THEMA: Nkasa Lupala Lodge oder Lianshulu Bush Lodge ?
09 Nov 2016 16:11 #451402
  • Ochsenfrosch
  • Ochsenfroschs Avatar
  • Beiträge: 180
  • Dank erhalten: 9
  • Ochsenfrosch am 09 Nov 2016 16:11
  • Ochsenfroschs Avatar
DANKE, Chrigu!

Das hört sich für mich jetzt erst einaml so an, als wäre Lianshulu Bush Lodge da die bessere Wahl....

Kann mir jemand noch meine anderen Fragen beantworten?

Danke! :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Nov 2019 07:56 #572087
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 59
  • yp-travel-photography am 06 Nov 2019 07:56
  • yp-travel-photographys Avatar
wurde Nkasa Lupala Lodge angeboten, aber mein Bauchgefühl sagt mir irgendwie, dass es mir dort nicht so gefallen könnte.
Eher einfach und der Kanal wo die Bootstouren losgehen sollen total leer :unsure:

Außerdem sind in der Ecke noch Camp Kwando, Nambwa Lodge , Lianshulu Lodge und Namushatsha Lodge.
Sollte man daraus 2 Stopps machen, die sich lohnen?
Favorit nach einigem recherchieren wäre die Nambwe Lodge : schöner Style und nahe am Horseshoe.

Jetzt lese ich hier, das im Juni nur wenig Tiere da sind?
Wie ist es dann im Juli/August, das wäre meine Reisezeit?

Vielleicht könnt ihr ja etwas bei der Unterkunftswahl helfen...
LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Nov 2019 08:02 #572088
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21261
  • Dank erhalten: 14444
  • travelNAMIBIA am 06 Nov 2019 08:02
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi yvy,
Jetzt lese ich hier, das im Juni nur wenig Tiere da sind?Wie ist es dann im Juli/August, das wäre meine Reisezeit?
ich war dieses Jahr im Juni/Juli in der Gegend und es gab Unmengen an Wild (mehr als je zuvor, meinem Empfinden nach). Wegen der Dürre ziehen diese in die flussnahen Gebiete. Ich war nur einmal in der Nkasa Rupala Lodge (vor einigen Jahren) und das hat mir mehr als gereicht. Im Allgemeinen wird diese Lodge aber hochgelobt. Bei mir war weder das Management/Besitzer, noch die Zelte und insbesondere nicht das Essen in einem akzeptablen Zustand. Es gibt mittlerweile zwei weitere Unterkünfte die hierzu gehören, aber die kenne ich nur vom "mal anschauen". Nambwa ist natürlich, auch preislich, eine ganz andere Klasse. Mir gefällt Camp Kwando. Zu Lianshulu findest du einen recht aktuellen Thread. Namushasha ist recht groß (Busreisen) aber absolut sein Geld wert. Die kombinierten Boot- und Auto-Game-Drives zählen für mich zu den besten Aktivitäten im Land.
Sollte man daraus 2 Stopps machen, die sich lohnen?
wie viele Nächte habt ihr denn zur Verfügung?

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
10. Dezember 2019 bis 15. Januar 2020 kaum im Forum aktiv.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: yp-travel-photography
06 Nov 2019 08:24 #572093
  • Flori
  • Floris Avatar
  • Online
  • Beiträge: 466
  • Dank erhalten: 161
  • Flori am 06 Nov 2019 08:24
  • Floris Avatar
Hallo, Yvy,

wir waren zum Lunchstop in der Namushashsa Lodge ( wir waren 2 Nächte auf der Mavunje Campsite ) .
Die Anlage hat uns sehr gut gefallen.

LG Doro
~ Africa is a feeling ~

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, yp-travel-photography
06 Nov 2019 09:27 #572100
  • Martina56
  • Martina56s Avatar
  • Beiträge: 532
  • Dank erhalten: 1274
  • Martina56 am 06 Nov 2019 09:27
  • Martina56s Avatar
Hallo,
Wir waren dieses Jahr im Juni in beiden Lodges, in beiden ohne nennenswerte Sichtungen, zumindest, was die Game Drives betrifft.
Die Bootstouren waren allerdings beide fantastisch. In lianshulu starten sie direkt am Steg der Lodge, I'm mamili fuhren wir bestimmt 2 Stunden durch die trockenen swamps.
Genaueres findest Du in meinem Reisebericht slow motion..
Die Entscheidung ist nicht einfach. Ich würde auf jeden Fall auch weiter oben in einer Lodge bleiben, um die Gegend um den horseshoe zu erkunden. Oder natürlich in mambwa, wobei ich die nicht kenne.
Viel Erfolg bei der weiteren Planung
LG
Martina
2019 Mai/Juni: Botswana - Caprivi - Vic Falls hier im Forum www.namibia-forum.ch...-okavango-delta.html und in meinem Blog: martinasreisen.blog/
2018 Sizilien, Äolische Inseln, La Reunion und mehr: martinasreisen.blog/
2018 Ost-Sizilien und Liparische Inseln Reisebericht: www.umdiewelt.de/mTravelogue.php?t=9215&m=p
2017 Island - Spitzbergen - Nordkap - Norwegen Reisebericht: www.umdiewelt.de/Eur...-9019/Kapitel-0.html
2016 Vietnam Reisebericht: https://www.vivien-und-erh
2015 Namibia Reisebericht: www.namibia-forum.ch...-2015-ein-traum.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, yp-travel-photography
06 Nov 2019 17:14 #572146
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 218
  • Dank erhalten: 59
  • yp-travel-photography am 06 Nov 2019 07:56
  • yp-travel-photographys Avatar
@ Martina: deinen Bericht habe ich bereits gerne gelesen.
@ Christian: Klingt so, als wären alle Lodges ok auf ihre Weise, außer der Nkasa Lupala Lodge.

Wir hätten 3 Wochen im Juli/August oder alternativ 2 Wochen im Oktober Zeit.
Mir geht es wirklich um die perfekte Route.
Wobei das Budget auch eher Mittelklasse als Luxusklasse ist. ;)
4 Nächte rund um Horshoe o.ä. wären also ok.
Im Moment prüfe ich gerade ob Oneway Kasane- Maun interessant wäre...

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.