THEMA: Vom Erst- zum Serientäter: Dieses Mal Botswana...
12 Dez 2017 17:54 #501369
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 623
  • Dank erhalten: 2018
  • Blende18.2 am 12 Dez 2017 17:54
  • Blende18.2s Avatar
Nabend zusammen!

Erstmal sorry, mir ist es fast schon peinlich. Da habe ich außer ein paar Einzel-Erfahrungen von unserem ersten Trip ins südliche Afrika dieses Jahr noch nix gepostet und meiner Ansicht nach sollte ich doch zumindest einen kleinen Bericht dem Forum zurückgeben nach so vielen unendlich wertvollen Tipps die wir uns hier rausgezogen haben, aber das kommt noch versprochen. :S
(fange ich nächste Woche mit an, da habe ich 3 Tage frei)

PS. wenigstens mal ein Bild, damit ihr wisst wer wir eigentlich sind. Vielleicht trifft man sich ja. (frei nach Beles schönem Reisebericht - "Botswana ist ein Dorf!")



Jetzt aber mal zum Thema. Es hat uns gepackt und zwar so richtig, allerdings weiß ich gar nicht so genau wann wir links abgebogen und aus den ersten Ideen eine zweite Namibia-Tour zu planen, dann doch Botswana draus geworden ist. :dry:

Na egal, jetzt ist es wie es ist und wir konnten schon mit den Eulenmuckels die ersten Ideen abstimmen (wie auch schon für dieses Jahr), aber es gibt ja viele Leute mit vielen Ideen. Wir sind ja auch wahnsinnig früh dran und mussten dementsprechend das Wochenende und unsere 2 Urlaubstage gestern und heute großteils in die kritischen Gebiete stecken.

So sieht es aktuell aus:
(rot markiert alles was noch offen ist)
(Tage = Ankunftstage im jeweiligen Camp)

Hinflug Windhoek
19.09.2018 (wie geil ist das denn #Borussenflug - mancher wird drauf kommen, das Datum können wir uns immer merken)
Wir landen morgens ca. 9h

(20.09) - 1. Nacht --- irgendwo in Windhuk (vermutlich wieder Hilltop, war genial) + Februar wieder einen Tisch bei Joes reservieren ;)

(21.09.) - 2. Nacht --- Thakadu Bushcamp oder eher El Fari hinter Ghanzi


(22.09.) - 3. Nacht --- Baines Baobabs (wenn ich die Bestätigung richtig verstehe Campsite 2)

(23.09.) - 4. Nacht --- Tiaans - Campsite 2 inkl. Essen

(24.09.) - 5. Nacht --- Nacht & Shopping in Maun oder durchfahren bis SouthGate / Kaziikini
>> wir wollen in Maun einen Rundflug über das Delta machen, wenn das klappt dann eher der Zwischenstopp


MOREMI
(25.09.) - 6. Nacht --- Xakanaxa - Campsite 3
(26.09.) - 7. Nacht --- ThirdBridge - Campsite 4
(27.09.) - 8. Nacht --- ThirdBridge - Campsite 4
(28.09.) - 9. Nacht --- Xakanaxa - Campsite 3

KHWAI
(29.09.) - 10. Nacht --- Khwai Villa (einzelnes Haus im Busch über AIR BnB)
(30.09.) - 11. Nacht --- Khwai Villa (einzelnes Haus im Busch über AIR BnB)

SAVUTI
(01.10.) - 12. Nacht --- Savuti - Campsite 5
(02.10.) - 13. Nacht --- Savuit - Campsite 4

KASANE
(03.10.) - 14. Nacht --- Senyati Safari Camp
(04.10.) - 15. Nacht --- enyati Safari Camp
>>> evtl. Vic-Falls, noch unsicher
>>> Sunset-Bootstour Chobe

CAPRIVI
(05.10.-08.10.) - 2 Nächte, welche genau müssen wir noch gucken in Nambwa, bestätigt haben die erst mal 3 trotz anderer Anfrage
Hier sind wir noch ziemlich frei, unschlüssig. Erste Ideen:
--- Start in den Caprivi in einer Lodge im Osten. Nach dem langen Camping mal wieder so richtig alles frisch machen für die nächsten Tage.
--- Bootstour ins Delta (Drootskys Cabins oder mit dem Kayak geführt selber rein - müssen mal sehen wo das geht)
--- generell sind hier die Übernachtungen noch recht offen
--- klar ist eher nur, dass wir hier maximal 6 Nächte sind (wenn es weniger sind, dann haben wir halt noch was Zeit vor Windhuk
--- (05.10. - 09.10.) - Nächte 16-21

NAMIBIA
(10.10.) - 22. Nacht --- z.B. Kambaku Safari Lodge (wir brauchen irgendwas zwischen Caprivi-Windhuk wenn wir alle 6 Nächte davor im Caprivi sind


RÜCKFLUG
(11.10.) --- geht erst abends um 18 Uhr, also genug Zeit auch für eine längere Strecke am letzten Tag


Glückwunsch wer das bis hier gelesen hat... im Augenblick gibt es eigentlich keine ganz konkreten Fragen, sondern eher nach Erfahrungen.

1.) Habt ihr Tipps zum Caprivi. Ich hoffe mal auf Tiersichtungen satt in Botswana, also sollte es hier eher ergänzend werden. Wie oben geschrieben vielleicht mal eine Kayak-Tour oder ähnlich spezielles. Eure Lieblings-Campsites gucken wir uns natürlich auch gerne an. Haben da noch nichts angefragt.

2.) Hat jemand einen Tipp zur Übernachtung Kasane. Ich bin mit Senyati eigentlich ganz zufrieden. Man kann von da aus alles machen, Chobe Touren, Vic-Falls etc., man hat im Camp selber das Wasserloch (nicht erste Prio), aber es ist alles etwas organisierter als die Tage davor und bei 2 Ü z.B. Wäscheservice, das sind so nette Begleiterscheinungen.
Bevor ich buche aber hier noch schnell die Rückfrage!

3.) Hat jemand schon einen Rundflug gemacht ab Maun und kann einen Anbieter empfehlen?
Zwei habe ich schon gefunden, Air Shakawe (preislich ok) und Major Blue Air (Preis nur auf Anfrage)


Puhhh, das ist es erstmal. Generell sind natürlich alle Bemerkungen und Tipps zugelassen. Bzgl. den Camps die nicht rot sind, haben wir natürlich wenig Optionen. Die sind soweit bestätigt, wenn auch teils noch nicht durch Anzahlung festgezurrt.
...
..
.
ja wir waren spät dran, siehe Xakanaxa - ThirdBridge Kombi oder auch die wechselnde Campsite in Savuti, aber schon happy, dass es überhaupt passt. Savuti sind tatsächlich die einzigen 2 freien Nächte, also mussten wir alles etwas da herum planen. (da warten wir auf heißen Kohlen auf die final-final Bestätigung, bzw. Zahlungsdetails, damit das 100% fix ist)

PPS. das ist ja fast schon ein Reisebericht... diese Tourenplanung :blush: :laugh:


Besten Gruß,
Robin
Letzte Änderung: 15 Dez 2017 00:02 von Blende18.2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Dez 2017 18:25 #501375
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6353
  • Dank erhalten: 11962
  • Champagner am 12 Dez 2017 18:25
  • Champagners Avatar
Hallo Robin mit den Zebrapferden B) ,

Na egal, jetzt ist es wie es ist und wir konnten schon mit den Eulenmuckels die ersten Ideen abstimmen (wie auch schon für dieses Jahr),
Obacht - wenn sie sagen, Ihr wärt mittags auf der Campsite - dann glaub ihnen NICHTS, aber auch gar NICHTS ! :woohoo: :lol:
(21.09.) - 2. Nacht --- Thakadu Bushcamp oder eher El Fari hinter Ghanzi[/color]

(22.09.) - 3. Nacht --- Baines Baobabs (wenn ich die Bestätigung richtig verstehe Campsite 2)

(23.09.) - 4. Nacht --- Thakadu Bushcamp oder eher El Fari hinter Ghanzi
Hier gehe ich von einem Schreibfehler aus - oder gibt es einen speziellen Grund, nochmal zurück zu fahren? :dry:

Glückwunsch wer das bis hier gelesen hat...
Danke :laugh:
1.) Habt ihr Tipps zum Caprivi.
Naja, was heißt Tipps - mir gefällt Nambwa sehr gut, weil es ab vom Schuss, sprich vom Teer ist. Aber das haben die Muckels euch sicher auch empfohlen. Ansonsten viel Boot fahren (auch wenn es beim Fotografieren Nerven kostet :whistle: ) und die Buffalo Core Area und den Mahango nicht auslassen.
3.) Hat jemand schon einen Rundflug gemacht ab Maun und kann einen Anbieter empfehlen?
Zwei habe ich schon gefunden, Air Shakawe (preislich ok) und Major Blue Air (Preis nur auf Anfrage)
www.mackair.co.bw/ - mit denen bin ich schon mehrfach geflogen, sowohl Scenic als auch Transfer, war immer sehr gut!

Vic Falls: Ehrlich gesagt finde ich diese Tagestouren irgendwie nicht so der Brüller (auch wenn ich noch keine gemacht habe - aber schon viel mir habe erzählen lassen). Man verbringt enorm viel Zeit auf der Straße und an der Grenze und kann sich - wieder nur nach meinem Bauchgefühl - nicht richtig auf die Fälle und das Drumherum einlassen, weil man ständig die Uhr im Blick haben muss. Wenn, dann würde ich auf jeden Fall eine Hubschrauberflug machen, das hat mir beim 3. Mal immer noch gefallen. Und eigentlich würde ich dort zwei Nächte bleiben (hab ich so 2014 gemacht)..... Machts doch beim nächsten Mal, wenn Ihr wieder nach Botswana kommt (was ich für sehr wahrscheinlich halte ;) ).

Zu guter oder schlechter Letzt:
19.09.2018 (wie geil ist das denn #Borussenflug - mancher wird drauf kommen, das Datum können wir uns immer merken)
Ich hatte es die ganze Zeit verdrängt - aber jetzt fällt mir wieder ein, dass Ruths Uhr jeden Abend zu einer bestimmten Uhrzeit eine Meldung gemacht hat :woohoo: :sick: :silly:

LG Bele

P.S.: Ich bin sehr gespannt, was Ihr über diese Unterkunft in der Khwai Concession berichten werdet!
Letzte Änderung: 12 Dez 2017 18:31 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Dez 2017 18:36 #501379
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 898
  • Dank erhalten: 1543
  • Mabe am 12 Dez 2017 18:36
  • Mabes Avatar
Auch N´Abend,

warum wollt ihr denn in Nacht 4 wieder zu Thakadu/El Fari?

Wär das nicht sinniger von Baines nach Maun und dort eine Nacht zu bleiben?

Wenn ihr danach Richtung Moremi wollt und eh Großeinkauf/Tanken sowie Rundflug ansteht, fände ich das stressfreier als in Maun nur n kurzen Stop zu machen.

Bei den Rundflügen konnte ich keine signifikanten Unterschiede bei den Anbietern feststellen. Irgendwie fliegen die ähnliche Runden zu ähnlichen Preisen.

Savuti würde ich nach aktuellen Erfahrungen nicht mehr unbedingt empfehlen wollen. Umgebung ok, aber die campsite macht keinen Spass. Zur Abwechslung evtl eine Nacht Linyanti.

Senyati finde ich gut, würde ich auch nehmen als irgendwas in Kasane direkt.

Drotskys fand ich schon prima, wobei jetzt im November aufgrund der Trockenheit kein Wasser vor den Campsites war. Das kann natürlich nächstes Jahr wieder ganz anders sein. Aber die Bootstour dort war genial. Die Uferböschungen waren sehr abwechslungsreich und damit auch vielseitig für die Vogelwelt. Und wir hatten wahrscheinlich einfach den besten Bootsführer, Otto.

Allerdings müsstet ihr ja für Drotskys wieder nach Botswana reinfahren...???

Im Caprivi würde ich auch unbedingt Nambwa einbauen. schönes camp, tolle Lage. Vielleicht passt ja auch noch ein Abstecher nach Livingstone /Mamili.

Für den Westteil wäre die Mahango Safari Lodge (campsite) meine erste Wahl.

Klingt auf jeden Fall nach ner schönen Tour!!

Viele Grüße
Mabe
Letzte Änderung: 12 Dez 2017 18:42 von Mabe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Dez 2017 18:40 #501380
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6353
  • Dank erhalten: 11962
  • Champagner am 12 Dez 2017 18:25
  • Champagners Avatar
Mabe schrieb:
Drotskys fand ich schon prima, wobei jetzt im November aufgrund der Trockenheit kein Wasser vor den Campsites war. Das kann natürlich nächstes Jahr wieder ganz anders sein. Aber die Bootstour dort war genial. Die Uferböschungen waren sehr abwechslungsreich und damit auch vielseitig für die Vogelwelt. Und wir hatten wahrscheinlich einfach den besten Bootsführer, Otto.
Den hatten wir auch - einfach nur genial :woohoo: . Aber war da nicht was mit Drotskys??? Wird da nie umgebaut/renoviert? Allerdings weiß ich nicht mehr, wann das sein soll....

Allerdings müsstet ihr ja für Drotskys wieder nach Botswana reinfahren...???
Haben wir dieses Jahr auch gemacht - wegen einer Nacht ;) - war aber kein Problem!

Ansonsten denken wir ja ziemlich ähnlich....

LG Bele
Letzte Änderung: 12 Dez 2017 18:41 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Dez 2017 18:46 #501381
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 898
  • Dank erhalten: 1543
  • Mabe am 12 Dez 2017 18:36
  • Mabes Avatar
Hei Bele,
du warst mal wieder scheneller :-))

Nee, problematisch ist das mit Drotskys nicht, aber halt irgendwie hin und her....schon ok.

Von Umbauaktivitäten haben wir dort nichts bemerkt. weder an den Campsites, noch an den Cabins, noch an der Lodge, die ja etwas abseits liegt.

Die Tagestour nach Vic Falls hat uns - jetzt sind wir doch unterschiedlicher Meinung- sehr gut gefallen.
Länger würde ich dort gar nicht bleiben wollen. Wenn man so aus dem Busch kommt...also uns war das echt zu trubelig. Fälle, Heli-Flug, kurze Runde durch den Ort und wieder weg.

Mabe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Traveller2017
12 Dez 2017 18:54 #501382
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6353
  • Dank erhalten: 11962
  • Champagner am 12 Dez 2017 18:25
  • Champagners Avatar
Mabe schrieb:
Von Umbauaktivitäten haben wir dort nichts bemerkt. weder an den Campsites, noch an den Cabins, noch an der Lodge, die ja etwas abseits liegt.
Das soll auch erst irgendwann passieren - menno, ich hab vergessen, wo ich das gelesen habe.... oder hat es mir jemand erzählt? :dry:
Die Tagestour nach Vic Falls hat uns - jetzt sind wir doch unterschiedlicher Meinung- sehr gut gefallen.
Wäre sonst auch langweilig B)
Länger würde ich dort gar nicht bleiben wollen. Wenn man so aus dem Busch kommt...also uns war das echt zu trubelig. Fälle, Heli-Flug, kurze Runde durch den Ort und wieder weg.
Wir sind damals nicht aus dem Busch gekommen, sondern von Deutschland direkt nach Vic Falls geflogen - so war das ein guter Beginn und die Dramaturgie dann auch perfekt, weil wir danach in den Busch sind. Von daher gebe ich dir teilweise recht - vielleicht wäre ein längerer Aufenthalt zwischendurch ein Kulturschock.

LG Bele
Letzte Änderung: 12 Dez 2017 18:55 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.