THEMA: Risiko Blackout SA, Situation in Nam?Wer weiß was?
05 Apr 2019 14:56 #553221
  • alex_k
  • alex_ks Avatar
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 36
  • alex_k am 05 Apr 2019 14:56
  • alex_ks Avatar
Die Situation scheint sich in SA zuzuspitzen. Uns würde es interessieren, wie man die Situation in Namibia einschätzt. Immerhin sind die Stromnetze nicht autark. Wer hat dazu Informationen?

Gruss Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Apr 2019 15:09 #553223
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 20314
  • Dank erhalten: 13255
  • travelNAMIBIA am 05 Apr 2019 15:09
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Alex,

Namibia erhält derzeit noch etwa 20 Prozent seines Stroms aus Südafrika (waren vor 5+ Jahren noch etwa 50 Prozent). Eskom darf die Lieferung an Namibia nicht einstellen, da sie dementsprechende Verträge abgeschlossen haben (da hat Nampower mal gut verhandelt). Es wurde auch in der Vergangenheit bisher nie abgestellt. Zudem ist das namibische Netz eben nicht autark (was in diesem Fall ganz gut ist) und kann deshalb bei lokalen Engpässen auch u.a. auf Sambia und Simbabwe als Lieferant zurückgreifen. Hier im Land werden derzeit weitere Kapazitäten geschaffen (v.a. Solar).

Ich halte das Risiko, dass es aufgrund von Eskom-Problemen auch hier zu Problemen kommt, für sehr gering.

Viele Grüße
Christian
Reisen 2018–2020: Deutschland (2x), Ghana, Katar, Lesotho, Malediven, Mosambik, Sierra Leone, Südafrika (3x), Swasiland, Tschechien
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: buma, freshy, Yawa, Logi, alex_k
07 Jun 2019 17:21 #558336
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 20314
  • Dank erhalten: 13255
  • travelNAMIBIA am 05 Apr 2019 15:09
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi zusammen,

nur ein kurzes Update zum Stromthema in Namibia. Ruacana, das etwa 340 der knapp 630 in Namibia produzierten MW liefert, läuft aufgrund der Dürre und dem niedrigen Stand des Kunene nur sehr wenig. Deshalb wurde Anixas (Diesel; Walvis Bay) und Van Eck (Kohle, Windhoek) angeschmissen, die etwa 140 MW liefern können. Paratus (Walvis Bay) mit weiteren 20 MW wird derzeit überholt und geht demnächst wieder ans Netz. Alten Renewable bei Mariental geht offiziell Ende Juni mit 37 MW durch Sonnenenergie als größtes Photovoltaik-Kraftwerk des Landes ans Netz.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Reisen 2018–2020: Deutschland (2x), Ghana, Katar, Lesotho, Malediven, Mosambik, Sierra Leone, Südafrika (3x), Swasiland, Tschechien
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: buma, speed66, Rangu, Logi