THEMA: Lesotho - Übernachtungsmöglichkeit & Route
09 Sep 2017 21:14 #488847
  • muhtsch
  • muhtschs Avatar
  • Beiträge: 29
  • Dank erhalten: 10
  • muhtsch am 09 Sep 2017 21:14
  • muhtschs Avatar
Wie hast Du die Mountain Lodge gebucht? Direkt auf deren Website oder gibt es die noch anderswo?
Hast Du so ein Superior Rondavel oder nur Rondavel oder wie Maddy im Backpackerabteil übernachet.
Hat das Backpacker eine Toilette im Raum Maddy?
born4travel.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Sep 2017 23:42 #488857
  • erdferkel
  • erdferkels Avatar
  • Beiträge: 413
  • Dank erhalten: 1318
  • erdferkel am 09 Sep 2017 23:42
  • erdferkels Avatar
Die Sani Mountain Lodge kann man über den Link auf deren Website buchen, dieser führt dann zu der Agentur nightsbridge.co.za. Das hat alles völlig problemlos geklappt. Wir hatten einen Standard-Rondavel mit Doppelbett. Das ist schon schön komfortabel, mit WC, Bad und Kohleofen, falls es zu kalt wird.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Dez 2019 11:16 #574754
  • Graskop
  • Graskops Avatar
  • Beiträge: 658
  • Dank erhalten: 2692
  • Graskop am 08 Dez 2019 11:16
  • Graskops Avatar
Hallo Zusammen,
ich plane gerade nen Trip durch Lesotho für Anfang Nov.2020.
Hab mich durch die Reiseberichte und Routenbeschreibungen hier im Forum gelesen und war eigentlich
mit der Planung fertig. Jetzt gebe ich gerade die geplanten Tagesetappen bei Tracks4africa ein und bin verwirrt.
Angeblich brauche ich für die Strecke von Roma über Thaba-Tseka zur Sani Mountain Lodge für schlappe 300km gute 14 Stunden.
Wenn ich richtig gelesen habe sind doch aber einige von euch diese Strecke an einem Tag gefahren?
Vielleicht kann mir ja jemand meine Verunsicherung nehmen? Ich hab keinen Zeitdruck, kann ohne weiteres noch nen Zwischenstop einplanen...
Ach ja, noch ne Frage zum Auto. Anschließend wollen wir den Sani-Pass runter. Ist dafür der Nissan X-Trail ausreichend oder muss es zwingend ein größerer Wagen sein?
Danke schon mal für eure Antworten
und nen schönen Sonntag noch
Graskop.
Letzte Änderung: 08 Dez 2019 11:19 von Graskop.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Dez 2019 11:37 #574756
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1976
  • Dank erhalten: 3249
  • GinaChris am 08 Dez 2019 11:37
  • GinaChriss Avatar
Hi Graskop,

wir sind diese Strecke im Feb 2018 in umgekehrter Richtung gefahren.
Ab Sani Mountain Lodge um 6:00, an Roma etwa 16:00.
Ich glaube dass der X-Trail problemlos den Sani Pass runterkommt;
Bedenken hätte ich eher ob er den Menoaneng Pass hinaufkommt. (wir mussten im 4L runter)
Wie geschrieben, war 2018; vielleicht ist die Straße dort mittlerweile geteert, oder zumindest saniert.
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Graskop
08 Dez 2019 11:47 #574757
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2244
  • Dank erhalten: 2727
  • Strelitzie am 08 Dez 2019 11:47
  • Strelitzies Avatar
Hallo Graskop,

wie schön, dass (Süd)-Afrika wieder von Dir angepeilt wird!
Hier ist zwar nur ein Teilstück beschrieben, aber vl. hilft es Dir.
Für den Sanipass ist 4x4 vorgeschrieben, das Stück ab Grenze nach SA reicht auch ein SUV.

Viel Vorfreude
Christina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Graskop
08 Dez 2019 11:49 #574758
  • erdferkel
  • erdferkels Avatar
  • Beiträge: 413
  • Dank erhalten: 1318
  • erdferkel am 09 Sep 2017 23:42
  • erdferkels Avatar
Hallo Graskop,

wir sind damals den Sani Pass mit einem Ford Ranger hinauf gefahren. Bergab tut es auch ein X-Trail, solange es keinen starken Regenfall gibt. Das Problem ist eher Lesotho selbst. Wir sind damals von der Sani Mountain Lodge auf der A1 bis kurz vor Mokothlong gefahren und dann links auf die A3 abgebogen, um zum Katse Damm zu fahren und dort zu übernachten. Die A3 war der absolute Horror, nur Lehm und spitze Steine und auch mit dem Ford Ranger konnten wir da höchstens 30 fahren, zumal das Auto nur Winterreifen, aber keine richten AT-Reifen hatte.

Wenn Du es schaffst, die A3 zu vermeiden, sollte das mit dem X-Trail klappen. Die A3 ist die südliche, scheinbar kürzere Route.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Graskop