THEMA: Namibia vs. Botswana: Wo mehr "Einsamkeit"?
09 Mär 2019 18:04 #550676
  • Rajang
  • Rajangs Avatar
  • Beiträge: 973
  • Dank erhalten: 565
  • Rajang am 09 Mär 2019 18:04
  • Rajangs Avatar
Ich gehe primär wegen den Tieren nach Afrika, da gibt es nun mal Orte, die wohl einsam sind, aber ausser Ameisen und einigen Vögeln nichts zu sehen ist ......
Mein Lieblingstier ist der Elefant und ich kenne kein Gebiet im südlichen Afrika wie auch im Northern Circuit von Tansania wo sich das Tier so grossartig beobachten lässt wie am Chobe. Andere haben es auch schon geschrieben: Das beste ist eine private Bootsmiete am Morgen - haben wir sicher schon mehr als 10 mal gemacht. Normalerweise kriege ich da so viele Elefanten zu sehen in 2-3 Stunden was mehr sind als all meine Trips in Savuti und Moremi zusammengerechnet. Weiters sehr gutes Elefantengebiet ist die Khwai Concession.

Gruss Rajang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mär 2019 08:51 #550700
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 22857
  • Dank erhalten: 16739
  • travelNAMIBIA am 10 Mär 2019 08:51
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Darf_a,
Klingt ja eigentlich traumhaft! Haben aber in einigen Berichten gelesen bzw aus angebotenen Touren geschlossen, dass dort evtl mehr los ist als wir es uns erhoffen.
wenn Du vom Kaokoveld den Eindruck hast, dass dort "zu viel los ist", dann wirst Du es auf dieser Welt sehr schwierig mit Einsamkeit haben. Es gibt mehr und mehr Menschen die diese Einsamkeit suchen... und die lassen einsame Orte eben schnell nicht mehr einsam erscheinen ;-)
Wirkliche Einsamkeit gibt es in Namibia im Prinzip überall. Fahre z.B. nur eine Nebenstraße und stell Dich dort zum Picknick auf eine Bergkuppe. Dort wirst Du zu 99% niemanden sehen oder hören. Die touristischen Hotspots (in Namibia v.a. Sossusvlei und Etosha, in Botswana v.a. Chobe, in Simbabwe v.a. Vicfalls) wirst Du nie alleine erleben, wobei es z.B. im Sossusvlei fernab der Sturm- und Drangzeiten ebenfalls absolut einsam ist.

Viele Grüße
Christian
COVID19 in Namibia
9.–18. Oktober nicht im Forum aktiv!
Letzte Änderung: 10 Mär 2019 08:52 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, freshy, sternschnubi, Turi, Gromi, loser
10 Mär 2019 10:01 #550704
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3075
  • Dank erhalten: 4304
  • freshy am 10 Mär 2019 10:01
  • freshys Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
Hi Darf_a,
Klingt ja eigentlich traumhaft! Haben aber in einigen Berichten gelesen bzw aus angebotenen Touren geschlossen, dass dort evtl mehr los ist als wir es uns erhoffen.
wenn Du vom Kaokoveld den Eindruck hast, dass dort "zu viel los ist", dann wirst Du es auf dieser Welt sehr schwierig mit Einsamkeit haben. Es gibt mehr und mehr Menschen die diese Einsamkeit suchen... und die lassen einsame Orte eben schnell nicht mehr einsam erscheinen ;-)
Wirkliche Einsamkeit gibt es in Namibia im Prinzip überall. Fahre z.B. nur eine Nebenstraße und stell Dich dort zum Picknick auf eine Bergkuppe. Dort wirst Du zu 99% niemanden sehen oder hören. Die touristischen Hotspots (in Namibia v.a. Sossusvlei und Etosha, in Botswana v.a. Chobe, in Simbabwe v.a. Vicfalls) wirst Du nie alleine erleben, wobei es z.B. im Sossusvlei fernab der Sturm- und Drangzeiten ebenfalls absolut einsam ist.

Viele Grüße
Christian

Hallo Darf_a, kann es sein, dass du uns verscheißerst? Nach Durchsicht deiner Posts zum Thema kommt mir der Verdacht.
Hast du Applegreens aktuellen Reisebericht über das Kaokoveld gelesen? Einsamer ist es nur auf dem Mond. Ein extra auf dich zugeschnittenes einsames Gebiet wird in diesem Forum nicht beschrieben, denn mindestens ein paar Touris waren dort, sonst könnten sie nicht darüber berichten.
Verwunderte Grüße
freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, sternschnubi, Logi, CuF, loser
10 Mär 2019 10:41 #550709
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 925
  • Dank erhalten: 1454
  • loser am 10 Mär 2019 10:41
  • losers Avatar
ich mache eine Ausnahme, mein (Geheim-)Tipp,
20°52'35.6"S 25°59'17.2"E
Grüße
und wenn du darfst darf i a :)
PS schon in einer halben Stunde von meinem Wohnort kann ich "einsam" sein , sprich niemanden sehen
Letzte Änderung: 10 Mär 2019 10:44 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
12 Mär 2019 11:05 #550972
  • Darf_a
  • Darf_as Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 1
  • Darf_a am 12 Mär 2019 11:05
  • Darf_as Avatar
Hallo Freshy,
nein überhaupt nicht. Sorry, wenn dies den Eindruck gemacht hat.
Ich hab nur gesehen, dass einige Tourenanbieter Epupa Falls und Co. in ihrer Route mit drin haben und an verschiedenen Stellen stand (nicht unbedingt hier im Forum), dass die Offroadstrecken vermehrt von heizenden Südafrikanern genutzt werden.
Daher wollte ich mich vergewissern, ob sich die Gegend gewandelt hat oder ob sie nach wie vor hält, was bisher versprochen wurd :)
Zudem waren wir bisher nur in der Nebensaison unterwegs (auch im Norden Namibias) und sind unsicher wie die Hauptsaison aussieht.
Aber wenn es nach wie vor ruhig dort oben ist. Dann ist das doch prima! :)
Hauptsächlich ging es mir aber um den Vergleich von Botswana zu Namibia. Deshalb auch an dieser Stelle. Also einfach euer Eindruck wo man besser hin sollte, wenn man nicht im Haupt-Touristrom schwimmen möchte. Etosha und so ist ja klar. Aber Caprivi, Moremi und Chobe konnten wir schlecht einschätzen wie es sich vor Ort anfühlt. Ab gesehen von überbuchten Camps in der Hauptsaison.

Sorry, falls meine Frage etwas komisch daher kam. Mir ist schon klar, dass die interessanten Orte auch immer Touristen locken. Das ist auch nicht das Problem. Wir sind ja selbst welche.
Aber es gibt ja immer Trendziele und solche, die eben weniger befahren werden.

Vielen Dank für eure vielen Infos und Eindrücke!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
12 Mär 2019 12:37 #550984
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3075
  • Dank erhalten: 4304
  • freshy am 10 Mär 2019 10:01
  • freshys Avatar
Hallo,
ja, dein Posting konnte man missverstehen. "Heizenden" und sich herrenmäßig aufführenden Südafrikanern kannst du dich zu Hoch-Zeiten nirgendwo entziehen. Mit ihren Hoch-Leistungs-Allradfahrzeugen kommen sie überall hin. Meist sind es junge Männergruppen, die unangenehm auffallen. Wir haben jedoch auch schon viele freundliche, zurückhaltende SüdafrikanerInnen kennengelernt.
Einsamkeit kannst du z.B. im Kaokoveld, in der Sambesiregion und auch in den NPs Botswana erleben. Niemand wird dir jedoch garantieren, dass keine Overlander neben dir campen, was immer häufiger vorkommt. Dann ist es vorbei mit Einsamkeit! Ihr müsst damit rechnen, dass nicht jede Übernachtung Einsamkeit verspricht. Ich kenne mich nur in den Monaten August, September und Oktober aus. Vielleicht sieht das in einigen anderen Monaten anders aus. Zu beachten ist allerdings, dass es während der Regenzeit in den Gebieten Sambesi, Chobe und Okavangodelta so nass sein kann, dass man hinsichtlich Routen und Unterkünften sehr flexibel sein muss.

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.