THEMA: Toyota SRX 2.7 oder SRX 2.5 D?
18 Jan 2007 18:48 #29385
  • MoKi
  • MoKis Avatar
  • Beiträge: 19
  • MoKi am 18 Jan 2007 18:48
  • MoKis Avatar
Danke an alle Antworter! Wir sind gespannt, wie der nun gemietete Diesel mit uns zurecht kommt.

Monika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jan 2007 18:19 #29506
  • jens0070
  • jens0070s Avatar
  • Beiträge: 11
  • jens0070 am 20 Jan 2007 18:19
  • jens0070s Avatar
Hi,

der Diesel ist klasse. Wir hatten den auch. Savuti, Tiefsand etc. alles kein Problem. Ist kein Ausbund an Dynamik, aber ist in Bot und Nam echt egal.

Und was richtig Spass macht: Verbrauch 9,1 bis 10,2 Liter auf der Pad.

Das schon den Geldbeutel. Die Benziner haben da ganz andere Werte.

Gruss und viel Spass
Jens
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jan 2007 18:26 #29507
  • Andreas Cierpka
  • Andreas Cierpkas Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 11
  • Andreas Cierpka am 20 Jan 2007 18:26
  • Andreas Cierpkas Avatar
Also haben in den vergangenen Jahren immer einen Diesel (Landrover) gehabt und hatten damit immer Spass. B) . Die Strecke in Zimbabwe dieses Jahr (teilweise 60 cm unter Wasser) haben damit richtig Spass gemacht und wir nehmen nur mehr einen Diesel.
Ein Gast bin ich im fremden Land geworden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Feb 2007 12:16 #30804
  • Rainer01
  • Rainer01s Avatar
  • Beiträge: 11
  • Rainer01 am 09 Feb 2007 12:16
  • Rainer01s Avatar
Hallo,

ich stehe gerade vor der selben Entscheidung: 2.7 oder 2.5D. Ich werde wohl bei Kalahari Car Hire mieten, da stellt sich ja dann auch die Frage nach dem Baujahr.
Im Moment habe ich folgendes Angebot (alles Doppelkabiner):
SRX 2.7 1999: N$ 420
SRX 2.7 00/02: N$ 450
SRX 2.7 03/04: N$ 540
SRX 2,5D 05/06: N$ 640
Es soll im August durch Moremi und Chobe gehen, evtl. nach Kubu Island und durch das Deception Valley.

Gibt es bauliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Jahrgängen? Für was würdet ihr euch entscheiden?? Wir versuchen natürlich so billig wie möglich wegzukommen, aber wenn ich dafür im Deception Valley liegenbleibe...

Denkt ihr, dass deutliche Nachteile in der Zuverlässigkeit bei den älteren Modellen zu erwarten sind?? Bei Kalahari scheinen die Fahrzeuge ja hervorragend gewartet zu sein.

Danke schonmal im Voraus,
Rainer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Feb 2007 12:43 #30807
  • Crazy Zebra
  • Crazy Zebras Avatar
  • Beiträge: 3766
  • Dank erhalten: 74
  • Crazy Zebra am 09 Feb 2007 12:43
  • Crazy Zebras Avatar
Hallo,

das sind rund 25 Euro/Tag unterschied zwischen dem Jügsten und dem ältesten Model - ich denke das die Aelteren keine automatischen Freilaufnaben haben was etwas weniger Komfort bedeutet beim ein/ausschalten des 4WD - aber ob du jetzt einen 2002 oder 2005 nimmst spielt kaum eine Rolle wenn die Fahrzeuge technisch gut gewartet sind.

Das Interieur und die Karosserie werden nicht mehr so schön sein, aber in Afrika spielt da nun mal nicht wirklich eine Rolle :laugh: im Gegenteil bei neuen Fahrzeugen sieht man jede Delle :woohoo:

Gruss VA
www.Kurt-und-Heidi.ch Reiseberichte - Bilder und noch mehr wir freuen uns über jeden Besuch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Feb 2007 13:40 #30809
  • michael
  • michaels Avatar
  • Beiträge: 280
  • Dank erhalten: 96
  • michael am 09 Feb 2007 13:40
  • michaels Avatar
Eine generelle Bemerkung Alt-/Neufahrzeuge sei an dieser Stelle erlaubt.

Generell kann ich nur zu neuwertigen Fahrzeugen raten, auch wenn die älteren billiger sind.
Im Durchschnitt laufen Mietwagen ca. 50000 - 60000 km /Jahr bei guter Flottenauslastung. Also kann man in etwa errechnen, wieviel ein Fahrzeug auf dem Buckel hat. Der Tachostand spiegelt das nicht immer wieder...Ich selbst hatte mal einen Wagen, der angeblich erst 30000 gelaufen und 3 Jahre alt war, aber Gebrauchspuren von ca. 100000 - 150000 km aufwies.

Wagen also, die 3 Jahre und älter sind, mögen zwar gut gewartet sein, aber niemand stelle sich vor, dass immer eine automatische Rundumerneuerung von Teilen stattfindet. Bei den Straßenverhältnissen im südlichen Afrika kann man sich die extraorbitante Abnutzung - und dann noch bei Mietwagen ! - vorstellen. Und was kaputt geht, das geht nun halt nach einiger Zeit kaputt und wird dann ersetzt - aber nicht schon prophylaktisch. Man darf eine solche Fahrzeugwartung nicht mit einer Flugzeugwartung vergleichen - dort gibts ganz klare Vorschriften, sonst ist man \"gegroundet\"

Kein Unternehmen kann es sich wirtschaftlich leisten, solche Fahrzeuge wirklich in einem Topzustand zu erhalten. Topzustand setzt sich immer aus teuren Ersatzteilen plus Arbeitszeit zusammen.

Bei einem \"Oldtimer\" kommt dazu noch ein blödes Gefühl dazu, irgendwo
wegen irgendetwas liegen zu bleiben. Das stellt sich in bewohnten Regionen anders dar als z. b. im Deception Valley...

Wir haben bei der Vermietung von Tausenden von Fahrzeugen eindeutig die Erfahrung gemacht, dass neuwertige Fahrzeuge per se am zuverlässigsten sind. Niemand mag ja die These ausfstellen wollen, je älter (und billiger), desto zuverlässiger.

Ein niedrigerer Preis bei Altfahrzeugen reflektiert ganau das !
Michael (Iwanowski)
www.afrika.de
www.iwanowski.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.