• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Durchquerung CKGR (süd nach nord)
22 Jan 2009 22:32 #87919
  • Evelyne
  • Evelynes Avatar
  • Beiträge: 18
  • Evelyne am 22 Jan 2009 22:32
  • Evelynes Avatar
Hallo zusammen

Hat jemand von euch bereits das CKGR von Süd nach Nord durchquert?

Wie ist die Strecke und wie viele Tage benötigt man dafür?

bin gespannt auf euer Feedback.

Liebe Grüsse
Letzte Änderung: 22 Jan 2009 22:32 von Evelyne.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jan 2009 10:20 #87953
  • Olli Bö
  • Olli Bös Avatar
  • Beiträge: 447
  • Olli Bö am 23 Jan 2009 10:20
  • Olli Bös Avatar
Hi Evelyne,

der südliche Teil der Kalahari ist sehr, sehr einsam und tiefsandig. Es wird empfohlen nur im Konvoi mit mindestens 2 Autos zu fahren, weswegen wir das bislang ausgelassen haben.

Hatte an anderer Stelle gelesen, dass ihr ein 4x4 Training in WDH machen wolltet. Vor diesem Hintergrund würde ich euch nicht empfehlen, die Kalahari von Süd nach Nord zu durchqueren, es sei denn, ihr habt erfahrene 4x4 Fahrer in einem 2. Fahrzeug dabei.

Der nördliche Teil des Central Kalahari Game Reserves (CKGR) ist für den Anfang empfehlenswert (tierreicher, und nicht ganz so tiefsandig und einsam).

Grüße
Kathrin und Olli

Manchmal wollen die Goetter, dass etwas nicht gelingt, damit die Menschen die Demut bewahren.
Reisebericht Botswana Apr/Mai 08:
www.namibia-forum.ch/download/olliboe08.pdf
Reisebericht Botswana Jun 09: Feuertaufe im Regenwasser
Norwegen 2010
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jan 2009 13:50 #88014
  • Kanzler
  • Kanzlers Avatar
  • Beiträge: 573
  • Kanzler am 23 Jan 2009 13:50
  • Kanzlers Avatar
OlliBö schrieb:
Hi Evelyne,

der südliche Teil der Kalahari ist sehr, sehr einsam und tiefsandig. Es wird empfohlen nur im Konvoi mit mindestens 2 Autos zu fahren, weswegen wir das bislang ausgelassen haben.

Hatte an anderer Stelle gelesen, dass ihr ein 4x4 Training in WDH machen wolltet. Vor diesem Hintergrund würde ich euch nicht empfehlen, die Kalahari von Süd nach Nord zu durchqueren, es sei denn, ihr habt erfahrene 4x4 Fahrer in einem 2. Fahrzeug dabei.

Der nördliche Teil des Central Kalahari Game Reserves (CKGR) ist für den Anfang empfehlenswert (tierreicher, und nicht ganz so tiefsandig und einsam).

Grüße


Seht ihr, unter anderem genau wegen solcher dummer Beiträge habe ich mich aus dem Forum verabschiedet und deswegen tun das auch immer mehr andere – erst in diesen Tagen Peter48. Um es gleich vorwegzunehmen: Ich werde hier nicht wieder teilnehmen, aber auf solche gequirlte Scheiße muss ich einfach reagieren.
Da empfiehlt jemand einem Fragesteller, weil empfohlen wird. OlliBö war nicht etwa vor Ort, er hat gelesen, dass empfohlen wird, und er fühlt sich berufen, einem Fragesteller einen Rat zu geben – ohne Rücksicht auf tatsächliche Gegebenheiten. Er plappert nach, was er in einem Reiseführer gelesen hat. Der Fragesteller hat ganz gezielt nach persönlichen Erfahrungen gefragt.

Ich bin die Strecke Anfang Januar 2009 gefahren (ein Fahrzeug - Hilux, zwei Erwachsene, ein Kind). Wir sind im Khutse (nach einer Nacht dort) am frühen Morgen gestartet und haben am frühen Nachmittag Xaxa- (Xaka-) Campsite erreicht (sechseinhalb Stunden Fahrzeit mit einigen Stopps). Die Strecke ist zum Teil tiefsandig aber ohne Problem und fast durchgehend im 4H-Modus zu befahren. An wenigen Stellen mussten wir die Differenzialsperre zuschalten und haben den 4L-Modus benötigt. Reifendruck war auf 1.6 abgesenkt. Unterwegs fährst du durch ein Dorf. Nimm Zigaretten mit, die Bewohner fragen danach und freuen sich über ein solches Geschenk. Wir waren auf dem Xaxa-Campsite. Diese letzten fünfzehn oder zwanzig Kilometer vom Abzweig zu dem Campsite (keinerlei Infrastruktur) würde ich mir aber sparen und direkt am Abzweig campen. Die Umgebung ist schöner und du sparst Kilometer. Am nächsten Morgen sind wir weiter nach Xade gefahren (zweieinhalb Stunden). Die letzten Kilometer vor Xade sind heftig, aber mit Differenzialsperre, abgesenktem Reifendruck (1.6), gutem Schwung und an einigen Stellen 4L problemlos zu schaffen. An einigen Stellen gibt es Umfahrungen. Fahr ganz früh am Morgen, da ist der Sand noch gut. Du benötigst ausreichend viel Treibstoff. Wir hatten 230 Liter dabei und noch einiges übrig, als wir wieder tanken konnten. 200 Liter solltest du aber schon dabei haben. GPS ist überflüssig. Es gibt nur eine Fahrspur. Verfahren ist kaum möglich. Die Shell-Karte reicht aus. Die Strecke ist wunderbar einsam. Wir haben unterwegs zahlreiche Huftiere und eine Schwarze Mamba gesehen und nachts Löwen gehört.

Viele Spaß, Kanzler
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jan 2009 13:57 #88018
  • Duma
  • Dumas Avatar
  • Beiträge: 273
  • Dank erhalten: 6
  • Duma am 23 Jan 2009 13:57
  • Dumas Avatar
Hallo Kanzler,

ich glaube ich kann dich verstehen. Eine perfekte Antwort auf eine einfache Frage.

Schön das du dich trotzdem noch meldest.

Jürgen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jan 2009 14:24 #88025
  • Gernot Eicker
  • Gernot Eickers Avatar
  • Gernot Eicker am 23 Jan 2009 14:24
  • Gernot Eickers Avatar
moin Kanzler,

im vorigen Jahr bin zwar nicht von Süd nach Nord durch die Kalahari sondern von Nord nach Süd auch durch den Khutze mit einem uralten Bj45 gefahren. Die 1. Station war Kori und dann noch einmal wild etwas ausserhalb des Khutze. Probleme gab es keine.
Es hört sich aber wichtig an, wenn man von Schwierigkeiten berichtet, dass 2 Wagen unbedingt nötwendig sind, dass man die Luft aus den reifen lassen soll, dass man ständig 4x4 fahren muss, dass einem das Wasser bis zum Hals steht usw. usf.
Na gut, vielleicht ist die Veröffentlichung solcher Meldungen dazu nutze, dass so mancher solche Gegenden meidet:lol:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jan 2009 14:46 #88030
  • klaus63
  • klaus63s Avatar
  • Beiträge: 591
  • Dank erhalten: 134
  • klaus63 am 23 Jan 2009 14:46
  • klaus63s Avatar
... na ja.

Ich glaube ja, dass die Fragestellerin von der ersten Antwort mehr hat. Aber hier geht es ja doch wohl mehr um die Selbstdarstellung K´s.

Gruß

Klaus
Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
(Hans Magnus Enzensberger)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2