• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Routenplanung Namibia/Botswana Aug/Sep 2019
02 Jan 2019 17:29 #543963
  • LucasArtmann
  • LucasArtmanns Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • LucasArtmann am 02 Jan 2019 17:29
  • LucasArtmanns Avatar
Hallo ihr Lieben,
derzeit stecke ich inmitten meiner Planung für unseren kommenden Sommerurlaub (Ende August Anfang September). Da ich schon etwas Namibia/Botswana Erfahrung habe (zwei vorangegangene Reisen) kenne ich das Forum bereits aus vorangegangenen Recherchen. Jetzt habe ich mich aber das erste Mal angemeldet da ich zwei Fragen habe. Erstens würde ich mir kurzes Feedback zu Route wünschen und meine zweite Frage wäre zum entsprechenden Auto dazu. Wir sind 4 halbwegs zurechnungsfähige Erwachsene und werden mit einen 4x4 Dachcamper (vermutlich von Toyota) unterwegs sein. Ich war bereits zwei Mal in der Region und habe auch Erfahrung mit tiefem Sand gemacht (Schlamm bisher nicht) Aber erstmal die Route:

1. Tag Windhoek - Grootfontein (Roys Rest Camp)
2. Tag Grootfontein - Divundu (Mahangu Safari Lodge)
3. Tag Divundu - Shakawe (Drotskey's Cabins)
4. Tag Shakawe - Tosido Hills - Shakawe (Drotskey's Cabins)
5. Tag Shakawe (Drotskey's Cabins)
6. Tag Shakawe - Katima Mulilo (Zambezi Mubala Lodge)
7. Tag Katima Mulilo - Chobe (geplant Ihaha - leider ausgebucht! -> Alternativen?)
8. Tag Chobe (geplant Ihaha - leider ausgebucht! -> Alternativen?)
9. Tag Kasane (Senyati Safari Camp)
10. Tag Vic-Falls (Senyati Safari Camp)
11. Tag Kasane - Linyanti (Linyanti Campsite)
12. Tag Linyanti - Khwai (Khwai Comunity Campsite)
13. Tag Khwai (Third Bridge)
14. Tag Khwai - Ghanzi (Thakadu Bush Camp) Ist die Strecke an einem Tag zu bewältigen? Mir ist bewusst dass es weit ist frage ist es unmöglich?
15. Tag Puffer/Fahrttag 2
16. Tag Sesriem (Sesriem Campsite)
17. Cha-Re (Rostock Ritz Lodge)
18. Tag Rückkehr Windhoek

Es sind durchaus viele KM, das ist uns aber bewusst. Ich würde euch um ein kurzes Feedback zur Route bitten.

Zweite Frage wäre zum erforderlichen Fahrzeug für eine solche Route. Ich habe eine Autovermietung meines Vertrauens (Savanna - www.savannacarhire.com.na) aber bisher nur Erfahrung mit den Hilux Modellen gemacht (haben uns damals gut durch den Sand von Savuti und Sossusvlei gebracht) Da auch ordentlich KM auf Teer zurück gelegt werden hatte ich wieder an den Hilux gedacht da der auf 2x4 umstellen kann. Bliebe die Frage ob es Sinn macht auf einen Landcruiser mit Winde, Schnorchel und Differenzial (vorne und hinten) "upzugraden. Habe keine Erfahrung mit den LCs. Da wir viel im Auto sein werden ist die Frage des Komforts durchaus angebracht. Ich bin über jede Info dankbar.

Beste Grüße
Lucas

PS: Sind Roll-Bars sinnvoll? Da die Autos nur teilweise damit ausgestattet sind. Denke mal dass das nur beim Umkippen an den Schotterpisten hilfreich ist? Dazu höre ich auch gerne auf eure Tipps.
Letzte Änderung: 02 Jan 2019 17:34 von LucasArtmann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jan 2019 17:50 #543968
  • Conny + Micha
  • Conny + Michas Avatar
  • Beiträge: 535
  • Dank erhalten: 1192
  • Conny + Micha am 02 Jan 2019 17:50
  • Conny + Michas Avatar
Hallo Lucas , willkommen im Forum .
Ich bin zwar kein Experte , habe jedoch letztes Jahr auch einen Namibia / Boswanatrip gemacht . Wir hatten auch einen Hillux - uns hat er die ganze Zeit gut durch jegliches Gelände gebracht.
Mir wäre es ein wenig zu viel rund um Kasane ( wenn man nur so wenig Zeit hat ) . Den Abstecher nach Sesriem würde ich auch weglassen . Du hast geschrieben , daß du schon 2x in der Gegend warst - sind die anderen Neulinge , denen du diese Gegend zeigen willst ? Gerade zum Anfang rauschst du meiner Meinung nach ziemlich zügig durch die Gegend . Was willst du im Caprivi ansehen ? Es bleibt ja kaum Zeit für 1 Park . Wenn du nicht etwas Besonderes bei Shakawe (kenne ich nicht ) vorhast , würde ich den Schlenker weglassen und die Zeit im Caprivi verbringen .

LG Conny
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, LucasArtmann
02 Jan 2019 18:19 #543972
  • LucasArtmann
  • LucasArtmanns Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • LucasArtmann am 02 Jan 2019 17:29
  • LucasArtmanns Avatar
Hi Conney,
vielen Dank für deine Super schnelle Antwort, ich habe mir ähnliche Gedanken gemacht. Du hast recht die anderen drei sind Neulinge.

Zu Sesriem wollen wir die Namib noch einmal mitnehmen. Da wir sonst "Nur Busch" haben.

Bei Shakawe wollen wir in den Bwabwata National Park von da aus weiter in den Anfang vom Okawango Delta. Den Caprivi wollen wir nutzen um zügig vom Okavango Delta zum Zambesi und Chobe zu kommen.

In Kasane hatte ich die Chobe Riverfront 2 Tage gedacht, da ich das Gebiet echt klasse fand. Letztes mal hat es auf "Gut Glück" im Ihaha Camp mit übernachten geklappt. Von Kasane aus wollen wir die Vic-Falls machen, allerdings gebucht ohne unseren Camper (deshalb auch zwei Nächte hinter Kasane)

Was die Parks allgemein angeht so habe ich die Erfahrung gemacht dass das immer recht gut auf dem Weg geht. Geplant ist aber (Bwabwata National Park, Chobe, Muremi und Khwai)

LG
Letzte Änderung: 02 Jan 2019 18:22 von LucasArtmann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jan 2019 18:46 #543975
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1991
  • Dank erhalten: 3288
  • GinaChris am 02 Jan 2019 18:46
  • GinaChriss Avatar
Hi Lucas,

3rd Bridge > Maun würde ich mit etwa 4,5-5 Std schätzen, und dann noch bis Ghanzi...naja...ich würds nicht fahren wollen.
Differenzialsperre ist gut zu haben; Schnorchel mMn nicht notwendig. (aber da scheiden sich die Geister ;) )
Shakawe würde ich auch weglassen, und mich eher den Parks im Westen und Osten d. Caprivis widmen.
Hast du schon versucht Ihaha auf dem Rückweg nach VicFalls einzubauen/anzufragen?
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, LucasArtmann
02 Jan 2019 19:11 #543979
  • LucasArtmann
  • LucasArtmanns Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • LucasArtmann am 02 Jan 2019 17:29
  • LucasArtmanns Avatar
Danke Gina,
ideal ist die Strecke nach Ghanzi natürlich nicht. Deswegen noch ein Tag Puffer eingeplant.
Ihr würdet als beide empfehlen die Region um Shakawe zu kürzen/auszulassen und dafür die Tage nutzen um Mudumu und Mamili National Park zu machen?
LG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jan 2019 19:20 #543982
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1991
  • Dank erhalten: 3288
  • GinaChris am 02 Jan 2019 18:46
  • GinaChriss Avatar
Ja, ich würde Shakawe auslassen.
Warum verbringst du die Puffernacht nicht zB in South Gate?
Das verkürzt die Strecke nach Ghanzi erheblich und du gewinnst einen vollen Tag für game drives im Moremi.
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LucasArtmann
  • Seite:
  • 1
  • 2