THEMA: GPS
22 Mär 2010 13:14 #134366
  • carl
  • carls Avatar
  • Beiträge: 1287
  • Dank erhalten: 721
  • carl am 22 Mär 2010 13:14
  • carls Avatar
Hallo,

uns hat seinerzeit in Botswana ein einfaches altes GPS (ohne Karte) und die sehr gute Shell Karte der Nationalparks gereicht. Die jeweiligen Koordinaten habe ich dann jeweils am Abend vorher als Wegpunkte ins Gerät eingegeben. Im Hupe Reiseführer finden sich weitere GPS Daten.

Allerdings kann ich aus meiner Erfahrung berichten, dass ein GPS durchaus sehr nützlich ist. Gerade in den Nationalparks hier besonders Moremi war es sehr hilfreich an den zahlreichen Wegkreuzungen einen entsprechenden Hinweis dem Richtungspfeil des GPS zu entnehmen. Die Orientierung ohne GPS ist schon deutlich schwieriger.

Auf den normalen Straßen braucht man n.m.E. nicht zwangsläufig ein GPS, da zum einen die Ausschildern recht brauchbar und es zum anderen auch gar nicht so viel Möglichkeiten des Verfahrens gibt.

TIPP: Solltest Du ein GPS von zu Hause mitnehmen, bitte vorher die Stromversorgung klären! Normalerweise sollte jedes Auto über einen 12V Zigarettenanzünder verfügen, aber fragen sollte man trotzdem. (Z.B. haben ältere Landcruiser Modelle unter Umständen 24V Anschlüsse).


Viel Spaß und Gruß
Carl
Madam und Boss Unterwegs (2014/15)

"Bacon and Eggs - A day's work for a chicken; A lifetime commitment for a pig." (Anon)
"I will go anywhere, provided it be forward" (David Livingston)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Mär 2010 21:07 #134458
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6117
  • Dank erhalten: 2917
  • chrigu am 22 Mär 2010 21:07
  • chrigus Avatar
stobi_de schrieb:
Es ist eigentlich immer die gleiche Antwort:
Das Gerät der Wahl heißt Garmin 60 csx, kostet in Ebay gebraucht um 230 Euro und kann von Dir nach der Tour für so ziemlich den gleichen Preis verkauft werden.
Die besten Karten, gerade für eine Ersttäter-Tour stammen von T4A und kosten - nichtmals der Rede wert.

Frank

Naja, ich habe grad kürzlich zweimal Leute mit dem 60Csx getrofen. Die waren mit dem Navi schlichtweg überfordert. Es kann zu viel was viele nicht brauchen, dafür ist die Suche eine Pein.
Wir benutzen selber ein Colorad, mit dem gleichen Funktionsumfang wie das 60er aber viel besserer Bedienung. Ich ziehe aber das einfache und günstige Nüvi für 90% der Fälle vor.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mär 2010 18:38 #134569
  • Runtotop
  • Runtotops Avatar
  • Beiträge: 11
  • Runtotop am 23 Mär 2010 18:38
  • Runtotops Avatar
Hallo Chrigu,

das Colorado ist ein Tausendsassa unter den Navis. Das Ding benutze ich auf allen Kontinenten. MTB, Skitour, Wandern, Autofahren. Man muss sich aber damit beschäftigen und üben.
Was ich am meisten schätze ist die Möglichkeit der Koordinateneingabe in den verschiedensten Formaten. Oder die Einstellung verschiedenster Elipsoide. 8 bis 10 Stunden Laufzeit mit einem Satz AA-Batterien.
Das Ding ist mir mal in den USA (Moab)im hohen Bogen vom MTB-Lenker in den Schotter geflogen ohne Schaden zu nehmen. Lediglich die Gummihülle sah aus wie ein schlecht behandelter Radiergummi. Und die Scheibe hatte eine Schramme.

Ich will hier keine Werbung machen. Aber gute Qualität begeistert mich.

Gruss Runabout
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Mär 2010 08:59 #134618
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6117
  • Dank erhalten: 2917
  • chrigu am 22 Mär 2010 21:07
  • chrigus Avatar
Hallo Runtotop

Ja, das Colorado ist auf jeden Fall ein geniales Gerät. Aber das was Du beschreibst sind bei mir halt die 10% der Fälle bei denen ich wirklich auch das Colorado nutzen will. Häufiger bin ich aber in einer Stadt oder auf Strassen unterwegs die ich nicht kenne, da mag ich es wenn mir die nette Dame im Nüvi sagt wo es lang geht und ich nicht nur einen Biep kriege.

Meine Frau mag übrigens das Colorado lieber als ein Nüvi. Vielleicht weil Sie dann sagen darf wo es lang geht ;-)

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Mär 2010 22:30 #134705
  • feldpogge
  • feldpogges Avatar
  • Beiträge: 73
  • Dank erhalten: 4
  • feldpogge am 24 Mär 2010 22:30
  • feldpogges Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
Hi Frank,
Es ist eigentlich immer die gleiche Antwort:
Das Gerät der Wahl heißt Garmin 60 csx
ist ja sehr pauschal ausgedrückt von Dir. Ich z.B. halte von dem 60CSx nicht viel, da für Straßennavigation (fast) unbrauchbar und viel zu kleines Display und und und...

Ich würde auch wie Chrigu, sofern Nutzung als normales Navi auch in Europa geplant ist, zu einem Nüvi raten. Günstiger und bietet mindestens genauso viel!

Sonnige Grüße
Christian
Hallo, ich war mit meinem 60CSx in Namibia und SA unterwegs, das beste Gerät !!!!! Alle Waypoint selbst draufgespielt und alles genau gefunden, Habe Routenfähiges kartenmaterial von namibia , Botswana und SA drauf gehabt
Gruß vom geocacher Andy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Mär 2010 09:20 #134736
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5186
  • Dank erhalten: 7457
  • Topobär am 25 Mär 2010 09:20
  • Topobärs Avatar
Zum Thema Mieten: Es gibt durchaus Autovermieter, bei denen Du auch ein Navi mit dazu mieten kannst. Wir haben das zum Beispiel bei unserer anstehenden Reise mit dem Vermieter ASCO so gemacht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.