THEMA: Preisverwirrung
05 Jun 2016 05:53 #433270
  • Joerg
  • Joergs Avatar
  • Beiträge: 3172
  • Dank erhalten: 479
  • Joerg am 05 Jun 2016 05:53
  • Joergs Avatar
Guten Morgen Martin!
Wusste gar nicht Das es soo billige unterkünfte in Botswana gibt. Sins die echt in den Parks?
Bin Im Moment noch Im Jackalberry camp im Nkasa Rupara Park und höre die Löwen und Das für weit inter 100 US die Nacht

Gruss

Joerg auf dem Weg Bach Zovu
Gruss

Joerg

Es gibt NIX, das es nedd gibt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jun 2016 06:51 #433271
  • gerhardius57
  • gerhardius57s Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 1
  • gerhardius57 am 05 Jun 2016 06:51
  • gerhardius57s Avatar
hallo martin ,

da kann ich mich den anderen beiträgen nur anschliessen .... 280 €/$ /n,p. waren schon 2013 ein schnäppchen auf der nach oben offenen preisskala. wir haben die reise sehr lohnenswert im geländewagen mit dachzelt teils auf campingpl., teils in "normalen"lodges im caprivi oder in / bei kasane , und nur einem geringen teil in teuren lodges in den parks einigermassen im mittleren kostenrahmen gestalten können. aber selbst die campsites in den parks (voranmeldung !) lagen bei 50 $ p.n. bei so einer mischung mit flug, wagen, eintrittsgebühren, ausflügen, etc. ist bei knapp 3 wochen mit 3,5 - 4,5 T€ p.p. zu rechnen und wie gesagt, bei nur lodge in botswana kommen da schnell nochmal 2 T€ dazu . es lohnt sich aber

gerhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Jun 2016 08:12 #433379
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 295
  • Dank erhalten: 473
  • TinuHH am 06 Jun 2016 08:12
  • TinuHHs Avatar
Hallo allerseits,

danke Euch für Euren Input und alle Informationen!
Ich kann gut verstehen, wenn die Lodges in Botswana eine gewisse Exklusivität etablieren wollen. Da ich leider die beste Ehefrau von allen nicht dazu überreden kann, im Zelt zu übernachten, bleiben für uns nur die Lodges. Bei drei Wochen Aufenthalt wird es bei den Preisen dann ganz schnell sehr sperrig. Mal sehen, vielleicht machen wir für eine oder zwei Übernachtungen einen Absteche, aber für mehr wird es mit Sicherheit nicht langen.

Danke, herzliche Grüße aus Hamburg
Martin
--
NAM 1.0: 2008, NAM 2.0: 2010, NAM 3.0: 2013, NAM 4.0: 2018
Bilder in der Fotocommunity
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Jun 2016 09:55 #433386
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5775
  • Dank erhalten: 2526
  • Hanne am 06 Jun 2016 09:55
  • Hannes Avatar
TinuHH schrieb:
Hallo allerseits,

danke Euch für Euren Input und alle Informationen!
Ich kann gut verstehen, wenn die Lodges in Botswana eine gewisse Exklusivität etablieren wollen. Da ich leider die beste Ehefrau von allen nicht dazu überreden kann, im Zelt zu übernachten, bleiben für uns nur die Lodges. Bei drei Wochen Aufenthalt wird es bei den Preisen dann ganz schnell sehr sperrig. Mal sehen, vielleicht machen wir für eine oder zwei Übernachtungen einen Absteche, aber für mehr wird es mit Sicherheit nicht langen.

Danke, herzliche Grüße aus Hamburg
Martin

hallo Martin,
das verstehe ich jetzt nicht ganz, sehr viele Lodges gerade Luxux Lodges bestehen aus grosszügigen Zelten, oftmals ist der Nassbereich in Felsen integriert oder gemauert- man darf sich das nicht als ein Campingzelt vorstellen, bei der Erongo Wilderness hat die Vorderfront sogar Glasschiebe-Türen. Ich persönlich ziehe eine zeltlodge vor, gerade in der wärmeren Jahreszeit hat man immer eine gute Lüftung. Was ist denn der Grund warum deineFrau nicht in einem Zelt wohnen möchte ?
Beste Grüsse
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Letzte Änderung: 06 Jun 2016 09:57 von Hanne.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Jun 2016 11:19 #433397
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21294
  • Dank erhalten: 14504
  • travelNAMIBIA am 06 Jun 2016 11:19
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Hanne,

soweit ich es verstanden habe geht es um Camping (Zelt) vs. Lodge...

Viele Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, kOa_Master
06 Jun 2016 23:00 #433458
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 1711
  • Dank erhalten: 1031
  • marimari am 06 Jun 2016 23:00
  • marimaris Avatar
Hallo,
ein paar günstigere Optionen gibt es ja mittlerweile:
Kasane: Old House
Muchenje: Muchenje Campsite in den Self-Catering Lodges: www.muchenjecampsite.com/cottages.html
Mwandi View: www.mwandiview.com/
Also zumindest der Chobe kann man sich schon preiswerter zusammenstellen.
Dann geht es weiter nach Khwai ins Khwai Guesthouse für 2 Nächte:
"The rate for the dinner bed & breakfast rate in September 2016 is USD170 per person sharing per night and a game drive is USD55 per person.
The total for 1 night on the DBB package plus a game drive would be USD225 per person."
Dann kann man die Safari Zelte (tented camp-self Catering) auf 3rd Bridge mieten, kosten auch nicht alle Welt. Ich würde von da aus noch auf eine Insel im Okavango: www.wildsideafrica.n...kwe-xobega-rates.php
und zum Schluss dann weiter nach Maun.
Eigentlich machbar, wenn man nicht selber campen will.
Gruss M.
Nächste Reiseziele:
01.04-19.04. 2020: Incredible India:-) - Rajasthan
31.05-06.06.2020: Andalusien / Algarve
Letzte Änderung: 06 Jun 2016 23:02 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: WernerW