• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Botswana Sept 18 - Routen Mabua & Makgadikgadi?
15 Aug 2018 15:42 #529248
  • kOa_Master
  • kOa_Masters Avatar
  • Beiträge: 373
  • Dank erhalten: 306
  • kOa_Master am 15 Aug 2018 15:42
  • kOa_Masters Avatar
Hallo zusammen,

Im Rahmen einer "endlich mal Botswana in trocken erleben"-Reise werden wir ab August in Namibia und anschliessend hauptsächlich Botswana unterwegs sein. Wir sind zu dritt:
Cedric, den ich für das südliche Afrika begeistern konnte,
Andrew, ein südafrikanischer (Guiding-)Freund sowie
Florian = Autor dieser Zeilen.
Unterwegs sind wir mit dem Landcruiser Bushcamper von Savanna mit Rückbank und Bodenzelt ;)

Unsere Route ist zwar abgesehen vom ersten Tag komplett vorgebucht, aber da wir in Maun noch Freunde vor Ort treffen, wird es je nach dem noch ein wenig angepasst. Bisher sieht es so aus:

Fr 31.08.18 Windhoek -> auf Weg nach Sesriem (Camping)
Sa 01.09.18 Sesriem (Camping)
So 02.09.18 Sesriem/auf dem Weg nach KTP (Camping)
Mo 03.09.18 Mata Mata (Camping)
Di 04.09.18 Nossob (feste Unterkunft)
Mi 05.09.18 Nossob (feste Unterkunft)
Do 06.09.18 Mabuasehube/Mpaya (Camping)
Fr 07.09.18 Kang/Kalahari Rest (Camping)
Sa 08.09.18 Maun/Island Safari Lodge (feste Unterkunft)
So 09.09.18 Third Bridge (Camping)
Mo 10.09.18 Third Bridge (Camping)
Di 11.09.18 Khwai North Gate (Camping)
Mi 12.09.18 Tiaans (feste Unterkunft)
Do 13.09.18 Tree Island (Camping)
Fr 14.09.18 Kubu Island (Camping)
Sa 15.09.18 Khama Rhino Sanctuary (Camping)
So 16.09.18 Madikwe/Motswiri (feste Unterkunft)
Mo 17.09.18 Madikwe/Motswiri (feste Unterkunft)
Di 18.09.18 Rückflug ab JNB

Es ist ein wenig Kompromiss, wie so oft bei diesen "kürzeren" Reisen, aber ich glaube wir haben es ganz okay getroffen. 4x4-Erfahrung ist sehr viel vorhanden (v.A. bei Andrew, der privat für für Safaris ebenfalls einen V8er Landcruiser fährt, aber auch ich durfte ein halbes Jahr lang mit Hilux und zwei Landcruisern im südlichen Afrika üben) - weniger bis gar nicht vorhanden ist allerdings die Strecken-Erfahrung in einigen dieser Teile. Auch das Fahren nach GPS-Punkten ist etwas, was ich bisher kaum bis gar nicht gemacht habe (ich habe zwar einen meiner Meinung nach guten Orientierungssinn, aber bin der klassische Karten-Typ). Da es hier aber teilweise mit "Karten" so mittelmässig aussieht, wollte ich mal fragen, wie ihr das bezüglich drei folgenden Routen sieht, und zwar:

Mabuasehube - Kang
-> Hier würde ich gerne die Cutline Richtung Nordosten fahren (goo.gl/maps/aJ6ZEJpPUpn). In der 4x4community gibt es rare Berichte darüber, zwar positiv aber sehr einsam. Gibt es von eurer Seite her Einwände gegen die Route? Ist diese Strecke so wirklich fahrbar? Oder sollten wir halt doch lieber über Hukuntsi (mich würde die Cutline allerdings mehr reizen)?

Tiaans - Tree Island
-> Wo ist der Abzweiger resp. wo komme ich zum Tree Island Camp rüber? Gibt es noch anderes (sinnvolles) als "bloss" die gerade Strecke zu Njuca Hills? Gibt es auf dem Weg noch anzureisende Punkte/Orte wo es sich lohnen könnte vorbeizufahren (Game Drive-mässig oder auch sonst)?

Tree Island - Kubu Island
-> Hier habe ich definitiv am wenigsten Ahnung. Wie komme ich sinnvoll von Tree Island nach Kubu? Muss ich zwingend wieder komplett nach Gweta zurück? Wir würden natürlich am liebsten irgendwo quer durch, aber unnötiges Risiko muss auch nicht sein.
Irgendwelche Vorschläge/Routen?

Dazu habe ich noch eine andere (banale?) Frage: Hat jemand Erfahrung mit kurzfristig mehr Personen/Autos als angemeldet auf den Moremi-Campsites übernachten zu lassen (natürlich innerhalb der maximalen erlaubten Limiten)? Botswana Footprints hat empfohlen uns direkt vor Ort beim Gate zu melden.

Ich danke euch allen vielmals für die Inputs, falls sonst noch jemand Anmerkungen hat - nur her damit ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Aug 2018 16:07 #529251
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2049
  • Dank erhalten: 3420
  • GinaChris am 15 Aug 2018 16:07
  • GinaChriss Avatar
Hallo Florian,

lt. T4A könntest du von Tree- nach Kubu Island südlich an Gusha vorbeifahren,
und nach Txlhonya nach Süden abzweigen.
Gruß Gina
P.S. keine eigene Erfahrung mit dieser Strecke!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kOa_Master
15 Aug 2018 16:26 #529255
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5264
  • Dank erhalten: 7718
  • Topobär am 15 Aug 2018 16:26
  • Topobärs Avatar
Hallo Florian,

wenn Du eher der Kartentyp bist, nutze das Navi nur als elektronische und nicht für die Routenplanung/Routenfindung. Mache ich auch häufig so.

Die Cutline von Mabua zum Trans Kalahari Highway ist manchmal etwas tiefsandig aber ansonsten einfach und schnurgerade. Keinerlei Orientierungsprobleme.

Um von Tiaans nach Tree Island zu kommen, fährst Du mit der Fähre über den Boteti und dann die Hauptverbindungsstrecke Richtung Gweta. Von der zweigt auf halber Strecke die Zufahrt nach Tree Island Richtung Osten ab.

Für die Weiterfahrt nach Kubu Island musst Du über Gweta fahren, da Du den Nationalpark über ein offizielles Gate verlassen musst.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kOa_Master
15 Aug 2018 23:24 #529316
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1036
  • Dank erhalten: 1891
  • aos am 15 Aug 2018 23:24
  • aoss Avatar
Hallo Florian,

du kannst den Park auch hier verlassen: -20.42318,25.11908 (Shumaa "Gate"?) (Das dies nicht erlaubt ist, war mir nicht bewusst). Danach südöstlich/östlich halten. Ohne Navigationsgerät würde ich nicht durch dieses Pistenwirrwarr fahren wollen.

Eine Fahrt entlang des Boteti bietet sich an, bevor ihr nach Tree Island weiterfahrt. Die schöne Grassavannenlandschaft mit Palmen befindet sich zwischen Tree Island und Shumaa "Gate". Von Tree Island hatte ich mir mehr erhofft.

Landschaft bei Tree Island




Landschaft auf dem Weg zum Shumaa "Gate"






Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 15 Aug 2018 23:31 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, kOa_Master
16 Aug 2018 05:58 #529318
  • kOa_Master
  • kOa_Masters Avatar
  • Beiträge: 373
  • Dank erhalten: 306
  • kOa_Master am 15 Aug 2018 15:42
  • kOa_Masters Avatar
Gina, Thomas und Axel - vielen Dank für eure Inputs.

Das mit den Karten werden wir wohl +/- so machen. Navi haben wir im Sinne von "Handy mit GPS & Tracks4Africa (&Here &GPS-App)" schon dabei, aber ich bin ehrlich: Auf all meinen Reisen im südlichen Afrika - egal in welchem Land - bin ich höchstens in Städten nach Navi gefahren (und da meist nach Google Maps).
Das müsste ja reichen so - oder gibt es irgendwelche sinnvollen Empfehlungen dazu für diese Kombi?

Shumaa Gate - das klingt gut. Das habe ich auch hier im Hupe gefunden:
www.hupeverlag.de/Le...2016-Salzpfannen.pdf
Sollten keine Widersprüche (Gate zu/inaccessible) kommen, dann werden wir das so machen. Danke!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Aug 2018 08:06 #529325
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1036
  • Dank erhalten: 1891
  • aos am 15 Aug 2018 23:24
  • aoss Avatar
Im April bin ich durch Shumaa Gate gefahren. Es sieht aus wie ein normales Gate, nur dass es nicht besetzt ist und auch keine Schranken gibt.
Wenn ihr t4a auf den Navi habt, ist dies in Ordnung. Es geht auxh die kostenlose APP map factor navigator mit osm-karten.

Zur mabua cutline
In der Karte sind dafür 7:30 Uhr verzeichnet. Keine Ahnung, ob das stimmt. Daher würde ich an eurer stelle lieber noch den vormittag in mabua verbringen und dann über hukuntsi fahren

VG
Axel
Letzte Änderung: 16 Aug 2018 12:52 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2