• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Kurzer Zustandsbericht Moremi/Chobe: Mai 2017
15 Jun 2017 20:57 #478211
  • LolaKatze
  • LolaKatzes Avatar
  • Beiträge: 834
  • Dank erhalten: 2844
  • LolaKatze am 15 Jun 2017 20:57
  • LolaKatzes Avatar
Wir sind gerade aus Botswana zurückgekommen. Bis zu einem ausführlicheren Bericht wird es noch etwas dauern :S . Deshalb hier mal schnell einen kurzen Überblick über den Zustand der Pisten im Moremi und im Chobe und was sonst noch interessant sein könnte.
Inzwischen sind wieder alle Camps offen und auch erreichbar. So richtig viele Tiersichtungen hatten wir im Moremi jedoch nicht – dafür ist es einfach immer noch zu nass. Die Tiere finden überall genügend Wasser. Dagegen gab es im Chobe um so mehr Tiere zu sehen.
Am Parkgate am South Gate kann man für Moremi und Chobe zusammen bezahlen. Allerdings nur in cash und nur in Pula. Also hier ist keine Kreditkartenzahlung möglich. Das Permit kostet 120 Puls pro Tag und Person zuzüglich 50 Pula für das Auto.
An allen Camps gab es einen kleinen Tuckshop, wo man Wasser, Bier, Kekse und so kaufen konnte. Auch Feuerholz konnte man in jedem Camp bekommen.
Und noch ein Wort zum Benzinverbrauch: Wir haben in Maun getankt und konnten ja erst in Kasane nachtanken. Unterwegs gibt es keine Möglichkeit an Benzin zu kommen. Wir sind mit den wenigen Gamedrives, die machbar sind, 690 Kilometer gefahren und haben dafür 100 Liter Diesel gebraucht. Wir hatten den Toyota Hilux Double Cab Bushcamper von Bushlore mit 160 Liter Tankkapazität. Da wären also noch einige Game Drives möglich gewesen.



South Gate - 3rd Bridge
Die Piste nach 3rd Bridge ist ohne Wasserdurchfahrt zu erreichen und hat kurz nach der Abzweigung zum Bodumatau Loop eine Umfahrung, die auch "ausgeschildert" ist.



First und Second Bridge sind problemlos zu überqueren.





Auf dem regulären Weg nach 3rd Bridge geht es dann aber nicht mehr weiter – dort muss man um das Wasser herumfahren.



Die Black Pools Region war aber noch nicht befahrbar. Und auch bei Xini Lagoon kommt man noch nicht arg weit.
Dafür soll der Mboma Loop komplett fahrbar sein – haben wir jedoch nicht ausprobiert.

Am Office in 3rd Bridge kann man über Xomae Bootstouren buchen und mit Karte bezahlen. Kostenpunkt: 600 Pula pro Stunde. Das lohnt sich definitiv!



3rd Bridge - Xakanaxa
Die Weiterfahrt von 3rd Bridge nach Xakanaxa ist nun auch wieder möglich, allerdings gibt es da eine "tricky" Wasserdurchfahrt.
Doch zuerst kommt ja die Durchfahrt bei 3rd Bridge: Das Wasser bei 3rd Bridge ist etwa kniehoch und befahrbar.





Und anders herum:





4th Bridge ist auch zu befahren.



Danach soll man sich links halten, der Ausschilderung „Dry route“ und/oder den neuen Tracks folgen: So hat man es uns – und noch vielen anderen – erklärt. Die Wasserdurchfahrt soll auch hier kniehoch sein.
Soweit so gut. Zuerst kommen ein paar Pfützen – als erste „Mutprobe“ sozusagen.
Letztendlich steht man vor zwei möglichen Durchfahrten mit Reifenspuren. Die richtige Durchfahrt ist nicht die tendenziell rechte, sondern die tendenziell linke "Pfütze". Wer unsicher ist, sollte einfach auf ein Safarifahrzeug warten oder auf jemanden, der von der anderen Seite her kommt. Im weiteren Verlauf kommen noch ein paar kleinere und eine etwas längere Pfütze, die aber problemlos zu befahren sind.

(Sorry, an der Videoqualität muss ich noch arbeiten)


Die restliche Strecke bis Xakanaxa ist dann kein Problem mehr.

Xakanaxa - Khwai/North Gate
Inzwischen ist auch wieder die Route von Xakanaxa bis nach North Gate befahrbar und zwar ohne Wasserdurchfahrt. Die Umfahrungen sind "natürlich" nicht ausgeschildert – es gibt lediglich ein Hinweisschild unterwegs: "Dry Route to North Gate". Später gibt es einen grünen Hinweisstein, der links zu den Dombo Hippo Pools verweist, rechts geht es weiter nach Khwai/North Gate.
Erst sieht es so aus, als ob der Weg ins Wasser geht.


Aber scharf rechts gibt es eine Umfahrung, die knapp am Wasser vorbei führt.



Die restlichen Kilometer sind problemlos zu bewältigen.

Die Game-Drive Möglichkeiten sind auch hier etwas eingeschränkt: Wenn man zurück in Richtung Xakanaxa/South Gate fährt, kann man die ersten beiden Abzweigungen rechts nehmen, um auf eine freie Fläche zu kommen, an der die ein oder anderen Tiersichtungen möglich sind.
Der Khwai-Loop vom Campground aus ist durchgängig befahrbar – Tiersichtungen sind aber eher bescheiden.

Khwai /North Gate – Mababe Gate

Die Brücke vom Campground zum Khwai Village ist befahrbar.



Doch kurz darauf kommt noch einmal eine Wasserdurchfahrt. Die reguläre Wasserdurchfahrt ist ersichtlich gesperrt - zumindest auf der anderen Seite. Doch es sollte eigentlich jedem klar sein, dass es hier nicht weiter geht, oder?



Kurz davor geht rechts eine Umfahrungsspur weg. Diese teilt sich dann nochmals. Wir haben die zweite Spur/Durchfahrt gewählt. Während wir noch die Tiefe gecheckt haben – die rechte Spur am Baum entlang war nicht arg tief, aber die linke Spur hat uns etwas Kopfschmerzen bereitet – sind locals vorbeigekommen und haben uns praktisch die Spur vorgegeben.
Eine leichte Kurve knapp am Baum vorbei bringt einen sicher durch das Wasser.



Ob die andere Spur fahrbar gewesen wäre, haben wir nicht ausgetestet.
Der weitere Verlauf bis zum Mababe Gate ist dann kein Problem mehr.

Mababe Gate – Savuti Camp
Am Mababe Gate wird einem die Sandridge Road ans Herz gelegt. Die Marsh Road soll nicht befahrbar sein (obwohl wir jemanden getroffen haben, der sie gefahren ist). Die so "berüchtigte" Sandridge Road ist im Moment ziemlich feucht mit sogar einigen Matschpassagen, so dass diese Piste wirklich gut zu befahren ist. Die letzten paar Kilometer bis zum Camp haben es dann aber wieder in sich: Tiefsand vom Feinsten….
In Savuti selber waren alle Game Drives fahrbar – lediglich die Gegend um die Marsh Road hat wohl einige Einschränkungen

Savuti Camp – Ngoma Bridge
Wir haben den Tipp bekommen, die Route über den Airstrip zum Ghoha Gate zu nehmen und vom Ghoha Gate aus erst Richtung Linyanti und dann rechts abbiegen und in Richtung Thobolo´s Bush Lodge zu fahren. Es gab Tiefsandpassagen, aber nichts Dramatisches.
Ab Kachikau ist die Strasse geteert. Also wieder Luft nachfüllen.
Am Übergang von der Sandpiste zur Teerstrasse ist ein netter kleiner Crafts Shop und die Möglichkeit, sich was Kühles zum Trinken zu kaufen. Hier sollte man dann auch wieder Luft nachfüllen.



In Muchenje wird gerade ein Tankstelle gebaut. Da sollte es also demnächst Benzin geben.

Ngoma Bridge - Ihaha
Am Chobe kann man fast überall an der Riverfront mit tollen Tiersichtungen fahren.



Das Ihaha Camp liegt einfach traumhaft – mit Riverview. Nachts wurde das Gebiet alle 30 Minuten abgefahren. Schade, dass das immer noch nötig ist.

Ihaha – Kasane
Für diese Strecke sollte man viel Zeit einplanen, weil man durch die "Einbahnstrassenregelung" ein paar zusätzliche Loops fahren muss. Der reguläre Weg nach Kasane führt im letzten Teil leider nur durch den Busch.
Aber auch hier ist die Riverfront befahrbar.

Letzte Änderung: 16 Jun 2017 09:52 von LolaKatze.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, lilytrotter, buma, Champagner, speed66, Koalaxl, Logi, Grosi, Gromi, ichirene und weitere 15
15 Jun 2017 21:56 #478216
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 554
  • Dank erhalten: 262
  • Reisemaus am 15 Jun 2017 21:56
  • Reisemauss Avatar
Vielen Dank Lolakatz für die super Beschreibung, sogar mit Fotos.
Ist wirklich sehr hilfreich!
3rd Bridge ist wirklich tiefer als sonst, siehr ja spannend aus.
Bin gespannt, wie es weiter geht.
Viele Grüsse
Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze
16 Jun 2017 15:50 #478269
  • Elsa
  • Elsas Avatar
  • Beiträge: 455
  • Dank erhalten: 1219
  • Elsa am 16 Jun 2017 15:50
  • Elsas Avatar
Super!
Vielen Dank fuer die aktuellen Infos!
Hui, die Wasserdurchfahrten waren ja schon echt spannend! :unsure: :sick: :huh:
Und die Vorfreude auf Sept/Okt. waechst und waechst und waechst..... :silly:
LG,
Elsa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LolaKatze
19 Jun 2017 12:21 #478503
  • muurer
  • muurers Avatar
  • Beiträge: 4
  • muurer am 19 Jun 2017 12:21
  • muurers Avatar
Danke für Deine Info!! Sind in gut einer Woche auch dort und gespannt auf 'unsere Verhältnisse'.

Gruss muurer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Jul 2018 20:02 #525058
  • Sipsap
  • Sipsaps Avatar
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 3
  • Sipsap am 03 Jul 2018 20:02
  • Sipsaps Avatar
Hallo,
Wir sind Ende Mai 2018 die Strecke bei Muchenje gefahren. Die Tankstelle ist jetzt geöffnet.

Gute Fahrt
Letzte Änderung: 03 Jul 2018 20:05 von Sipsap.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner, Harpers
22 Jul 2018 19:16 #526813
  • Franzose
  • Franzoses Avatar
  • Beiträge: 7
  • Franzose am 22 Jul 2018 19:16
  • Franzoses Avatar
Salut,

kann mir bitte jemand sagen, ob es für den Moremi oder Chobe Gewichtsbeschränkungen für die Fahrzeuge gibt. Ich habe ein 5 Tonnen Schild im Bericht weiter oben gesehen.

Besten Dank im Voraus.

Gruß Franzose
Gruß Franzose

.... am liebsten unterwegs ....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2