THEMA: Botswana November 2015
14 Dez 2015 20:47 #411055
  • Mischa
  • Mischas Avatar
  • definitiv afrikainfiziert
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 424
  • Mischa am 14 Dez 2015 20:47
  • Mischas Avatar
Hallo Fomis,

Nachdem ich so viele Tipps aus den Reiseberichten hier aus dem Forum bekommen habe, versuche ich mich jetzt an einem eigenen Bericht. Wir sind am 3.11. losgefahren und waren gute 3 Wochen unterwegs. Von Johannesburg in Richtung Central Kalahari Game Reserve, dann nach Moremi, Savuti, Chobe, dann über Kasane und Nata wieder nach Johannesburg.

Das war der ursprüngliche Plan:

3.11. Abflug Hamburg
4.11. Ankunft Johannesburg
Fahrt bis Gaborone, Mokolodi oder Beams Campsite
5.11. Einkaufen, Camps in der Kalahari bei Bigfoot buchen
Khutse
6.11. Khutse
7.11. Ghanzi, Tautona Lodge
8.11. Passarge Valley
9.11. Piper Pan
10.11. Sunday Pan
11.11. Tiaans Camp
12.11. Maun, Crocodile Camp, Einkaufen !!!
13.11. South Gate
14.11. 3rd Bridge
15.11. Xakanaxa
16.11. Xakanaxa
17.11. Norh Gate
18.11. Savuti
19.11. Savuti
20.11. Linyanti
21.11. Linyanti
22.11. Ihaha
23.11. Nata, Nata Lodge
24.11. Kubu Island
25.11. Khama Rino Sanctuary
26.11. Matamba Bushcamp
27.11. Rückflug

Im Voraus haben wir nur die Camps zwischen Maun und Kasane gebucht. Wir haben diesen Plan nicht ganz einhalten können, die Einzelheiten könnt Ihr dann weiter unten nachlesen.

3.11.
Lange gespart und geplant - heute geht es endlich los!



Wir sitzen auf gepackten Koffern. Kurz bevor wir zum Flughafen fahren wollen, kommt eine SMS von British Airways.
Unser Flug von London nach Johannesburg geht leider erst fast 3 Stunden später. Damit ist die frühe Ankunftszeit, auf die ich soviel Wert gelegt hatte, dahin. :evil: :evil: :evil:

4.11.
Nach einem anstrengenden Flug mit wenig Schlaf werden wir von Bushlore abgeholt und können "unser Auto" übernehmen. Es ist ein Toyota Bushcamper. Die Reifen sind neu, nur der 2. Reservereifen ist etwas abgenutzt. Die Erklärung des Wagens fällt etwas oberflächlich aus. Das liegt aber auch an uns. Wir haben in Hamburg einen Landcruiser und meinen daher schon alles zu wissen. Außerdem wollen wir endlich los. Einige wichtige Funktionen – z.B. der Kompressor - werden uns im Verlauf der Reise dann von anderen erklärt. Unsere großen Koffer können wir hier lassen und packen deren Inhalt in den reichlich vorhandenen Stauraum.






Unseren ursprünglichen Plan - am ersten Tag bis Gaborone zu kommen - geben wir nach etwa 200 km auf. Wir suchen uns einen Campingplatz und landen in Buffelspoort. Zunächst hat der Platz für uns den Charme eines Dauerstellplatzes an der Ostsee. Egal, Hauptsache wir müssen nicht mehr weiterfahren. Schnell stellt sich aber heraus, dass wir es gar nicht so schlecht getroffen haben. Es gibt sogar einen kleinen Supermarkt. Ein netter Nachbar schenkt uns ein paar Anzünder für das Grillfeuer, das Abendessen ist gesichert! :woohoo:










Recht schnell krabbeln wir in unser Dachzelt und schlafen wie die Murmeltiere.
Letzte Änderung: 19 Dez 2015 09:49 von Mischa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, Topobär, buma, Purzel, kk0305, picco, Koalaxl, rolfhorst, Daxiang, CuF und weitere 3
14 Dez 2015 22:14 #411073
  • Mischa
  • Mischas Avatar
  • definitiv afrikainfiziert
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 424
  • Mischa am 14 Dez 2015 20:47
  • Mischas Avatar
5.11.







In Swartruggens machen wir unseren ersten Einkauf und dann geht es über die Grenze nach Botswana. Dort werden wir ein wenig hin und her geschickt. Die südafrikanische Grenzbeamtin hatte unsere Pässe nicht gestempelt - das hatten wir doch schon mal irgendwo gelesen ... :unsure:
Auch das Wechseln von Euro in Pula ist ein umständlicher und bürokratischer Akt. Direkt an der Grenze ist ein kleiner Container. Die Plexiglasscheibe ist so blind, dass ich kaum erkennen kann ob da überhaupt jemand drinn sitzt. Ich muss ein umfangreiches Formular ausfüllen. Wozu brauchen die meine Mail Adresse und Handynummer, es geht doch nur um den Umtausch von Bargeld !!! :evil:
Aber auch das ist irgendwann erledigt und es geht nach Gaborone.

Wir haben uns spontan entschieden Khutse und damit auch Ghanzi auszulassen. Der Plan war einfach „zu ambitioniert“.

Wir wollen zu Bigfoot um die Camps in der Kalahari zu buchen. In den Reiseführern und im Internet haben wir 2 unterschiedliche Adressen gefunden. Die vermutlich aktuelle ist in der Moremi Street. Die kennt aber weder Google noch unser Navi. Also fahren wir zur anderen Adresse. Dort hat man vage in Erinnerung, dass es Bigfoot hier wohl mal gab. Zwei überaus freundliche und hilfsbereite Frauen helfen uns bei der Suche. Erst zu Fuß, dann zurück zu Telefon und Internet. Nach über einer Stunde werden sie fündig. Eine der Frauen fährt mit Norbert los um ihm den Weg zu zeigen. Ich unterhalte mich derweil mit der anderen. Sie gibt mir noch ihre Telefonnummer. Wenn wir irgendwo in Botswana noch mal Hilfe brauchen, sollen wir sie anrufen. Die Suche war erfolgreich und die beiden freuen sich anscheinend genauso wie wir. Da ich auch ihre Adresse habe, konnte ich ihnen inzwischen eine Postkarte schicken um mich noch mal zu bedanken. In der Moremi Street buchen wir je eine Nacht in Sunday Pan, Passarge Valley und Letianhau. Piper Pan war angeblich ausgebucht.
Dann fahren wir- glücklich über diese Hilfsbereitschaft - nach Mokolodi.

Letzte Änderung: 19 Dez 2015 09:51 von Mischa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cornelia, ANNICK, Topobär, Fleur-de-Cap, Purzel, sternschnubi, kk0305, tiggi, BarbaraB, rolfhorst und weitere 9
15 Dez 2015 13:28 #411138
  • Purzel
  • Purzels Avatar
  • Beiträge: 371
  • Dank erhalten: 433
  • Purzel am 15 Dez 2015 13:28
  • Purzels Avatar
Hallo Mischa,

wie schön, einen Bericht von Dir zu lesen. Selbstversändlich werde ich mich noch mit ins Auto quetschen. :laugh:
Bin schon sehr gespannt, wie eure weitere Reise verlaufen ist.
Der Abend mit euch in Xakanaxa hat sehr viel Spaß gemacht. :cheer:
Liebe Grüße, auch an Norbert,

Hildegard
zum Arbeiten zu alt, zum Sterben zu jung.Wir verprassen das Erbe unserer Kinder...;-)

Reisebericht Namibia 2013
"Nur" eine Einsteiger-Tour
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mischa
15 Dez 2015 13:52 #411143
  • Mischa
  • Mischas Avatar
  • definitiv afrikainfiziert
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 424
  • Mischa am 14 Dez 2015 20:47
  • Mischas Avatar
Hallo Hildegard,

für Dich haben wir im Auto immer Platz. Ja, Xakanaxa war wirklich schön.
Bis ich mit meinem Bericht dahin komme, wird es aber noch etwas dauern...

LG Mischa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Purzel
15 Dez 2015 14:59 #411157
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1590
  • Dank erhalten: 1902
  • Montango am 15 Dez 2015 14:59
  • Montangos Avatar
Hallo Mischa,

danke für den Bericht. Insbesondere freut mich, dass bei dem Bushcamper offenbar ein Durchgang vom Fahrerhaus nach hinten bestand. Kürzlich schrieb hier jemand, die neuen Bushcamper hätten dort eine Zeltwand. Weißt Du, ob die alle so aussehen bzw. wie alt war das Fahrzeug ? Wir haben einen für Ende April gemietet, deshalb das Interesse. Würde mich über ein paar Infos freuen.

LG

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Dez 2015 21:31 #411237
  • Mischa
  • Mischas Avatar
  • definitiv afrikainfiziert
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 424
  • Mischa am 14 Dez 2015 20:47
  • Mischas Avatar
so ein Mist, jetzt hatte ich gerade einen langen Text geschrieben und alles ist wech :evil: :evil: :evil:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BarbaraB