THEMA: Nichts vorgebucht - trotzdem nach Botswana?
28 Apr 2019 21:57 #554955
  • michi1111
  • michi1111s Avatar
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 31
  • michi1111 am 28 Apr 2019 21:57
  • michi1111s Avatar
Danke, GinaChris,

"wie die nächste Regenzeit ausfallen wird, kann dir niemand sagen."
Nee, schon klar.. ;) Ich seh' schon, mit Regen und somit Matschepampe muss ich wohl in der Zeit in jeder Region noch rechnen. Ich würd' mir sehr gern Botswana ansehen - aber einen Mietwagen festrammeln ist halt auch keine Option :unsure:

"Stell doch einmal deine geplante Route, und deine verfügbare Zeit hier ein, dann gibts dazu auch sicher Meinungen!"
Nunja, eine Route gibt es eben noch nicht. Wie schon gesagt, alles erst mal eine grobe Überlegung, was in BOT unter diesen Kriterien überhaupt machbar wäre...
-Nichts oder möglichst wenig vorbuchen (ausser 1. und letzte Übernachtung natürlich)
-Reisezeit ca. Nov. - Juni (ansonsten wird das Fahrzeug zu teuer)
-Wenig Regen und damit "Matschrisiko" (bleibt nur ca. April bis Juni...und da schrieb man ja schon, sähe es mit den Campsites schon wieder schlecht aus... :S)

Wenn ich mir das selbst jetzt mal so zusammengefasst ansehe, wird das unter diesen Voraussetzungen wohl eher schwierig. :pinch: Aber vielleicht hat doch noch jemand von den "Profis" eine rettende Idee?

Wie auch immer...soweit wäre ich mit der Anfangsplanung (für BOT ca. 20 Tage Zeit "netto"):
-Start JNB, mit Zwischenstopp gemütlich Richtung BOT
-Grenzübergang Groblersbrug /Martins Drift
-Khama Rhino Sanctuary
-evtl. Orapa?
-tja, dann abhängig vom Wetter und offen für alle Eure Vorschläge... ;)

Irgendwie bin ich etwas überfordert, SA oder NAM planen war einfacher... :pinch:

Nachdenkliche Grüße, Michi
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit - aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." (Einstein)
Letzte Änderung: 29 Apr 2019 16:49 von michi1111.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.