THEMA: Unterkünfte / Campen im Botswanischen Teil des KTP
29 Jan 2019 14:22 #546714
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 292
  • Dank erhalten: 471
  • TinuHH am 29 Jan 2019 14:22
  • TinuHHs Avatar
sternschnubi schrieb:
falls ich es irgendwo überlesen habe, bitte ignorieren. :dry:
Aber wo soll es denn danach hingehen? Also weiter in Botswana, oder wieder über Mata Mata zurück?
lg
Uwe

Moin Uwe,

hatte ich irgendwo schon geschrieben, aber egal.
Wir wollen von da weiter Richtung Norden, Maun, Chobe - so als grobe Richtung. Aber wie sich schon schrieb, das ist eine Idee! Wenn das nicht realistisch ist, wird umgebaut.

@Sam: Herzlichen Dank, eine ausführlichere Antwort kommt!

Herzliche Grüße
Martin
--
NAM 1.0: 2008, NAM 2.0: 2010, NAM 3.0: 2013, NAM 4.0: 2018
Bilder in der Fotocommunity
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sternschnubi
29 Jan 2019 16:35 #546723
  • sternschnubi
  • sternschnubis Avatar
  • infiziert vom Afrikavirus ;-)
  • Beiträge: 945
  • Dank erhalten: 483
  • sternschnubi am 29 Jan 2019 16:35
  • sternschnubis Avatar
TinuHH schrieb:
sternschnubi schrieb:
falls ich es irgendwo überlesen habe, bitte ignorieren. :dry:
Aber wo soll es denn danach hingehen? Also weiter in Botswana, oder wieder über Mata Mata zurück?
lg
Uwe

Moin Uwe,

hatte ich irgendwo schon geschrieben, aber egal.
Wir wollen von da weiter Richtung Norden, Maun, Chobe - so als grobe Richtung. Aber wie sich schon schrieb, das ist eine Idee! Wenn das nicht realistisch ist, wird umgebaut.

@Sam: Herzlichen Dank, eine ausführlichere Antwort kommt!

Herzliche Grüße
Martin

Grüß dich Martin,

wir sind beide "Ausgänge" bereits gefahren.
Jeweils in beide Richtungen. In der Mabua area wirst du vermutlich die größere Tierausbeute haben.
Von Nossob aus bis zum Kaa Gate kannst du völlig problemlos fahren, ist aber eintönig und einsam.

Sowohl vom Kaa Gate als auch vom Mabua Gate führt eine cutline nach "oben".
Von Kaa Richtung Hukuntsi und Ghanzi. Von Mabua auch Richtung Sekoma.
Viel Spass beim Weiterplanen.

lg
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
29 Jan 2019 23:31 #546759
  • Eulenspiegel
  • Eulenspiegels Avatar
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 16
  • Eulenspiegel am 29 Jan 2019 23:31
  • Eulenspiegels Avatar
Hallo Martin, vielleicht kann ich den Hinweisen der "Vorschreiber" noch etwas hinzufügen.
Einen Zwischenstopp in Two Rivers/ Twee Riveren halte ich für unabdingbar.
Du mußt durch die Botswanische Immigration (geöffnet nur bis 16 Uhr). Zum Übernachten würde ich CS auf der Botswanaseite vorziehen. Sind viel billiger und viel ruhiger.
In Richtung MABU schafft man es nur mit Zwischenstopp in Nossob oder einer der MatopiCS. Bei Übernachtung in Matopi solltest Du spätestens gegen 14 Uhr in Nossob abfahren (abmelden bei den Rangern nicht vergessen) um sicher im Tageslicht anzukommen.
Mabu hat gegenüber KAA den Landschaftsvorteil. Lichtere Vegetation, dadurch mehr Weite. Zu Deiner geplanten Reisezeit müssen alle Tiere an die Wasserlöcher. Nicht alle Pfannen in Mabu haben welche. Die mit, sind dann die bessere WAhl der CS.
Nachteil MABU: Inzwischen sind 80% der CS privatisiert (SKL oder BigFoot). Bedeutet höhere Preise und bei gemischter Buchung neben dem Privatanbieter noch Buchung über DWNP. Wir waren 2016 auf Mabu und Monamodi. Letztere CS hatte sogar Wasseranschluss (leicht salzig). Diese sollte auch noch unter Verwaltung vom DWNP sein (?).
In der KAA REgion waren wir 2014 und 2018. Wir hatten tolle Löwenerlebnisse auf der CS am Gate und einen Schakal, der sich mit an den Tisch setzen wollte.
Die Vegetation in dieser Region ist etwas dichter, die Pfannen aber wunderschön. Beide CS an der Swartpan haben Wasser und einen Blick auf die Pfanne. Die CS1 den besseren, weil näher dran am Wasserloch.
Diese Region ist einsamer, wir trafen jeweils für mehrere Tage niemanden.
Alles wird vom DWNP verwaltet. Preiswerter kann man nicht campen. Die Pisten waren 2018 iO.
Auf der Fahrt in Richtung KAA brauchst Du ebenfalls einen Zwischenstopp. Entweder Nossob oder die beste CS im Park: Polentswa. In TR kann man auch nach Polentswa4 fragen. Diese CS gibt es offiziell nicht, existiert aber. Es ist der Overflow, für Besucher zur oder von der Kaa Region. Sie liegt oberhalb der 3 offiziellen, an der Piste zur Lodge. Diese CS hat den besten Blick auf die Pfanne, ist aber ohne Infrastruktur.
Ich wünsch viel Spaß beim Planen und noch mehr beim Reisen.
Gruß Till
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Jan 2019 06:06 #546765
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 292
  • Dank erhalten: 471
  • TinuHH am 29 Jan 2019 14:22
  • TinuHHs Avatar
Moin Sam,
kalachee schrieb:
Wie es im September - Oktober in der Mabua normalerweise so ist, weiss ich nicht, zu dieser Jahreszeit waren wir noch nie da. Generell aber gilt diese Zeit als sehr gut geeignet. Nur, wie ich schon geschrieben habe: in der Mabuasehube-Region hat es nicht an allen Pfannen künstliche Wasserlöcher (wie im Nossob und dem Auob-Tal). Wir waren ja jetzt an der Mabuasehube-Pfanne und dort hatte es kein stehendes Wasser mehr, so dass die Tiere alle weg waren. Letztes Jahr hatten wir dort aber fantastische Tiersichtungen, da konnte man den ganzen Tag auf der Campsite sitzen und in die Pfanne gucken, da war immer etwas los. Aber ihr könntet ja zum Beispiel zwei Nächte an der Mabuasehube- und zwei Nächte an der Lesholoago-Pfanne übernachten (ist eh näher am Gate) und dann von dort aus weiter in nördlicher Richtung wie von dir angedacht.

Ja, das klingt gut. Wir wollen sowieso die zur Verfügung stehenden Tage etwas aufteilen, um unterschiedliche Gegenden kennen zu lernen.
kalachee schrieb:
Dazu noch eine Anmerkung:
Bau zwischen Mata Mata und Nossob noch eine Übernachtung im südlichen Teil (Twee Rivieren - nicht attraktiv - oder Rooiputs) ein wegen den beim Parkeingang in Twee Rivieren zu erledigenden Grenzformalitäten (in Mata Mata gibt es nur den namibischen Grenzposten; dort reist ihr aus Namibia aus und müsst dann in Twee Rivieren bei der botswanischen Immigration einreisen, weil ihr ja dann über Botswana den Park wieder verlässt). Ansonsten ist die Fahrt von Mata Mata nach Twee Rivieren zum Erledigen der Formalitäten und nachher noch hoch bis Nossob ganz entschieden viel zu viel. Rein Stundenmässig vielleicht gerade so in einem Tag innerhalb der Parköffnungszeiten zu schaffen, aber kein Mensch würde das wirklich wollen.

Alles klar, danke. Dann baue ich den Schlenker auf jeden Fall mit ein.
kalachee schrieb:
Per PN hast du mich noch wegen der Strecke gefragt von Nossob nach Mabua. Ich antworte gleich hier, weil diese Frage offenbar immer mal wieder auftaucht:


Ok, super, vielen Dank! Das ging aus der Karte, die ich auf die Schnelle im internet gefunden habe, nicht hervor, da konnte ich nur sie Strecke nach Osten sehen.

Was muss man im Mabu Gebiet, oder grundsätzlich im KTP, für eine Nacht auf einem Campground ausgeben?

Ganz herzlichen Dank für die ausführlichen Infos!

Herzliche Grüße aus dem kalten Hamburg
Martin
--
NAM 1.0: 2008, NAM 2.0: 2010, NAM 3.0: 2013, NAM 4.0: 2018
Bilder in der Fotocommunity
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Jan 2019 06:11 #546766
  • TinuHH
  • TinuHHs Avatar
  • Beiträge: 292
  • Dank erhalten: 471
  • TinuHH am 29 Jan 2019 14:22
  • TinuHHs Avatar
Eulenspiegel schrieb:

—— viele Informationen —-

Moin Till,

Dir auch ganz herzlichen Dank für die vielen wichtigen Informationen!
Am nächsten Wochenende ist Reisemesse in Hamburg, da werde ich mal hingehen und mit diesen Infos ein paar Leute befragen. Und dann werde ich - so hoffe ich - etwas Zeit finden, Eure gesammelten Infos in eine Übersicht zu bringen, damit ich konkret loslegen kann.

Eine Frage habe ich noch. Welche Strecken sind im KTP grundsätzlich machbar? Also ohne Fotostopps etc.? Ich kenne im KTP nur die Piste ab Mata Mara nach Süd-Osten.

Danke nochmal, und möge die Planung beginnen! :woohoo:

Herzliche Grüße
Martin
--
NAM 1.0: 2008, NAM 2.0: 2010, NAM 3.0: 2013, NAM 4.0: 2018
Bilder in der Fotocommunity
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Jan 2019 15:21 #546813
  • Eulenspiegel
  • Eulenspiegels Avatar
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 16
  • Eulenspiegel am 29 Jan 2019 23:31
  • Eulenspiegels Avatar
Hallo Martin, in 3 Aufenthalten im KTP sind wir fast jeden Meter der ohne Extrapermit befahrbaren Pisten gefahren. Die Hauptstrecken im Aob- und im Nossobtal kann man normalerweise ohne 4x4 und ohne Senkung des Reifendrucks fahren. Eine Senkung auf 1,5 empfehle ich aber, vor allem bei Wellblechabschnitten ist es komfortabeler. Alles außerhalb der Hauptpisten mit 1,5.
Keine der Strecken habe ich als besonders schwierig empfunden. Die ersten 20-30 km in Richtung Mabu sind die Dünen etwas höher. Aber im 2 Gang mit Schwung und 4x4 war keine ein wirkliches Problem.
Du wirst in der Trockenzeit unterwegs sein, wir hatten in 2018 noch einige heftige Schlammlöcher nach 2 Tagen Regen im Südteil.
Gruß Till
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.