THEMA: CKGR Durchquerung
25 Sep 2018 14:28 #533646
  • Dori
  • Doris Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 32
  • Dori am 25 Sep 2018 14:28
  • Doris Avatar
Hallo Botswana-Spezis!

Wir planen für Mai / Juni 2019 eine Durchquerung des CKGR von Süden kommend bis zum Matswere Gate im Norden, sind uns aber bei der Streckenfindung absolut unsicher.

Ist das so überhaupt realisierbar?
Wie lange brauchen wir für die Durchfahrt? (Sind die auf den Anhängen zu sehenen Plaungen realistisch?)
Wie in etwa sind die Tagesetappen zu planen?
Wie sieht es mit Vorräten und vor allem Diesel für den Wagen aus?

Anbei habe ich beide Überlegungen einmal als JPG hinterlegt.
Vielleicht habt Ihr ja ein paar gute Tipps für uns.

Vielen Dank
Olli




Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Sep 2018 14:40 #533647
  • Sanne
  • Sannes Avatar
  • Beiträge: 2087
  • Dank erhalten: 1167
  • Sanne am 25 Sep 2018 14:40
  • Sannes Avatar
Hallo Olli,

wir machen Deine Variante 2 jetzt im Oktober. Wir sind dann acht Nächte dort (2 allerdings im Khutse) und haben pro Fahrzeug 3 Ersatzkanister geordert.
Wir fahren von Nord nach Süd und gern berichte ich, wenn wir im November zurück sind.

Viele Grüße
Sanne
"Der letzte Beweis von Größe liegt darin, Kritik ohne Groll zu ertragen." Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dori
25 Sep 2018 14:56 #533648
  • Francismaus
  • Francismauss Avatar
  • Beiträge: 142
  • Dank erhalten: 21
  • Francismaus am 25 Sep 2018 14:56
  • Francismauss Avatar
Hallo Olli,
wir sind die 2. Strecke im letzten Jahr im November allerdings von Kang aus kommend gefahren und haben wir folgt übernachtet: 2 x Khutse Pan, 1 x Bape, 1 x Xade, 1 x Piper Pan, 1 x Kori, 1 x Sunday Pan. Wir sind mit unserem Tank ausgekommen und mussten die Reservekanister nicht nutzen, hatten aber 2 dabei. Khutse hat uns sehr gut gefallen, wir hatten so weit im Süden auch nicht mit Elefanten gerechnet, die dann nachts über unser Campsite gezogen sind. Die Strecke vom Khutse über Bape bis Xade zieht sich und man sieht nicht viel. Man fährt die ganze Zeit eine fast gerade Strecke durch den Busch, teilweise Tiefsand und die Strecke teilt sich teilweise völlig überraschend und man muss sich schnell entscheiden, welche Seite man fährt. Für unser Empfinden war das eine Tortur für Mensch und Auto. Ständig kratzen die Büsche am Auto und es holpert über die Strecke. Aber wenn man vom Khutse in den CKGR will geht es ja fast nicht anders. Bape Campsite sehr einsam gelegen ohne irgendwelche Einrichtungen und man kann dort auch keine Pirschfahrten unternehmen. Ist also wirklich nur eine Übernachtung um die Strecke nicht zu lang werden zu lassen. Die anderen Campsites waren da schon schöner, auf jeden Fall würde ich Piper Pan 1 und Sunday Pan mit einplanen. Die sind traumhaft gelegen.
Dann viel Spaß bei der Planung!
LG Silke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dori
25 Sep 2018 15:12 #533650
  • Dori
  • Doris Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 32
  • Dori am 25 Sep 2018 14:28
  • Doris Avatar
Hallo Sanne,

das klingt super! :)
Damit haben wir dann auch noch ausreichend Zeit für die weitere Planung.

Gruß
Olli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Sep 2018 15:17 #533652
  • Dori
  • Doris Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 32
  • Dori am 25 Sep 2018 14:28
  • Doris Avatar
Hallo Silke,

auch Dir vielen Dank für die vielen hilfreichen Infos!
So habe ich auf jeden Fall einen guten Zeitüberblick und kann mir zu eventuellen Alternativen gedanken machen.

Piper Pan und Sunday Pan sind direkt gespeichert ;)

LG
Olli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Sep 2018 15:22 #533653
  • Matobo
  • Matobos Avatar
  • Beiträge: 29
  • Dank erhalten: 14
  • Matobo am 25 Sep 2018 15:22
  • Matobos Avatar
Hallo Olli,

ich bin vor 1 Jahr Deine Variante 2 von Norden kommend via Xade gefahren.
Wie Francismaus schreibt, das Fahrzeug leidet extrem durch die Büsche.
Manchmal muss man Baumhindernisse umfahren, da es jetzt Elefanten hat.
Der Dieselverbrauch ist ein Faktor, die letzte Tankstelle ist im Süden Lethlakeng, dann erst wieder Rakops.
Zu Xaxa Camp1 geht es durch Tiefsand steil hoch, keine Einrichtungen.
Es fahren Nationalparkmitarbeiter hin und wieder zwischen Khutse Gate und Xade.
Mit einem zuverlässigem Fahrzeug ist es machbar.

Viele Grüße
Uli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dori