• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Johannesburg - Botswana - Johannesburg
04 Nov 2019 18:27 #571955
  • Aschas
  • Aschass Avatar
  • Beiträge: 5
  • Aschas am 04 Nov 2019 18:27
  • Aschass Avatar
Hallo liebes Forum,

nachdem ihr uns bei unserer Ersttäterreise durch Namibia super-tolle Tipps gegeben habt, wollte ich euch nun unser zweites Vorhaben präsentieren und würde mich ebenfalls sehr über Verbesserungsvorschläge oder sonstiges Feedback freuen :)

Wir planen für Ende Mai/ Anfang Juni eine 18-tägige Reise durch Botswana mit einem 4x4 inkl. Dachzelt und haben uns mal grob auf folgende Route festgelegt:

1. Ankunft Johannesburg, Mietwagenübernahme, Fahrt Marakele NP
2. Marakele NP
3. Zwischenstopp Francistown
4. Nata - Elephant Sands
5. Kasane Chobe - evtl. Senyati Safari Camp
6. Kasane Chobe - evtl. Senyati Safari Camp
7. Kasane Chobe - Tagesausflug Victoria Falls?
8. Chobe Savuti
9. Chobe Savuti
10. Moremi Game Reserve
11. Moremi Game Reserve - Mokoro Trip?
12. Moremi Game Reserve - Mokoro Trip?
13. Maun/Khwai - Boteti River Camp / Khumaga Camp Sites
14. Khama Rhino Sanctuary
15. Pilanesberg NP
16. Pilanesberg NP
17.Übernachtung Nähe Johannesburg
18. Rückflug

Zunächst stellt sich die Frage ob wir aus eurer Erfahrung bereits zu spät mit der Planung sind für die Campsites in den Parks oder sollte das noch passen?
Schwierige Frage, aber ist die Strecke ohne 4x4-Erfahrung so machbar zu unserer Jahreszeit?
Sollte man die Stationen um den Chobe und Moremi besser aufteilen in verschiedenen Camps?

Vorab vielen Dank für eure Hilfe - wir sind für jeden Tipp dankbar ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Nov 2019 22:35 #571974
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 2923
  • Dank erhalten: 4043
  • freshy am 04 Nov 2019 22:35
  • freshys Avatar
Guten Abend Aschas,
wir sind in diesem Herbst ebenfalls in Jo'Burg gestartet und Richtung Kasane gefahren.
1. Ankunft Johannesburg, Mietwagenübernahme, Fahrt Marakele NP
2. Marakele NP

Nach meinen Erfahrungen ist es sehr auf Kante genäht, am 1. Tag bis Marakele zu fahren und am nächsten Tag gleich weiter. Ihr übernehmt nicht nur den Mietwagen, sondern müsst auch einkaufen, euch ggf. einen Chip für euer Handy besorgen usw. Ihr habt nichts von Marakele, denn ihr kommt spät an und müsst am nächsten Morgen wieder los. Ich würde 2 Nächte veranschlagen. Den Tag braucht ihr fürs Eingewöhnen, Räumen und Umräumen im Auto ;) und ihr solltet einen Game Drive starten. Der NP ist sehr tierreich.

Border Post: Keine Ahnung, wo ihr die Grenze überquert. Bis dahin solltet ihr sämtliche Fleisch und Milchprodukte sowie Pflanzliches verspeist haben. Uns haben sie sogar Salami und H-Milch abgenommen. Geflügel wäre durchgegangen, aber ob jeder Grenzer weiß, dass Federvieh keine Maul- und Klauenseuche bekommt?

3. Zwischenstopp Francistown
Lohnt sich zum Einkaufen, keine Ahnung, ob es dort einen Campingplatz gibt.

4. Nata - Elephant Sands
Mir gefällt Elefant Sands nicht. Der Campingplatz ist grauenhaft, alle Plätze liegen in der Sonne, die Ablutions waren (2017) in schlechtem Zustand. Die Elefantentränke liegt so nah am "Lagerfeuer" der Lodge, dass es zwar für Selfieaner klasse, für die Tiere aber sehr unangenehm ist.

5. Kasane Chobe - evtl. Senyati Safari Camp
Gefällt uns immer wieder gut, organisiert auch einen Tagestrip zu den VicFalls. Nachteil: Die Betreiberin ist eine Zicke.

14. Khama Rhino Sanctuary
Hier gilt wie für Marakele: Lohnt sich nur für mindestens 2 Nächte

So weit von mir,
freshy
Letzte Änderung: 04 Nov 2019 22:40 von freshy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Aschas
05 Nov 2019 07:10 #571981
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21363
  • Dank erhalten: 14590
  • travelNAMIBIA am 05 Nov 2019 07:10
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Aschas,
Schwierige Frage, aber ist die Strecke ohne 4x4-Erfahrung so machbar zu unserer Jahreszeit?
ich sehe nicht, ohne Eure genaue Strecke zu kennen, wie ihr u. a. Moremi ohne 4x4 zur Hochwasserzeit machen wollt?!
www.researchgate.net...ns-for_fig2_29626902

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Aschas
05 Nov 2019 07:56 #571986
  • wojnar
  • wojnars Avatar
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 100
  • wojnar am 05 Nov 2019 07:56
  • wojnars Avatar
Bis marakele ist es wirklich ganz schön weit am ersten Tag.
Wir sind bis Bela Bela gefahren, das ging gut und war für eine kurze Nacht sehr okay
Bzgl. Fleisch und Grenze: wir haben in Südafrika nur Basics wie Getränke, brot,... Eingekauft, den Rest in Botswana.
Den einen Abend in Südafrika waren wir essen. So mussten wir diesbezüglich nicht viel nachdenken und planen, was man über die Grenze mitnehmen darf.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Aschas
05 Nov 2019 08:43 #571994
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 2147
  • Dank erhalten: 1612
  • Cruiser am 05 Nov 2019 08:43
  • Cruisers Avatar
Von Bela Bela gibt es einen fast direkten Weg nach Marakele, gerade mal 100km, und zwar die Sandstraße via Rooiberg und Sandrivierspoort. Würde ich auf Jedenfal machen, auch von Joburg Airport aus. Sind gerade mal 151km nach Bela Bela und gemütliches fahren. Außerdem kann nicht jeder im Flieger nicht schlafen, leider bin ich einer davon, aber zu zweit ist es einfach zu machen. Es gibt ja auch mehrere große Tankstellen auf dem Weg um mal auszusteigen, oder Lunch in Bela Bela.
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Aschas
05 Nov 2019 08:43 #571995
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2071
  • Dank erhalten: 1129
  • Sanne am 05 Nov 2019 08:43
  • Sannes Avatar
Hi Aschas,
hier mal mein Input:
1. Die erste Nacht würde ich eher in/um Johannesburg verbringen. Selbst wenn Ihr früh landet, seid Ihr vermutlich vor eins nicht in der Lage, loszufahren, einkaufen müsst Ihr auch noch. In Marakele gibts nichts.
2. Marakele lohnt nur für zwei Tage, ist ein schöner Park und wie anderen schon sagten, kann man da in Ruhe das Auto räumen.
3. Ich würde vermutlich im Anschluss 2 Nächte Khama machen, uns hat es letzten Herbst gut dort gefallen und eine Stadt fürs Einkaufen ist auch in der Nähe.
4. Wenn Ihr abends zurückfliegt, kann man morgens auch von Pilansberg durchfahren, die Nacht würde ich nicht machen, es sei denn, Ihr wollt irgendwas in Jhb unternehmen.

Viele Grüße Sanne
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Aschas
  • Seite:
  • 1
  • 2