THEMA: Elefantenrunde / Nam / Bots Juni 2018
20 Aug 2018 16:47 #529789
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4887
  • Dank erhalten: 6853
  • Topobär am 20 Aug 2018 16:47
  • Topobärs Avatar
Ja, ein Civet. Habe ich in über 20 Jahren Afrika noch nicht gesehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Conny + Micha
20 Aug 2018 16:54 #529791
  • Conny + Micha
  • Conny + Michas Avatar
  • Beiträge: 353
  • Dank erhalten: 522
  • Conny + Micha am 20 Aug 2018 16:54
  • Conny + Michas Avatar
Hallo Topobär ,
es ist uns schon bewußt , daß wir da etwas Seltenes gesehen haben , obwohl Rehemtsma dort auch einen gesichtet hat .
Da hatten wir wirklich Glück . Dafür waren die Löwen , Wildhunde , Hyänen uns nicht so wohl gesonnen . Ein Grund , nochmals hin zu fahren :laugh: :laugh: :laugh:
LG Conny
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rehema
21 Aug 2018 00:12 #529875
  • Conny + Micha
  • Conny + Michas Avatar
  • Beiträge: 353
  • Dank erhalten: 522
  • Conny + Micha am 20 Aug 2018 16:54
  • Conny + Michas Avatar
27.06.2018
Heute heißt es Abschied nehmen von der Wildnis :( .Da das Camp direkt am Gate liegt , ist man auch schnell aus dem Park . Am Gate sollen wir noch Fragebögen ausfüllen - machen wir - der nette Angestellte vergißt vor Freude über unsere positive Einschätzung , unser Permit zu kontrollieren . Somit haben wir 1 Tag Eintritt gespart , auch schön . Auf der Strecke nach Maun haben alle unsere gesichteten Tiere zum Abschied noch mal Aufstellung genommen - Giraffen , Zebras , Impalas .





Micha sagt dann irgendwann : ein Eli könnte sich aber auch noch mal zeigen und schwupps . da war er .






Da der Eli anscheinend alle Zeit der Welt hat und sein Appetit ins Unermeßliche geht , stehen wir hier eine geraume Weile . Ein ergreifender Abschluß , vor Allem , als der Eli am Baum rüttelt , um Nachschub zu besorgen ( leider kein Foto ).
Gegen Mittag sind wir dann in Maun und ich kann M. überreden, noch über`s Delta zu fliegen . Bei MAC AIR haben sie leider keine Plätze für den Nachmittag frei , aber beim Nachbarn ( Anbieter vergessen - war aber sehr gut - nur etwas teurer ) können wir 2 Stunden später fliegen - super .
Zwischendurch kaufen wir noch ein wenig ein und bummeln rum . Ein kleines dunkelhäutiges Mädchen ( ca. 4 Jahre ) kommt plötzlich auf uns zu gelaufen , umarmt erst mich und dann M . Danach geht es wieder zu seiner Mutter . Warum sie das tat , wissen wir nicht , aber es hat uns gefreut .
Letzte Änderung: 21 Aug 2018 00:16 von Conny + Micha.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Old Women, Daxiang, CuF
21 Aug 2018 00:50 #529878
  • Conny + Micha
  • Conny + Michas Avatar
  • Beiträge: 353
  • Dank erhalten: 522
  • Conny + Micha am 20 Aug 2018 16:54
  • Conny + Michas Avatar
Um so näher der Flug kommt , desdo schlechter wird mir . OH Gott - auf was habe ich mich da eingelassen und vor allen Dingen M. auch noch überredet ? Als unser Pilot dann auch noch sagt , daß es heute Turbulenzen hat , rutscht mein Herz in die Hose .
Micha darf wieder vorn sitzen , ich hinten . Blick von mir zur K. - Tüte , alles o.K. - sie ist greifbar .
Und dann beginnt ein 1 - stündiges Supererlebnis . Mir ist kein bißchen schlecht - ich kann den gesamten Flug nur Staunen und Genießen - WOW Mega Geil und alle Worte , die es noch dafür geben könnte .




Mokorostation ?
















Total begeistert kommen wir wieder auf dem Flugplatz an . Am Liebsten wären wir gleich nochmal gestartet . Unser Tip ; wer das Geld irgendwie zusammenkratzen kann - machen.
Wir wissen beide nicht , was uns dann geritten hat , nicht in Maun zu bleiben . Wir beschlossen dann aber Beide : wir fahren noch ein Stück , dann haben wir morgen Vorlauf .
Zirka 35 km hinter Maun ist ziemlicher Trubel auf und neben der Straße und ich entdecke dieses Gespann.

Ringsherum stehen Autos und Menschen wuseln rum . Wir fahren langsamer , um den Grund des Menschenauflaufs zu erkunden .
Ja und dann sehen wir tatsächlich den letzten Elefanten dieses Urlaubs . Gut - auf diese Sichtung hätten wir gerne verzichtet .








Die ganze Aktion muß wohl legal gewesen sein , denn mir wurde gesagt , daß ich ruhig fotografieren kann . Lange haben wir uns an dem traurigen Ort nicht aufgehalten . Leider fanden wir später keine Campsite ( Baustellen hatten wohl die Zufahrt blockiert ) und es zog sich mal wieder . Durch 2 Vet . - Kontrollen mußten wir auch noch - die hatte ich garnicht mehr auf dem Schirm . "Natürlich " hatten wir nichts verbotenes dabei . Auch hüpfte ich bereitwillig in die Desinfektionsbrühe . Die Beamtin sagte , sowas hätte sie bei einer Frau noch nie erlebt . Aber dadurch abgelenkt , schauten sie nicht in den Kühlschrank. Bei der 2. Kontrolle fragten sie dann nach weiteren Schuhen und ich holte je 1 Paar heraus , die anderen blieben im Auto . So ein Quatsch auch - zwischen der 1. und der 2. Kontrolle gab es gar keine Zufahrtsstraße - hä .
Gegen 19.30 erreichten wir endlich das El Fari Bush Camp . Der Besitzer Frederic braucht kein Feuer mehr zu machen . Wir sind einfach nur platt und wollen nur noch essen und schlafen . Ungewaschen beenden wir den 18. Tag.
Letzte Änderung: 21 Aug 2018 00:57 von Conny + Micha.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, freshy, speed66, Old Women, Daxiang, Gromi, CuF, fiedlix, Rehema
21 Aug 2018 13:07 #529948
  • Conny + Micha
  • Conny + Michas Avatar
  • Beiträge: 353
  • Dank erhalten: 522
  • Conny + Micha am 20 Aug 2018 16:54
  • Conny + Michas Avatar
28.06.2018

Heute wird es ein reiner Fahrtag und wir trödeln morgens ein wenig rum . Das El Fari Bush Camp liegt ziemlich nah an der Straße und ein wenig Fahrgeräusch haben wir gehört . Dafür sind die Sanitäranlagen in einem superguten Zustand , Frederic ist sehr nett und der Preis spitze - 200 Pula für uns beide .
Der Grenzübergang ist ein wenig chaotisch , weil dort gebaut wird . Man schaute uns etwas verwundert an , wo wir denn herkämen . - wir waren schon über die Grenze gefahren - ohne es zu wissen .
In Ghanzi wollen wir noch einige letzten Einkäufe tätigen , aber unser geliebter klarer Amarula ( den cremigen mögen wir nicht ) ist nirgendwo zu bekommen ( außer in Okahandja nirgenswo auf der Reise ).
Am Nachmittag landen wir dann im Xain Quaz Kamp - direkt an der Straße , aber sehr schöne Anlage und ebenfalls supertolle Keramik .







Abends stellt sich dann unsere Nachbarin vor - eine in 5. Generation in Namibia lebende , deutsche Farmersfrau .
Sie hat mehrere Jahre eine Ausbildung in Deutschland gemacht und hat hier auch Verwandte . Wir sind so ins Erzählen gekommen , daß sie ihr Grillgut gleich bei uns mit auf `s Feuer geschmissen hat . Die Lebensmittelkiste diente als Stuhl und einen heißen Tee konnten wir ihr auch noch bieten ( es war lausig kalt ) . Da wir nur eine erhöhte Grillstelle hatten , standen wir nach dem Essen alle 3 davor . Es wurde ein sehr interessanter Abend , über das Farmleben , die zurückgekehrten DDR - Kinder , die plötzlich in ihrer Abiklasse saßen und heute teilweise riesige Probleme haben , über "schwarze " Angestellte usw. Manche Ansichten konnten wir nicht mit ihr teilen , aber wenn man in dem Land aufwächst , sieht man manches bestimmt anders . Wenn ich dran denke ,wie unsere Schulbücher teilweise manches darstellten , kann ich mir denken , das sie Vieles einfach so gelernt haben . Vielleicht hab ich auch falsche Vorstellungen . Z. B. das Land wurde von den Weißen urbar gemacht und erst dann kamen die Eingeborenen und wollten es haben !!! ???
Als sie dann sagte : das mit dem Hereromord wird genau so hochgespielt wie bei euch mit den Juden , waren wir beide sehr entsetzt und fast sprachlos .Ich antwortet ihr : mit den Juden war das aber so . Wir waren beide froh , daß es schon 23.00 Uhr war und einen Grund hatten , dieses nun unerfreuliche Thema bzw . die unterschiedlichen Meinungen nicht weiter zu vertiefen.
Somit hinterließ der 19. Tag 2 sehr nachdenkliche Menschen .
Letzte Änderung: 06 Sep 2018 00:54 von Conny + Micha.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, speed66, Old Women, Daxiang, Gromi, CuF, Rehema
21 Aug 2018 14:28 #529961
  • Conny + Micha
  • Conny + Michas Avatar
  • Beiträge: 353
  • Dank erhalten: 522
  • Conny + Micha am 20 Aug 2018 16:54
  • Conny + Michas Avatar
29.06.2018

Heute ist unser letzter Tag angebrochen und den verschlafen wir auch noch !!!
Wir werden durch das Rufen einer netten Angestellten geweckt und als wir aus dem Zelt kraxeln , finden wir dieses vor .

Na , das finden wir jetzt aber eine nette Geste. So kann der Tag beginnen.
Unsere Nachbarin kommt auch noch mal vorbei und wir quatschen uns mit ihr fest . So kommen wir erst 10.30 Uhr vom Gelände . Da wir es bis Windhoek nicht weit haben und wir keine Shopping - und Stadtfans sind , beschließen wir , über die Auasberge zu fahren .
Das ist nochmal ein klein wenig Abschiednehmen .



Eine letzte Sichtung haben wir dann auch noch.




Unterwegs öffnet uns ein freundlicher , etwa 10 jähriger Junge unaufgefordert ein Farmtor . Diesem schenken wir unsere " Brauchen wir nicht mehr - Tüte " . Die Ohren des kleinen Jungen bekommen Besuch und fröhlich zieht er vondannen . Wohin ist uns nicht klar , denn weit und breit ist keine Wohnstatt auszumachen .
Ein letzter schöner Ausblick

und dann haben wir Windhoek erreicht . Schnell noch mal ins Shoppingcenter ( jetzt haben wir es gefunden ). Der Liquorshop ist gleich das 1. Geschäft und wir ergattern tatsächlich unseren Amarula . Hätten wir gleich wieder gehen können , aber so früh das Auto abgeben wollten wir auch nicht . Also noch ein wenig Schlendern und dann noch mal Tanken und ab zu ASCO . Die Autorückgabe verläuft wieder sehr zügig und unkompliziert .Keine Abzüge für die Schrammen - juchhu.
Am Flughafen treffen wir das junge Paar vom Senyaticamp und wir haben uns viel zu erzählen . Dann gesellt sich noch ein anderes junges Paar dazu . Die beiden Pärchen hatten sich in Khwai kennengelernt . Gemeinsam warteten wir bei einem Bierchen auf den Abflug . Wir waren eine fröhliche Runde und es konnte uns auch nicht erschüttern , daß der Flug Verspätung hatte ( Grund - bis heute unbekannt ). Einer der jungen Männer meinte dann nur : oh , guckt mal , da stellen sich die Leute schon in die Schlange , obwohl der Flieger noch nicht mal beleuchtet ist . Naja - so sind die Alten . Dann sah er uns an und meinte : na - ihr seid cool drauf .
Wir haben das als Lob aufgefasst .
Irgendwann hob dann die Maschine doch ab und unser 20. Tag brachte uns Richtung Heimat .


30.06.2018

Nach einem etwas unruhigen Flug landeten wir in Frankfurt und machten uns auf den Heimweg , nicht , ohne uns von den 2 Pärchen mehrmals zu verabschieden .
Glücklich kamen wir zu hause an und der 21. Tag konnte enden .

WOW - ES WAR VOLLBRACHT .
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, freshy, speed66, loeffel, Old Women, Daxiang, Gromi, fiedlix, Rehema