hauptziele sollten der Krügerpark und Kwazulu Natal sein. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir zu meiner bisherigen Planung ein Feedback geben würdet. Besten Dank im Voraus.

Reisegruppe: 7 Personen im Alter von 11 bis 75. Alles Hobbyfotografen :-)
Reisezeit: Juli/August 2019

Bisherige Reiseplanung:
- Flug nach Johannesburg. Dann evtl. Weiterflug bis nach Nelspruit. Minibus mieten und zur ersten Unterkunft fahren.

- zwei Tage Blyde River Canyon. Unterkunft in Hazyview, z.B. Perrys Bridge Hollow.

- einige Tage im (Greater) Krüger NP. Am liebsten würden wir etwa 2-3 Tage in einem Restcamp verbringen und 2-3 Tage in einer Lodge im Sabi Sand oder im Timbavati. Hier wäre ich für Tipps besonders dankbar. Das Restcamp sollte einen gewissen Komfort bieten (meine Eltern sind über 70) und über ein Restaurant sowie eine Einkaufsmöglichkeit verfügen. Schön wäre es auch, wenn das Restcamp in der Nähe eines Flusses liegen würde, um Krokodile und andere Tiere zu sehen. Die Lodge im Sabi Sand oder im Timbavati sollte einerseits natürlich tolle Pirschfahrten anbieten, andererseits aber auch nicht zu kostspielig sein - auf übertriebenen Luxus können wir gut verzichten. Idealerweise liegen Restcamp und Lodge nicht allzu weit auseinander.

- ein oder zwei Tage in Swasiland. Wo bleibt man hier am besten? Lohnen sich hier zwei Tage?

- zwei Tage Tembe Elephant Park. Unterkunft im Park.

- zwei Tage Kosi Bay. Unterkunft z.B. in der Kosi Forest Lodge. Gut finde ich hier, dass von der Lodge mehrere Ausflüge angeboten werden.

- zwei Tage St. Lucia, Unterkunft z.B. in der Lodge Afrique. Ausflug in den iSimangaliso Wetland Park, gern fernab vom Massentourismus. Kann jemand einen der folgenden Touranbieter empfehlen? SHAKAbarker Tours oder Heritage Tours?

- ein Tag in der Nähe von Durban, kurz vorm Rückflug, z.B. Fairmont Zimbali Lodge.

- Rückflug ab Durban

Was sagen die Experten zur bisherigen Planung?


Unsere Namibia-Reise im Herbst 2017 hatte ich über ein nettes Reisebüro in Windhoek gebucht, das mir von Freunden empfohlen worden war. Dieses Reisebüro kommt für die Buchung der Reise nach Südafrika nicht in Frage. Wenn jemand also für die Buchung dieser Reise ein nettes Reisebüro empfehlen kann, würde ich mich freuen...

Besten Dank im Voraus.
Letzte Änderung: 11 Jan 2018 12:11 von Civilized.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jan 2018 12:49 #504738
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1874
  • Dank erhalten: 3023
  • GinaChris am 11 Jan 2018 12:49
  • GinaChriss Avatar
Hallo,

nun, die Lodges im Timbavati würde ich allesamt nicht unbedingt als Schnäppchen bezeichnen.
Eine mir persönlich bekannte Ausnahme ist die Pezulu Tree House Lodge.
Sehr schöne Anlage mit Pool und Restaurant. Das tollste aber sind die Unterkünfte in den unterschiedlichsten Baumhäusern,
und ein Beobachtungsturm an einem Wasserloch.
Geführte Wanderungen auf dem Gelände werden ebenso angeboten wie Wildbeobachtungsfahrten.
Zu kombinieren event. mit dem Satara RC im KNP (denn Orpen, welches näher liegen würde, hat ja kein Restaurant)
Entfernung Pezulu-Satara knapp unter 100km.
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Civilized
11 Jan 2018 14:25 #504755
  • Martin_G_aus H
  • Martin_G_aus Hs Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 10
  • Martin_G_aus H am 11 Jan 2018 14:25
  • Martin_G_aus Hs Avatar
Hallo,

ich war 2015 in Südafrika. Ein paar Ideen:
- deine Route würde ich von der anderen Seite aufrollen, d.h. von Durban anfangen und dann in den Norden zum KNP. Vor dem Hintergrund, dass der KNP mE das Highlight dieser Reise ist und man gut mit dem iSimangiliso anfangen kann. Andersrum ist der Wetland Park nach dem KNP okay, aber nicht soo prickelnd.
- der Hluhluwe ist auch nicht schlecht, insb. für Rh*nos.
- Swasiland hat mir nicht so gefallen. Hier würde ich nur eine Überbrückungsnacht bleiben und dafür eine Nacht im KNP mehr.
- die staatlichen Restcamps im Krüger Park sind jetzt keine 4-Sterne-Luxushotels, aber uns hat es dort sehr gut gefallen. Lower Sabie und Skukuza liegen direkt am Fluss, Satara ist bekannt dafür, dass es in einer guten Gegend für Katzen liegt (Skukuza und Lower Sabie aber auch)
- "iSimangaliso Wetland Park, gern fernab vom Massentourismus" => der Park ist jetzt nicht soo riesig, so dass man sich "fernab" von irgendwas bewegen wird. Ggfs. ist der (etwas neuere) Ostteil des Parks dann etwas für euch. Die Tierdichte soll da jedoch nicht so riesig sein.

Viel Spaß bei der Planung.
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Civilized
11 Jan 2018 15:07 #504758
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 2992
  • Dank erhalten: 4163
  • freshy am 11 Jan 2018 15:07
  • freshys Avatar
Hallo Civilized,
keine Ahnung, worauf ihr insbesondere Wert legt. Wir (Ü70) waren im September 2015 als Selbstfahrer "in der Gegend" und waren begeistert.
Wen die politische Situation in Swasiland nicht stört, der sollte das Land nicht links liegen lassen, denn die Menschen sind sehr freundlich. Wir waren im höchst urigen Ndlovu Camp im Hlane NP mit einem herrlichen Wasserloch und vielen Rhinos. Dort haben wir uns von dem trubeligen KNP erholt. Über die landschaftlich schöne Grand Valley Road ging es nach SA, Richtung Kosi Bay.
Von Kosi Bay und Kosi Mouth am nördlichsten Ende des iSimangaliso Wetland Parks träumen wir heute noch: Wie Hawaii, nur nicht so teuer und voll. Im September waren wir dort fast allein. Wir sind bis St. Lucia gefahren, haben von dort noch einmal den iSimangaliso WP besucht und sind dann Richtung Lesotho abgebogen. Spätestens ab Lucia ist die Küste für unseren Geschmack zu touristisch und überlaufen.

Wir legen allerdings keinen großen Wert auf Komfort, sondern suchen neben der Tierbeobachtung spannende Landschaften. Der KNP war auch für uns ein Muss, ob am Beginn oder dem Ende einer Reise, ist Geschmacksache. Da ihr nicht während der Ferien in SA unterwegs seid, ist es im Gegenteil zu Namibia nicht so voll. Wobei es von Fall zu Fall für 7 Personen problematisch sein kann.

LG freshy
Letzte Änderung: 11 Jan 2018 15:11 von freshy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Civilized
11 Jan 2018 16:04 #504763
  • Civilized
  • Civilizeds Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 3
  • Civilized am 11 Jan 2018 12:09
  • Civilizeds Avatar
Hallo Gina,
danke für Deinen Beitrag!

GinaChris schrieb:
nun, die Lodges im Timbavati würde ich allesamt nicht unbedingt als Schnäppchen bezeichnen.
Das würden wohl die wenigsten tun. :-) Dennoch gibt es hier (wie natürlich insbesondere auch im Sabi Sand) erhebliche Preisdifferenzen.

GinaChris schrieb:
Eine mir persönlich bekannte Ausnahme ist die Pezulu Tree House Lodge.
Ich bevorzuge eher eine Lodge in einem Gebiet, das direkt und zaunlos an den Krüger NP angrenzt...

GinaChris schrieb:
Zu kombinieren event. mit dem Satara RC im KNP (denn Orpen, welches näher liegen würde, hat ja kein Restaurant)
Entfernung Pezulu-Satara knapp unter 100km.
Der Vorschlag gefällt mir gut!

Viele Grüße,
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jan 2018 16:18 #504765
  • Civilized
  • Civilizeds Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 3
  • Civilized am 11 Jan 2018 12:09
  • Civilizeds Avatar
Hallo Martin,
danke für Deinen Beitrag!

Martin_G_aus H schrieb:
- deine Route würde ich von der anderen Seite aufrollen, d.h. von Durban anfangen und dann in den Norden zum KNP. Vor dem Hintergrund, dass der KNP mE das Highlight dieser Reise ist und man gut mit dem iSimangiliso anfangen kann.
Das ist eine gute Idee.

Martin_G_aus H schrieb:
- "iSimangaliso Wetland Park, gern fernab vom Massentourismus" => der Park ist jetzt nicht soo riesig, so dass man sich "fernab" von irgendwas bewegen wird. Ggfs. ist der (etwas neuere) Ostteil des Parks dann etwas für euch. Die Tierdichte soll da jedoch nicht so riesig sein.
Bei "Massentourismus" hatte ich an die großen Boote gedacht, mit denen man von St Lucia aus auf Hippo- & Croc Tour gehen kann. Hier würde ich eine privatere Tour bevorzugen.

Martin_G_aus H schrieb:
- die staatlichen Restcamps im Krüger Park sind jetzt keine 4-Sterne-Luxushotels, aber uns hat es dort sehr gut gefallen. Lower Sabie und Skukuza liegen direkt am Fluss, Satara ist bekannt dafür, dass es in einer guten Gegend für Katzen liegt (Skukuza und Lower Sabie aber auch)
Danke für den Hinweis. Hab gerade mal bei google maps geschaut: Satara oder auch Skukuza lassen sich beide gut mit einem Aufenthalt in Timbavati oder Sabi Sand kombinieren. Satara eher mit Timbavati und Skukuza eher mit Sabi Sand.

Viele Grüße,
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.