THEMA: Reiseroute Botswana
02 Okt 2018 23:02 #534364
  • Banze
  • Banzes Avatar
  • Beiträge: 2
  • Banze am 02 Okt 2018 23:02
  • Banzes Avatar
Hallo Zusammen,

Ich bin neu im Forum und auch was Botswana angeht. Ich und meine Freundin planen demnächst eine Safari durch Boswana, startend von JNB. Wir haben zwar schon viel gelesen, aber da oft auch widersprüchliches dabei war und wir die Strecken usw. nur bedingt einschätzen können, würden wir uns freuen, wenn ihr uns mit Eurer Erfahrung etwas Feedback/Empfehlungen zu unserer geplanten Route geben könnet.

Insgesamt wollen wir im November 16 Nächte mit einem 4x4 mit Dachzelt unterwegs sein.

1) Ankunft JNB + Fahrt nach Pilansberg
2) Tag in Pilansberg
3) Kharma Rhino Sanctuary
4) Nata Pelican Lodge
5/6/7) Senyeti Safari Camp
8) Savuti
9) Khwai
10) Xakanaxa
11) 3rd Bridge
12) South Gate
13) Maun
14) Baines Baobab
15) Khama Rhino
16) Matamba
17) Rückflug JNB

Denkt ihr, diese Route ist so machbar (Verfügbarkeit der Unterkünfte natürlich vorrausgesetzt ;))!

Mit welchen Kosten hat man in den Parks/Camps ungefähr zu rechnen?

Wäre auch super, falls ihr auch (zumindest einigermaßen preiswerte) Campingplätze empfehlen könnt :)!

Danke schon mal für Eure Antworten.

Viele Grüße
Lisa & Franz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Okt 2018 07:03 #534371
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1996
  • Dank erhalten: 3302
  • GinaChris am 03 Okt 2018 07:03
  • GinaChriss Avatar
Guten Morgen ihr beiden,

was mir auffällt ist, dass ihr tlw sehr weite Fahrstrecken habt.
Nehmen wir zB eure erste N in Khama Rhino:
wollt ihr dort nur hin, um zu übernachten?
Da geht es sich doch weder am Ankufts- noch am Abfahrtstag aus, das Reservat zu erkunden.
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Okt 2018 07:58 #534372
  • landcruiser1970
  • landcruiser1970s Avatar
  • Beiträge: 151
  • Dank erhalten: 80
  • landcruiser1970 am 03 Okt 2018 07:58
  • landcruiser1970s Avatar
Hallo zusammen
ich würde Euch empfehlen ein gutes Guide-Book zu kaufen/in der Bibliothek zu holen, z.B. dasjenige aus dem Hupe-Verlag. Das hilft Euch mehr ein Gefühl zu bekommen für das Land. Ich gehe mit GinaChris einig, dass die Fahrstrecken sehr lang sind. Wir haben diesen Sommer eine ähnliche Route geplant und dafür aber fast 4 Wochen veranschlagt - sind trotzdem noch viel und weit gefahren. Auf den Karten hier in der Forums-Page seht ihr in etwa welche Fahrzeiten ihr benötigt. Im Raum Savuti beispielsweise würde ich mit 20 km/h rechnen für die Planung und auch andernorts liegen die Stundenschnitte tief. Auch Third Bridge South Gate ist schon bald eine Tagesfahrt mit Tierbeobachtung unterwegs etc. Mein Tipp: Weniger ist mehr. Zudem macht es wenig Sinn 2x in die Rhino Sanctuary zu fahren. Die hat man in zwei Stunden besichtigt und die Camp-Site ist ok, aber es gibt noch anderes.
Zu den Preisen: Da hilft Euch auch das Buch weiter. Innerhalb der Parks müsst ihr aber mit 50 Dollar pro Person und Nacht rechnen plus Eintrittsgebühr in den Park und Gebühr fürs Fahrzeug. Ausserhalb sind die Campsites günstiger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Logi
03 Okt 2018 09:25 #534377
  • Banze
  • Banzes Avatar
  • Beiträge: 2
  • Banze am 02 Okt 2018 23:02
  • Banzes Avatar
Hallo GinaChris, hallo Landcruiser1970,

Danke für Eure schnellen Antworten und die Hinweise. Wir werden uns auf jeden Fall ein Guide Book holen.
Das mit den langen Strecken und Fahrtzeiten ist uns auch schon aufgefallen. Für manche Strecken (z.B. Baines Baobab nach Khama Rhino) fehlen uns leider noch mögliche Alternativen. Auch was Xakanaxa/3rd Bridge/South Gate angeht sind wir unschlüssig ob und was wirklich Sinn macht. Wo wäre es denn Eurer Meinung nach sinnvoll, Abstriche zu machen bzw. welche Strecken sind keinesfalls in der von uns geplanten Zeit machbar? Oder seht ihr diese Route für die 17 Tage, die wir haben, generell als unrealistisch an?

Vielen Dank & liebe Grüße
Franz & Lisa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Okt 2018 09:46 #534383
  • landcruiser1970
  • landcruiser1970s Avatar
  • Beiträge: 151
  • Dank erhalten: 80
  • landcruiser1970 am 03 Okt 2018 07:58
  • landcruiser1970s Avatar
Ich würde mir überlegen, was Euch wirklich wichtig ist zu sehen: Tiere, Landschaft, und bei den Tieren welche auf alle Fälle. Danach könnt Ihr checken, was es wo zu sehen gibt und daraus die Route stricken. Je nach dem zeigt sich dann, dass es vielleicht gar nicht Sinn macht soweit in den Norden zu fahren, sondern z.B. die zentralen Parks zu nutzen wie Makgakdikadi und Central Kalahari. Die lassen sich gut verbinden und bieten fast alles bezüglich Tieren. Aber ich kann das für Euch schlecht entscheiden. Meine Erfahrung: zwischen langen Fahrten braucht es jeweils einen Ort wo man zwei Nächte bleibt und vielleicht nur einen Gamedrive macht oder man sucht Routen, wo der Gamedrive zugleich der Weg von A nach B ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
09 Okt 2018 12:13 #534906
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5253
  • Dank erhalten: 7697
  • Topobär am 09 Okt 2018 12:13
  • Topobärs Avatar
Hallo Lisa & Franz,

vom Grundsatz her passt das schon recht gut. Bin ich so oder ähnlich auch schon häufig gefahren.

Die Planung von Kasane nach Maun passt so schon recht gut. Wir bewegen uns auch immer jeden Tag einen Campingplatz weiter. Der Gamedrive und die Weiterreise zur nächsten Campsite gehen bei uns immer nahtlos ineinander über.

Was habt Ihr in Kasane geplant? Wollt Ihr einen Tagesausflug zu den Victoriafällen unternehmen? Wenn nicht würde ich da eine Nacht in die Strecke Kasane-Maun verschieben.

South Gate - Baines Baobab geht incl. Einkauf in Maun bequem an einen Tag. Somit könnt Ihr die Nacht in Maun streichen und anderweitig verplanen.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, romeooo