THEMA: Namibia / Botswana Planung Nov/Dez 2018
17 Apr 2018 12:27 #518934
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 482
  • Dank erhalten: 1864
  • Rehema am 17 Apr 2018 12:27
  • Rehemas Avatar
Hallo Christian,
ich bin alles andere als ein Botswana "Experte", aber wir sind vor wenigen Tagen von unserer (ersten) Botswana Reise (von Malawi aus durch Zambia) zurück nach Blantyre gekommen. Ich plane, bald einen Reisebericht zu beginnen. Viele Deiner geplanten Orte haben wir besucht. Vielleicht kann Dir unser Erleben nochmal ein wenig helfen für Eure Entscheidungen. Natürlich wird dies, wie immer, eine sehr persönliche Einschätzung / "Bewertung" werden. Grundsätzlich denke ich, hat jede Jahreszeit ihre Vor- und Nachteile, ihren Reiz und ihre Schwierigkeiten.
Und am Ende bleibt wohl, was unser Guide auf dem river cruise im Chobe sagte: Safari is always a gamble: you never know whether you "win" or you "lose" - everything is possible with nature. So hatten wir manche Enttäuschungen, und ebenso aber auch andere erfreuliche Überraschungen!
Ich hoffe, mich bald an mein Berichten zu machen, und plane, am Anfang auch kurz ein paar Dinge / Bewertungen unsererseits zu verschiedenen Camps und Orten zusammenzufassen, damit man für solche Infos nicht immer alles lesen muss.

Ich glaube grundsätzlich: wenn man nicht zu fixiert ist auf manches, sondern offen ist für Überraschungen, wird es auf jeden Fall gut werden - auch wenn man es noch tausendmal anders machen könnte (von Jahreszeit, oder von Routen, oder, oder, oder...)
Liebe Grüße,
Antje
Back Home! Wieder in Tanzania - Gelebt in Malawi, Tanzania und Kenya
Reiseberichte:
Botswana April 2018 - Reisebericht "Botswana's Beasts & Beauty im April"
Bericht Malawi 2015-2018 - "Kleinode in Malawi" - noch in Arbeit....
Kurzbericht Tarangire April 2020 - "Tansania pulsiert! Trotz Corona..."
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kalamari
17 Apr 2018 12:37 #518935
  • Kalamari
  • Kalamaris Avatar
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 11
  • Kalamari am 17 Apr 2018 12:37
  • Kalamaris Avatar
Rehema schrieb:
Hallo Christian,
ich bin alles andere als ein Botswana "Experte", aber wir sind vor wenigen Tagen von unserer (ersten) Botswana Reise (von Malawi aus durch Zambia) zurück nach Blantyre gekommen. Ich plane, bald einen Reisebericht zu beginnen. Viele Deiner geplanten Orte haben wir besucht. Vielleicht kann Dir unser Erleben nochmal ein wenig helfen für Eure Entscheidungen. Natürlich wird dies, wie immer, eine sehr persönliche Einschätzung / "Bewertung" werden. Grundsätzlich denke ich, hat jede Jahreszeit ihre Vor- und Nachteile, ihren Reiz und ihre Schwierigkeiten.
Und am Ende bleibt wohl, was unser Guide auf dem river cruise im Chobe sagte: Safari is always a gamble: you never know whether you "win" or you "lose" - everything is possible with nature. So hatten wir manche Enttäuschungen, und ebenso aber auch andere erfreuliche Überraschungen!
Ich hoffe, mich bald an mein Berichten zu machen, und plane, am Anfang auch kurz ein paar Dinge / Bewertungen unsererseits zu verschiedenen Camps und Orten zusammenzufassen, damit man für solche Infos nicht immer alles lesen muss.

Ich glaube grundsätzlich: wenn man nicht zu fixiert ist auf manches, sondern offen ist für Überraschungen, wird es auf jeden Fall gut werden - auch wenn man es noch tausendmal anders machen könnte (von Jahreszeit, oder von Routen, oder, oder, oder...)
Liebe Grüße,
Antje

Hallo Antje,

na da freue ich mich auf deinen Bericht!!!

Leider traue ich mich kaum noch zu warten. Die Botswana Camps in den Parks sind ja "kurzfristig" (weniger als ein Jahr im Voraus) anscheinend nur schwer zu bekommen. Da liegen auch meine Bedenken. Was machen wir wenn wir gar nicht in den Moremi rein kommen und ohne Unterkunft dastehen...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Apr 2018 13:19 #518936
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5260
  • Dank erhalten: 7712
  • Topobär am 17 Apr 2018 13:19
  • Topobärs Avatar
Hallo Christian,

aufgrund der Unberechenbarkeit des Wetters gilt für Namibia und Botswana bei mir der Grundsatz, dass dort das ganze Jahr über Reisezeit ist, man aber immer damit rechnen sollte, flexibel auf ungewöhnliche Ereignisse zu reagieren. Das könnte aber auch ein genereller Grundsatz für das Reisen in Afrika sein.

Eure Route gefällt mir sehr gut und ich würde, wenn überhaupt, nur eine ganz kleine Änderung vornehmen. Wollt Ihr in Maun etwas unternehmen, oder dient Euch die Stadt nur als Versorgungspunkt? Wenn letzteres der Fall ist, würde ich an einem Tag von Nxai bis zum South Gate durchfahren. Das ist auch mit Großeinkauf und tanken bequem zu schaffen und die Übernachtung lässt sich sicherlich an schöneren Orten einplanen.

Früher haben wir auch immer als erstes den Flug gebucht. Das machen wir für das südliche Afrika aber schon seit einiger Zeit nicht mehr. Engpässe bestehen dort eher bei den Mietfahrzeugen und den Campsites. Flüge dagegen bekommt man auch kurzfristiger ohne Probleme.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Kalamari
17 Apr 2018 13:35 #518938
  • Andrea 1961
  • Andrea 1961s Avatar
  • Beiträge: 294
  • Dank erhalten: 37
  • Andrea 1961 am 17 Apr 2018 13:35
  • Andrea 1961s Avatar
Hallo Christian, wir sind immer Ende Oktober/November in Botswana/Namibia unterwegs. Bezüglich Wasser in Botswana im Juni kann ich nichts sagen, aber Namibia ist im November nicht zwingend trocken. Die Route ist gut so. Im Savuti passt nur auf, dass ihr eine Campsite z.b. Paradise bekommt, die etwas abseits der Lodge sind. Der Generator ist so laut, dass wir auf der Campsite 12 glaube ich, mega genervt waren. El Fari ist als Zwischenstop super geeignet. Sehr saubere Sanitäranlagen, wir konnten auch Grillfleisch kaufen. wir waren in Maun mehrfach im Maun Restcamp. Das gefällt uns persönlich besser, sehr ruhig und auch sauber.
Senyati würde ich nur 2 Nächte machen, falls du nicht nach Vic Falls möchtest von dort. Ansonsten 3 Nächte dort und 2 Ihaha nur für die Riverfront? Da würde ich Christian Recht geben, lieber länger im Caprivi. Aber wie gesagt, es kommt darauf an,was ihr von Senyati aus machen wollt. Wir sind von dort die Chobe Riverfront abgefahren, ist halt auch preiswerter als Ihaha. Von Senyati kannst du natürlich auch die Hunters Route abfahren, aber das macht eigentlich nur Sinn, wenn es dann Richtung Nata geht.
Liebe Grüße Andrea
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Kalamari
17 Apr 2018 13:56 #518939
  • Kalamari
  • Kalamaris Avatar
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 11
  • Kalamari am 17 Apr 2018 12:37
  • Kalamaris Avatar
Topobär schrieb:
Eure Route gefällt mir sehr gut und ich würde, wenn überhaupt, nur eine ganz kleine Änderung vornehmen. Wollt Ihr in Maun etwas unternehmen, oder dient Euch die Stadt nur als Versorgungspunkt? Wenn letzteres der Fall ist, würde ich an einem Tag von Nxai bis zum South Gate durchfahren. Das ist auch mit Großeinkauf und tanken bequem zu schaffen und die Übernachtung lässt sich sicherlich an schöneren Orten einplanen.

Mhh, ja, Maun ist nur Versorgungspunkt zum Tanken und Einkaufen. Denke das ist eine gute Idee den Tag einzusparen, danke!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Apr 2018 14:00 #518940
  • Kalamari
  • Kalamaris Avatar
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 11
  • Kalamari am 17 Apr 2018 12:37
  • Kalamaris Avatar
Andrea 1961 schrieb:
Im Savuti passt nur auf, dass ihr eine Campsite z.b. Paradise bekommt, die etwas abseits der Lodge sind. Der Generator ist so laut, dass wir auf der Campsite 12 glaube ich, mega genervt waren.

Senyati würde ich nur 2 Nächte machen, falls du nicht nach Vic Falls möchtest von dort. Ansonsten 3 Nächte dort und 2 Ihaha nur für die Riverfront? Da würde ich Christian Recht geben, lieber länger im Caprivi. Aber wie gesagt, es kommt darauf an,was ihr von Senyati aus machen wollt. Wir sind von dort die Chobe Riverfront abgefahren, ist halt auch preiswerter als Ihaha. Von Senyati kannst du natürlich auch die Hunters Route abfahren, aber das macht eigentlich nur Sinn, wenn es dann Richtung Nata geht.
Liebe Grüße Andrea

Hallo Andrea danke für den Tip im Savuti, es gibt nichts schlimmeres als Generatoren Gebrumme!

Wenn wir die Viktoriafälle streichen fahren wir vom Senyati an die Riverfront. Oder man erholt sich einfach mal einen Tag ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.