THEMA: JAHRHUNDERTDÜRRE IN KAPSTADT UND UMGEBUNG
20 Jan 2018 08:51 #506320
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21061
  • Dank erhalten: 14207
  • travelNAMIBIA am 20 Jan 2018 08:51
  • travelNAMIBIAs Avatar
Dazu ganz interessant (denn wer wenig Wasser verbraucht generiert wenig Einnahmen für die Stadt):
"Es wird in Kapstadt keine monatliche Pflichtabgabe an die Stadtverwaltung für den Minderverbrauch von Wasser geben. Die Stadt hat aufgrund der anhaltenden extremen Dürre und einem damit verbundenen Rückgang des Wasserverbrauchs Mindereinnahmen von 1,6 Milliarden Rand zu verkraften. Zuvor hatte die Stadtverwaltung angekündigt, dass ab Februar die Warnstufe 6 gelte und die Kapstädter ihren Wasserverbrauch um weitere 40 Prozent auf dann 50 Liter pro Person und Tag begrenzen müssen." (Quelle. Hitradio Namibia, 19.1.2018).

Viele Grüße
Christian
10. Dezember 2019 bis 15. Januar 2020 nicht im Forum aktiv.
Letzte Änderung: 20 Jan 2018 08:52 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
20 Jan 2018 15:37 #506356
  • swisschees
  • swisscheess Avatar
  • Nobody is perfec!
  • Beiträge: 1617
  • Dank erhalten: 708
  • swisschees am 20 Jan 2018 15:37
  • swisscheess Avatar
Im 4x4community suchen Leute aus der Region nach privaten Lösungen für den Tag Null.

Gruss
Emanuel
Letzte Änderung: 20 Jan 2018 15:37 von swisschees.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jan 2018 16:28 #506362
  • Ticktack
  • Ticktacks Avatar
  • Beiträge: 302
  • Dank erhalten: 103
  • Ticktack am 20 Jan 2018 16:28
  • Ticktacks Avatar
Es gibt nicht wenige Capetonians die sauer auf die Touristen sind. " Die fahren wieder weg, wenn es kein Wasser mehr gibt ". Cape Town ist nicht nur gewaltig gewachsen, sondern bei den Touristen auch ziemlich hipp. Demgegenüber stehen die Versäumnisse bei der Wasserwirtschaft.......ist ein hausgemachtes Problem, das eigentlich absehbar war.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Jan 2018 09:24 #508064
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 6520
  • Dank erhalten: 4706
  • Logi am 31 Jan 2018 09:24
  • Logis Avatar
Erste Warnlichter blinken auf

webcache.googleuserc...&hl=de&ct=clnk&gl=de

Laut Nachrichtenagentur News24 verbrauchen die Einwohner am Kap täglich 580 Millionen Liter statt der erlaubten 450 Millionen Liter. Bei ausbleibenden Regen wird Kapstadt spätestens am 12. April 2018 alle Hähne zudrehen, die nichts mit der Versorgung des Hauptgeschäftsviertels sowie der kommerziellen und industriellen Gebiete zu tun haben. Dann wird Wasser nur noch an Sammelpunkten erhältlich sein. Noch unlängst drohte Windhoek Ähnliches, denn am 19. Dezember 2016 stand der Wasserpegel des zentralen Drei-Dämme-Systems (Omatako-, Von-Bach- und Swakop-Pforte-Dämme) auf 8,6 Millionen m³ (5,5% der Kapazität). Wenn der langversprochene Regen nicht eintrifft, sitzt Windhoek wieder im selben Boot.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Feb 2018 20:18 #509699
  • swisschees
  • swisscheess Avatar
  • Nobody is perfec!
  • Beiträge: 1617
  • Dank erhalten: 708
  • swisschees am 20 Jan 2018 15:37
  • swisscheess Avatar
Wir haben gerade ein Nacht etwa 20 Kilomter nördlich von Clamwilliam am Bullshoek Dam verbracht. er ist zur Zeit nur noch zu 32% gefüllt.

Dezember 2013

Februar 2013

Gruss
Emanuel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Old Women
11 Feb 2018 22:44 #509732
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 552
  • Dank erhalten: 1836
  • Blende18.2 am 11 Feb 2018 22:44
  • Blende18.2s Avatar
Ticktack schrieb:
Es gibt nicht wenige Capetonians die sauer auf die Touristen sind. " Die fahren wieder weg, wenn es kein Wasser mehr gibt ". Cape Town ist nicht nur gewaltig gewachsen, sondern bei den Touristen auch ziemlich hipp. Demgegenüber stehen die Versäumnisse bei der Wasserwirtschaft.......ist ein hausgemachtes Problem, das eigentlich absehbar war.

Da muss man dann aber auch im Tourismus mal die Leute aktiv einbeziehen, etc.

Beispiel 1: Hilltop Guesthouse in Windhoek. Wir wurden gebeten das Duschwasser wenn man es warmlaufen lässt und das Tropfwasser nach dem Duschen aufzufangen, damit sie damit den Garten Wässern können. Aufgrund der ständig niedrigen Wasserpegel, baten sie alle Gäste zu helfen. Ich finde sowas eher positiv und lässt meine Bewertung einer Unterkunft tendenziell sogar besser ausfallen.

Beispiel 2: Ich kenne kaum ein Hotel, dass nicht jeden Tag die Handtücher wechselt, egal ob man sie hängen lässt. Macht man das in SA anders? Ich frage mich immer wozu man dann so einen Aufkleber ins Bad heftet.


Gruß,
Robin
Letzte Änderung: 11 Feb 2018 22:45 von Blende18.2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.